merken

Dippoldiswalde

Uhrenmuseum muss schließen

Wegen der Umrüstung auf neue Lichttechnik muss das Glashütter Museum einen Monat schließen.

Vom 3. November bis 1. Dezember bleiben die Türen des Glashütter Museums geschlossen.
Vom 3. November bis 1. Dezember bleiben die Türen des Glashütter Museums geschlossen. © Archivfoto/Kamprath

Das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte wird einen Monat lang geschlossen. Wie Museumssprecherin Sonja Hauschild informiert, kann die Ausstellung vom 3. November bis zum 1. Dezember nicht besucht werden. Grund ist die Umrüstung der Beleuchtungstechnik. „Bei der Konzeption des Museums wurde auf modernste technische Ausstattung nach besten konservatorischen Bedingungen Wert gelegt“, so Hauschild. Heute, ein Jahrzehnt später, seien diese technischen Standards teilweise überholt und müssen dringend erneuert werden. Die Stiftung „Deutsches Uhrenmuseum Glashütte – Nicolas G. Hayek“ stellt dank der Unterstützung des europäischen Förderungsprogramms zur Entwicklung des ländlichen Raums (EPLR) im Laufe des Jahres die gesamte Innenbeleuchtung des Museums auf energieeffiziente LED-Technik um. 

Bereits im Mai wurde der Sonderausstellungsraum im Zuge des Aufbaus der aktuellen Ausstellung „Mühle-Glashütte: Eine Familie der Uhrenindustrie“ mit neuer Lichtsteuerung und -technik ausgestattet. Die Umstellung der Lichtanlage der Dauerausstellung folgt im November. In diesem Zeitraum werden die beiden Etagen des Museums mit 24 Räumen und rund 70 speziellen Ausstellungsvitrinen technisch aufgerüstet und mit energieeffizienter LED-Beleuchtung versehen. (SZ/mb)

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Besucher können die Ausstellungen des Museums ab den 2. Dezember wieder täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigen.