merken

Sebnitz

Umleitung ist bald überstanden

Der Straßenbau in Sebnitz-Hertigswalde geht dem Ende entgegen - und liegt damit im Zeitplan. Die Anwohner können Ende Oktober aufatmen.

© SZ/Uwe Soeder

Noch bis Ende Oktober müssen die Anwohner des Ottendorfer Wegs im Sebnitzer Ortsteil den zusätzlichen Verkehr vor ihrer Haustür und damit Lärm und vor allem Staub bei Trockenheit ertragen. So lange dauern die Bauarbeiten an der Ottendorfer Straße noch, und so lange dient der Ottendorfer Weg in Hertigswalde als Umleitungsstrecke für die Einwohner von Ottendorf und den Bus.

Immerhin liegen die Bauarbeiten im Zeitplan, wie das Tiefbauamt der Stadt Sebnitz mitteilt. Eine neue Bushaltestelle für die Haltestelle Morgenröthe wurde bereits errichtet. Sie wurde an einen neuen Standort im oberen Kreuzungsbereich versetzt und soll somit besser zu Fuß erreichbar sein. In der zweiten Woche der Herbstferien wird laut Plan im gesamten Baubereich der neue Asphalt aufgezogen. Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

In Hertigswalde lässt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge einen rund 600 Meter langen Abschnitt der Straße in Richtung Ottendorf sanieren. Die offizielle Umleitung führt über Saupsdorf. Den Ottendorfer Einwohnern wurde die Abkürzung durch Hertigswalde gestattet. (SZ)


Noch mehr Lokales auf www.sächsische.de/ort/sebnitz.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.