merken

Dresden

Umleitung an der Carolabrücke endet

Seit mehr als einem Jahr wird am Dresdner Rathenauplatz gebaut. Jetzt naht das Ende der Arbeiten.  

Die Baustelle an der Synagoge - hier auf einem Bild vom Mai 2018 - soll bald verschwinden.
Die Baustelle an der Synagoge - hier auf einem Bild vom Mai 2018 - soll bald verschwinden. © Sven Ellger

Ab Ende September rollt der Verkehr wieder auf dem gewohnten Weg von der Carolabrücke zum Pirnaischen Platz. Seit Juli vergangenen Jahres muss eine Umleitung über die Mittelinsel genutzt werden, da die Stadtentwässerung ein unterirdisches Wehr in einem Trenn- und Steuerbauwerk errichtet hat. Das ist jetzt fertig, teilt Projektleiter Heiko Nytsch mit. Derzeit wird bereits der Unterbau für die Straße hergestellt.

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Allerdings sind die Arbeiten damit noch nicht abgeschlossen. Ist die Behelfsfahrbahn auf der Verkehrsinsel abgerissen, wird noch ein Einstiegsbauwerk errichtet, durch das Monteure für Wartungsarbeiten zu dem Wehr kommen. Bei Starkregen kann dort zeitweise verdünntes Abwasser gestaut werden, sodass es in solchen Fällen nicht in die Elbe überläuft. Im Februar 2020 sollen alle Arbeiten beendet sein. (SZ/phi)