merken

Pirna

Um die Wette über den Amselsee

Beim Tretbootfahren und Wettrudern am Sonnabend ist Muskelkraft gefragt. Es geht um einen begehrten Pokal.

Der Amselsee-Pokal ist immer hart umkämpft.
Der Amselsee-Pokal ist immer hart umkämpft. © Archivfoto: Marko Förster

Auf dem Amselsee werden am Sonnabend, dem 20. Juli, gleich vier ungewöhnliche Wettbewerbe ausgetragen. Der örtliche Schifferverein veranstaltet das traditionelle Wettrudern für jedermann um den „Großen Amselsee-Pokal“. Dieser wird in vier Disziplinen vergeben: Beim Einzel-Wettrudern der Männer in den Ausflugskähnen, auf dem Tretboot im Frauen-Doppel und in der Mutter-Kind-Besetzung. Zudem wird die beste Dreier-Mannschaft in einem Gaudi-Triathlon mit Schwimmen, Laufen und Rudern ermittelt.

Die Teilnehmer können sich am Starttag bis 15 Uhr am Amselsee anmelden. Um 16 Uhr fällt der Startschuss für den ersten Wettbewerb. Zunächst sind beim Tretboot-Wettfahren und Wettrudern über eine Distanz von 300 Metern Kraft und Schnelligkeit gefragt. Die Tretboote müssen nur 150 Meter bewältigen. Nach den Vorläufen müssen sich die Starter für das Halbfinale und schließlich die Finals, die zwischen 18 und 19 Uhr ausgetragen werden sollen, qualifizieren. Danach werden die Sieger gekürt, kündigt Lothar Hanisch, Chef des Schiffervereins Rathen, an. Zwischen den Läufen im Wettrudern wird ein Modellsportfreund seine Boote in Aktion zeigen.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Schaulustige können die Sportler vom Ufer aus anfeuern. Für das leibliche Wohl sorgt das Team des Schiffervereins an der „Hafenbar“. Nach den Meisterschaften laden die Schiffer zum romantischen Abendgondeln auf dem Amselsee ein. (df)

Anmeldungen für die Wettbewerbe per E-Mail: [email protected] oder bei Lothar Hanisch unter Telefon 0172 2754234.