SZ + Sachsen
Merken

Kleines Happy End für Halbwaisen aus der Ukraine in Radebeul

Die 18-jährige Viktoriia und ihr achtjähriger Bruder Vladislav lebten acht Monate bei einer Familie in Radebeul. Als sie die Hoffnung auf eine Wohnung in der Nähe schon fast aufgegeben hatten, gab es doch noch eine Lösung.

Von Henry Berndt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Im März flohen die 18-jährige Viktoriia und ihr achtjähriger Bruder Vladislav allein aus der Ukraine nach Radebeul.
Im März flohen die 18-jährige Viktoriia und ihr achtjähriger Bruder Vladislav allein aus der Ukraine nach Radebeul. © Matthias Schumann

Als Viktoriia und Vladislav mit Rucksack und Tasche vor ihrer Tür standen, war für Simone Preiß und ihren Mann Claas Krämer klar, dass sich nun einiges verändern würde. Nur wie sehr und für wie lange, das wussten sie nicht. Die beiden Radebeuler gehörten zu den Menschen, die im Frühjahr handelten, als die Menschen in der Ukraine vom Krieg heimgesucht wurden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!