Merken

Umbau der B 115 in Kodersdorf beginnt

Ende Juni erfolgen erste Arbeiten an der wichtigen Nord-Süd-Verbindung. Autofahrer müssen Geduld aufbringen.

Teilen
Folgen
© Rolf Ullmann

Kodersdorf. Ende Juni beginnen weitere Bauarbeiten an der Bundesstraße 115. Darüber informiert Sprecherin Isabel Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Ein Abschnitt der Fahrbahn in Kodersdorf muss saniert werden. Rund um die Kreuzung an der Sparkasse werden in diesem Sommer etwa 600 Meter des Belages ausgebessert. Die Arbeiten sind notwendig, weil die Strecke in den vergangenen Jahren unter dem Verkehr gelitten hat.

So zum Beispiel, als der Tunnel durch die Königshainer Berge im Jahre 2013 nach einem Lkw-Brand für sechs Monate gesperrt werden musste. In dieser Zeit hat die Umleitung über die Staatsstraße 122 in Nieder Seifersdorf, die Jänkendorfer Kreuzung bei Niesky und die Bundesstraße 115 in Kodersdorf geführt.

Gebaut wird in Kodersdorf in zwei Phasen. Voraussichtlich ab dem 27. Juni wird zunächst an den Entwässerungsrinnen und den Einfassungen gebaut. Für diese Arbeiten muss die Straße lediglich halbseitig gesperrt werden. In dieser Zeit müssen jene Autofahrer, die auf der Bundesstraße 115 unterwegs sind, Geduld haben. Vom 18. Juli bis zum 5. August wird der Bereich in Kodersdorf nach derzeitigem Stand komplett für den Verkehr gesperrt.

In dieser Zeit wird die Fahrbahn repariert. In einigen Bereichen werden auch das Pflaster beziehungsweise die Betonplatten ersetzt, welche sich noch immer unterhalb des Asphalts befinden. Mit dem neuen Belag wird die Straße widerstandsfähiger gegen die Vielzahl an Verkehr, der jeden Tag durch Kodersdorf rollt. Im Vorfeld ist bei einer Einwohnerversammlung über das Bauprojekt diskutiert worden. Anwohner und Einzelhändler fürchten Einbußen für ihre Geschäfte. Denn wenn der Verkehr weiträumig umgeleitet wird, kommen keine Pendler mehr durch Kodersdorf und auch Einwohner nur noch schwerlich zu den Geschäften rund um das Städt’l hin.

Wenn die Straße komplett gesperrt ist, müssen alle Verkehrsteilnehmer eine Umleitung nutzen. Der Verkehr wird großräumig an Kodersdorf beziehungsweise der Baustelle vorbeigeleitet. Wer aus Richtung Niesky kommt, wird an der Kreuzung nahe dem Kodersdorfer Kindergarten von der Bundesstraße 115 in Richtung Kodersdorf-Bahnhof weggeleitet. Von dort aus geht es durch Neißeaue bis zur Staatsstraße 127. Schließlich kommen die Umleitungsfahrer an der Kunnersdorfer Senke wieder auf der Bundesstraße 115 an und können dort zwischen den Richtungen Görlitz oder Kodersdorf wählen. Wobei die Straße in Richtung Kodersdorf an der Baustelle wieder in einer Sackgasse endet.

Die Kosten des Projektes betragen rund 195 000 Euro und werden durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert. (SZ)