merken

Umbau bei der Feuerwehr

Im Gebäude an der Marktstraße soll jetzt eine Art Einsatzzentrale entstehen – und noch etwas mehr.

Am Gerätehaus der Gröditzer Feuerwehr wird eine ortsfeste Landfunkstelle installiert. © Eric Weser

Gröditz. Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Gröditz starten voraussichtlich ab dieser Woche länger andauernde Bauarbeiten. So wird im Gerätehaus an der Marktstraße eine sogenannte ortsfeste Landfunkstelle installiert. Dabei handelt es sich um eine Art regionale Einsatzzentrale. 

Kommt es zu größeren Schadensereignissen, sollen Einsatzkräfte in der Gegend nicht mehr über die zentrale Leitstelle, sondern über die Landfunkstelle koordiniert werden. Beim Sturm Friederike vor gut einem Jahr war das in Gröditz bereits passiert. Allerdings mussten sich die Feuerwehrleute seinerzeit mit Provisorien behelfen. Mit dem Einbau der Landfunkstelle haben die Stadträte die Elektrofirma Ackermann aus Gröditz beauftragt. Auftragsvolumen: knappe 30.000 Euro.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Am 24. März in Weinböhla feiern und sparen

Kommen Sie zum Frühlingsfest auf der Hauptstraße in Weinböhla und sichern Sie sich 10% Rabatt auf alles zum verkaufsoffenen Sonntag bei Möbel Hülsbusch. 

Im selben Zug finden nach Angaben der Feuerwehr weitere Bauarbeiten im Gerätehaus statt. So soll ein Schulungsraum umfunktioniert werden; außerdem sei der Einbau einer neuen Küche geplant, um die Einsatzkräfte bei größeren Einsätzen zu versorgen. Dem Vernehmen nach ist mit einer Bauzeit von rund einem Vierteljahr zu rechnen. (SZ/ewe)