Update Pirna
Merken

SOE: Hotlines, Adressen und mehr für Ukraine-Hilfe und Helfer

Die Spenden- und Hilfsbereitschaft im Landkreis ist groß. Doch wo wird welche Unterstützung benötigt oder angeboten? Hier ein Überblick.

 5 Min.
Teilen
Folgen
Die Hilfsangebote und Aktionen für die Ukraine und Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet sind umfangreich.
Die Hilfsangebote und Aktionen für die Ukraine und Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet sind umfangreich. © AP

Weniger Ukraine-Flüchtlinge im Landkreis SOE als erwartet


Ukraine-Hotline für Jobangebote

Nach Ostern wurde eine Sonderhotline eingerichtet, die unter der Nummer 09111787915 erreichbar ist. Mitarbeiter der Arbeitsagentur helfen dort Ukrainern, einen geeigneten Job oder eine Ausbildungsstelle zu finden - in russischer und ukrainischer Sprache.

Anzeige TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Neue Ukraine-Hotline im Landkreis

Die drei Migrationsfachdienste der Awo Sonnenstein in Pirna (Soziale Betreuung von Flüchtlingen, Migrationsberatung, Arbeitsmarktmentoren) haben gemeinsam eine neue Ukraine-Hotline für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge geschaltet.

Unter der gemeinsamen zentralen Rufnummer 0172 690 1784 sind Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr die Fachberater für alle Fragen rund um Aufenthalt, Unterkunft, Lebensunterhalt, Gesundheit, Schule und Kindertagesbetreuung, Sprache und Arbeit erreichbar. Ratsuchende werden in Deutsch und Englisch kostenfrei beraten. Auch per SMS und Messenger können Auskünfte eingeholt werden, teilt die Awo mit. (SZ)

Freitaler Tafel stellt Hilfstransporte zusammen

Es werden weiterhin Spenden gesammelt, um den Menschen im Kriegsgebiet der Ukraine zu helfen. Wer helfen möchte, kann direkt an die Freitaler Tafel spenden:

  • Tafel Freital e.V., Dresdner Straße 248, 01705 Freital
  • Bankverbindung: Ostsächsische Sparkasse Dresden, DE 07 8505 0300 0221 0810 20

Heidenauer Flüchtlingshelfer sind wieder am Start

Das Netzwerk war 2015 gegründet und nie aufgelöst worden. Mit dem Ukraine-Krieg hat es nun neue Aufgaben. Die Gruppe hat immer existiert, doch die Notwendigkeit von Hilfen und Unterstützungen war zurückgegangen. Dazu gehört auch das Angebot des Deutschkurses dienstags 10 Uhr in der Christuskirche. Nun steigt die Nachfrage genau dafür wieder an. In der Runde wurde zunächst besprochen, an wen die Helfer sich bei Fragen der ukrainischen Kriegsflüchtlinge wenden können. Hauptansprechpartner sind das Landratsamt und die Aktion Zivilcourage in Pirna. Auf den Internetseiten der Behörde und des Vereins gibt es regelmäßig aktualisierte Informationen.

Pirna bündelt Hilfsangebote

Die Stadt Pirna zeigt sich solidarisch mit der ukrainischen Bevölkerung. Zudem wollen viele Pirnaer den Ukrainern helfen und setzen dafür alle Hebel in Bewegung. Um die Hilfsbereitschaft und die verschiedenen Angebote zu koordinieren, hat das Rathaus dafür jetzt extra eine Internetseite angelegt. Hilfswilligen gibt sie einen Überblick über bestehende und gesuchte Hilfsangebote. Sie ist zu finden unter www.pirna.de und dann weiter über die Bereiche Leben in Pirna, Miteinander, Integration und Migration sowie Ukraine-Hilfe.

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, erhält auf der speziell geschaffenen Internetseite einen Überblick über die Anlaufstellen. Koordiniert wird die ehrenamtliche Hilfe derzeit federführend vom Verein „Aktion Zivilcourage“. Aktuell werden besonders Helfer mit ukrainischen und russischen Sprachkenntnissen gesucht.

Gerade in diesem Bereich sei aber auch die Seite www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html des Landratsamtes hilfreich. Darüber hinaus gibt es auf der städtischen Seite auch Infos zu Hilfstransporten. Das Internet-Team der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus nimmt Hinweise und Ergänzungen zu weiteren Hilfsangeboten und Aktionen – die gegebenenfalls noch fehlen – per Mail unter [email protected] entgegen.

Verein Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital

Pirna. Lebenshilfe startet lokales Spendenkonto. "Wir haben dafür unser bereits bestehendes Spendenkonto um die Rubrik ‚Ukraine‘ erweitert und wollen das Geld regional einsetzen", sagt Ralf Thiele, Vorsitzender des Lebenshilfe-Vereins. Die Spenden gehen nicht in die Ukraine, sondern sie sollen auf jeden Fall in der Region bleiben, die Lebenshilfe will es hier gezielt einsetzen – sei es für bestimmte Hilfsprojekte, Bildungsangebote, Fahrkarten, Handykarten oder eine Wohnungs-Erstausstattung für Schutzsuchende aus der Ukraine. "Ziel ist, dass wir ganz direkt helfen", sagt Thiele.

Das lokale Spendenkonto:

  • Empfänger: Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital e.V.
  • Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • IBAN: DE49 8505 0300 3000 0363 68
  • Verwendungszweck (Kennwort): Ukraine

Verein "Das Zusammenleben" Freital

Freital. Der Verein "Das Zusammenleben" hat eine Spendenannahme- und Ausgabestelle für Flüchtlinge aus der Ukraine eröffnet. Auch Helfer aus der Ukraine engagieren sich. Der im Jahr 2005 von russlanddeutschen Spätaussiedlern gegründete Verein setzt dabei seine vielfältigen Erfahrungen ein. Spielzeug, Babytrinkflaschen, Schlafsäcke, Kinderschuhe liegen sortiert bereit. Ebenso Kleidung für Erwachsene, Decken und sogar Gehstöcke.

Die Sammel- und Ausgabestelle für Sachspenden des Vereins "Das Zusammenleben" in Freital befindet sich in der Dresdner Str. 162, 2. Obergeschoss. Dort werden Montag bis Mittwoch von 10 Uhr bis 15 Uhr Spenden angenommen und an Flüchtlinge abgegeben. Auch nach telefonischer Absprache unter: 0351 65219588

Gebraucht werden: Kleidung, Kinderunterwäsche und Socken, Schuhe, Bettwäsche, Handtücher, Kindernahrung, Windeln, Corona Schnelltests, FFP2-Masken, Zahnpasta, Zahnbürsten, Shampoo, Seife, Toilettenpapier, Damen-Hygieneartikel, SIM-Karten, Lebensmittel mit langer Haltbarkeit.

1 / 2

Verein Christopher Street Day Pirna

Pirna. Auch der Verein Christopher Street Day (CSD) Pirna engagiert sich - und bekommt dabei Hilfe von der Städtischen Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP). Der Wohnungsvermieter hat dem Verein in der Langen Straße kostenfrei ein Quartier zur Verfügung gestellt. "Die Räumlichkeiten befinden sich gleich neben unserem Begegnungszentrum Q43 und diese nutzen wir als Lager für Sachspenden, die an die ukrainischen Flüchtlinge gespendet werden", sagt CSD-Vorsitzender Christian Hesse.

Innerhalb weniger Tage nach dem Spendenaufruf hat sich das Lager in der Pirnaer Innenstadt bereits gut gefüllt. Unter anderem wurden Kleidung, Babynahrung, Windeln, Handtücher, Federbetten und haltbare Lebensmittel im Q 43 abgegeben. Die Güter werden an die Grenzen nach Polen und Rumänien transportiert, um die dortigen Flüchtlinge aus der Ukraine zu unterstützen. "Aber wenn jetzt Bedarf ist, und bereits im Landkreis geflüchtete Menschen Hilfe benötigen, können wir die Spenden auch hier vor Ort verteilen", sagt Christian Hesse.

Aktuelle Spendenannahmen : Pirna, Lange Straße 43,

  • Mittwoch 08.06.: 10-14 Uhr

  • Donnerstag 09.06.: 10-14 Uhr

  • Freitag 10.06.: 10-14 Uhr

  • Montag 13.06.: 10-14 Uhr

  • Dienstag 14.06.: 10-14 Uhr

  • Mittwoch 15.06.: 10-14 Uhr

  • Donnerstag 16.06.: 10-14 Uhr

  • Es werden dringend Lebensmittelspenden benötigt.

Hilfe in Kreischa

Kreischa. Ukrainische Kriegsvertriebene, die in Kreischa eine Bleibe gefunden haben, treffen sich jeden Dienstag, um 17 Uhr, zum Gedanken- und Informationsaustausch bei der Bürgerstiftung am Haußmannplatz 5. Die Helfer geben auch Unterstützung bei der Registrierung im Landratsamt, bei der Beantragung von Asylleistungen oder Schulbildung.

Kontakt: Tel. 035206/398840 oder per E-Mail: [email protected]

DRK Pirna

Weiterführende Artikel

Eklat im Pirnaer Kreistag

Eklat im Pirnaer Kreistag

Es konnten am Montagabend keine Beschlüsse gefasst werden, weil ein AfD-Kreisrat Einspruch erhoben hat. Das ärgert sogar die eigene Fraktion.

SOE: Schwierige Suche nach Platz für Ukraine-Flüchtlinge

SOE: Schwierige Suche nach Platz für Ukraine-Flüchtlinge

Etwas mehr als 1.100 Personen können in Wohnungen, Hotels, Pensionen und Jugendherbergen untergebracht werden. Sind Turnhallen eine Option?

Russisch-ukrainische Verhandlungen stocken

Russisch-ukrainische Verhandlungen stocken

Die Verhandlungen kommen nicht voran. Die russischen Streitkräfte zielen auf die Einnahme großer Städte. Ein Putin-Vertrauter verrät aber Probleme des Angriffs.

Ukrainer in Lohmen: "Ihr seid Teil der Familie"

Ukrainer in Lohmen: "Ihr seid Teil der Familie"

Eine Lohmener Familie fährt bis an die ukrainische Grenze und rettet die Tochter einer alten Freundin vor dem Krieg. Jetzt leben sie unter einem Dach.

Pirna. DRK plädiert für Geldspenden. Geldspenden seien momentan wesentlich effektiver. Ihr großer Vorteil sei, dass sie sehr flexibel eingesetzt werden können. Damit lasse sich die humanitäre Hilfe gezielter an die jeweiligen Bedarfslagen vor Ort anpassen. Die sei absolut erforderlich in Situationen, die sich beständig ändern und höchst unvorhersehbar sind, so wie aktuell in der Ukraine und den Nachbarländern.

Spendenkonto: DRK, IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07, BIC: BFSWDE33XXX, Stichwort: Nothilfe Ukraine

Kontakte für Hilfsangebote im Landkreis

Ukraine-Hilfe beim Landratsamt

Informationen, Kontakte, Sprachmittlung, Meldung freier Unterkünfte, Anmeldung von Flüchtlingen aus der Ukraine: www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe

Job- und Ausbildungshotline der Arbeitsagentur

Nach Ostern wurde eine Sonderhotline eingerichtet, die unter der Nummer 09111787915 erreichbar ist. Mitarbeiter der Arbeitsagentur helfen dort Ukrainern, einen geeigneten Job oder eine Ausbildungsstelle zu finden - in russischer und ukrainischer Sprache.

Ukraine-Auskunfts-Hotline im Landkreis

Die drei Migrationsfachdienste der Awo Sonnenstein in Pirna haben gemeinsam eine neue Ukraine-Hotline für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge geschaltet. Unter der Rufnummer 0172 690 1784 sind Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr die Fachberater für alle Fragen rund um Aufenthalt, Unterkunft, Lebensunterhalt, Gesundheit, Schule und Kindertagesbetreuung, Sprache und Arbeit erreichbar. Ratsuchende werden in Deutsch und Englisch kostenfrei beraten. Auch per SMS und Messenger können Auskünfte eingeholt werden.

Wer Unterkünfte anbietet

Angebote können über dieses Onlineformular abgegeben werden. Nach Bedarf werden die Wohnungen bzw. Einrichtungen vertraglich gebunden und genutzt. Angebote für freie Unterkünfte, z. B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, können zudem auch weiterhin an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über E-Mail gemeldet werden.

Wer zu Flüchtlingen Kontakt hat oder ihnen hilft

Sind Menschen aus der Ukraine bereits im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge privat unterkommen, bittet das Landratsamt um eine Meldung per Online-Formular. Nach Eingang der Meldung erhalten die Betroffenen eine amtliche Bescheinigung über die Erfassung als Vertriebene aus der Ukraine. Die Bescheinigung kann für die Beantragung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz genutzt werden.

Wer selbst Flüchtling ist

Für die Beantragung von Leistungen muss man beim Landkreis registriert sein. Wer die entsprechende amtliche Bescheinigung hat, sollte im Referat Asylleistung und Unterbringung vorsprechen. Hierzu ist ein Termin nötig, der per Mail vergeben wird. Zudem kann die amtliche Bescheinigung über die Erfassung als Vertriebene aus der Ukraine für die Beantragung eines Aufenthaltstitels dienen. Hierfür ist ein Antrag an die Ausländerbehörde zu stellen. Der Antrag liegt der Bescheinigung bei.

Koordinierung von Hilfsangeboten im Landkreis durch die Aktion Zivilcourage

Unter [email protected] kann sich melden, wer im Landkreis oder der Nähe lebt und 1. Ukrainisch oder Russisch spricht und übersetzen kann, 2. wer sonst eine Idee hat, wie er künftigen Ankommenden helfen kann.

Finanzielle Unterstützung: DRK oder Johanniter

Sachsens Hilfsportal:

www.sms.sachsen.de/ukraine-hilfe

Haustiere auf der Flucht

Auf der Internetseite des Landkreises werden die umfangreichen Informationen zum Thema Haustiere von Flüchtlingen veröffentlicht. Informationen unter: www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html

1 / 10
Mehr zum Thema Pirna