Merken

Und jetzt ab in die Ferien

Campen, Wandern, auf Sachsen-Tour: Das planen Schüler und Lehrer in den nächsten Wochen.

Teilen
Folgen
© dpa

Freital. Endlich Ferien. Die Schüler und Lehrer haben es geschafft und können in die Sommerferien starten. Die SZ hörte sich um, was Schüler und Lehrer aus der Region in den nächsten Wochen geplant haben.

Ferienziele von Schülern und Lehrern

"In den Ferien fahre ich zwei Wochen in den Urlaub. Erst geht es zum Wandern ins Piringebirge nach Bulgarien. Im Anschluss folgt eine Woche Urlaub auf der griechischen Insel Thasos. Die liegt keine 300 Kilometer entfernt. Außerdem treffe ich mich mit Schulleiterkollegen. Und die Vorbereitungen für das neue Schuljahr stehen an." Volker Gaitzsch (52), Schulleiter, Ev. Gymnasium Tharandt
"In den Ferien fahre ich zwei Wochen in den Urlaub. Erst geht es zum Wandern ins Piringebirge nach Bulgarien. Im Anschluss folgt eine Woche Urlaub auf der griechischen Insel Thasos. Die liegt keine 300 Kilometer entfernt. Außerdem treffe ich mich mit Schulleiterkollegen. Und die Vorbereitungen für das neue Schuljahr stehen an." Volker Gaitzsch (52), Schulleiter, Ev. Gymnasium Tharandt
"In der ersten und zweiten Woche bin ich erst einmal zu Hause. Ich mache Freizeit, treffe mich mit Freunden, gehe baden. In der dritten Woche besuche ich meine Oma in Klingenthal. Anschließend fahre ich mit meinen Eltern drei Wochen in die Toskana. Das machen wir jedes Jahr, seit ich zwei Jahre alt bin." Elsa Schulz (10), Grundschule Rabenau
"In der ersten und zweiten Woche bin ich erst einmal zu Hause. Ich mache Freizeit, treffe mich mit Freunden, gehe baden. In der dritten Woche besuche ich meine Oma in Klingenthal. Anschließend fahre ich mit meinen Eltern drei Wochen in die Toskana. Das machen wir jedes Jahr, seit ich zwei Jahre alt bin." Elsa Schulz (10), Grundschule Rabenau
"Ich bin erst zunächst noch mit der Auswertung des Schuljahres beschäftigt. Dann geht es drei Wochen in den Urlaub. Mit meinem Mann fahre ich quer durch Sachsen. Überall dort, wo es schön ist, halten wir an. In der letzten Ferienwoche bereite ich mich gemeinsam mit der Horterzieherin auf das neue Schuljahr vor." Anke-Birgit Riedel (61), Lehrerin, Grundschule Rabenau
"Ich bin erst zunächst noch mit der Auswertung des Schuljahres beschäftigt. Dann geht es drei Wochen in den Urlaub. Mit meinem Mann fahre ich quer durch Sachsen. Überall dort, wo es schön ist, halten wir an. In der letzten Ferienwoche bereite ich mich gemeinsam mit der Horterzieherin auf das neue Schuljahr vor." Anke-Birgit Riedel (61), Lehrerin, Grundschule Rabenau
"Meine Ferien beginnen mit einem Besuch bei Verwandten in Erfurt, wo ich mein Weihnachtsgeschenk abhole, eine Nähmaschine, die ich natürlich auch ausprobieren will. Dann fahre ich mit der Familie für zwei Wochen in ein Ferienhaus nach Dänemark. Zeit zum Chillen bleibt auch noch." Mareike Lösche (16), Ev. Gymnasium Tharandt
"Meine Ferien beginnen mit einem Besuch bei Verwandten in Erfurt, wo ich mein Weihnachtsgeschenk abhole, eine Nähmaschine, die ich natürlich auch ausprobieren will. Dann fahre ich mit der Familie für zwei Wochen in ein Ferienhaus nach Dänemark. Zeit zum Chillen bleibt auch noch." Mareike Lösche (16), Ev. Gymnasium Tharandt
"Zuerst werde ich Bewerbungen für ein Studium der Medizintechnik schreiben, dann habe ich Gäste aus Russland. Anschließend fahre ich mit Schulkameraden zum Camping an die Talsperre Kriebstein. Ab August arbeite ich für fünf Wochen im Freitaler Krankenhaus im Transportdienst." Wadim Asanaow (19), Weißeritzgymnasium
"Zuerst werde ich Bewerbungen für ein Studium der Medizintechnik schreiben, dann habe ich Gäste aus Russland. Anschließend fahre ich mit Schulkameraden zum Camping an die Talsperre Kriebstein. Ab August arbeite ich für fünf Wochen im Freitaler Krankenhaus im Transportdienst." Wadim Asanaow (19), Weißeritzgymnasium
"In der ersten Woche besuche ich meine Oma in Zwickau. Dann bin ich zu Hause, bevor ich mit meiner Familie 14 Tage Urlaub in einem Ferienpark in Mirow an der Mecklenburger Seenplatte mache. In der fünften Woche gehe ich in die Ferienspiele der Grundschule Grumbach und bereite mich danach aufs Gymnasium vor." David Jang (10), Evangelische Grundschule Grumbach
"In der ersten Woche besuche ich meine Oma in Zwickau. Dann bin ich zu Hause, bevor ich mit meiner Familie 14 Tage Urlaub in einem Ferienpark in Mirow an der Mecklenburger Seenplatte mache. In der fünften Woche gehe ich in die Ferienspiele der Grundschule Grumbach und bereite mich danach aufs Gymnasium vor." David Jang (10), Evangelische Grundschule Grumbach
"Mit meinem Mann und unseren zwei Kindern sind wir eine Woche in einem Ferienhaus am Stadtrand von Prag. Außerdem werde ich unseren Sohn Bastian, er ist zwei Jahre alt, in der Kinderkrippe eingewöhnen. Dann sind die Ferien für mich vorbei. Während die Schüler noch frei haben, bereite ich bereits das neue Schuljahr vor." Martina Hößel (34), Lehrerin, Ev. Grundschule Grumbach
"Mit meinem Mann und unseren zwei Kindern sind wir eine Woche in einem Ferienhaus am Stadtrand von Prag. Außerdem werde ich unseren Sohn Bastian, er ist zwei Jahre alt, in der Kinderkrippe eingewöhnen. Dann sind die Ferien für mich vorbei. Während die Schüler noch frei haben, bereite ich bereits das neue Schuljahr vor." Martina Hößel (34), Lehrerin, Ev. Grundschule Grumbach
"Die ersten zwei Wochen fahre ich in den Thüringer Wald. Dann habe ich ein Wochenende Zeit zum Packen, bis ich in die USA fliege – eine Woche Los Angeles den Strand genießen und eine Woche Colorado. Mal gucken, wie die Amerikaner dort so leben. Den Rest bin ich zu Hause." Markus Gubert (12), Weißeritzgymnasium
"Die ersten zwei Wochen fahre ich in den Thüringer Wald. Dann habe ich ein Wochenende Zeit zum Packen, bis ich in die USA fliege – eine Woche Los Angeles den Strand genießen und eine Woche Colorado. Mal gucken, wie die Amerikaner dort so leben. Den Rest bin ich zu Hause." Markus Gubert (12), Weißeritzgymnasium
"In der ersten Woche muss ich wahrscheinlich mein Zimmer aufräumen und schon mal die Schule vorbereiten. Da hab ich es weg. Danach bin ich bei meinem Opa in Malter, gehe baden und helfe ihm beim Honigherstellen. Danach geht es zwei Wochen nach Rügen oder Usedom zum Entspannen und lecker Fischessen." Isabel Schmidt (13), Weißeritzgymnasium
"In der ersten Woche muss ich wahrscheinlich mein Zimmer aufräumen und schon mal die Schule vorbereiten. Da hab ich es weg. Danach bin ich bei meinem Opa in Malter, gehe baden und helfe ihm beim Honigherstellen. Danach geht es zwei Wochen nach Rügen oder Usedom zum Entspannen und lecker Fischessen." Isabel Schmidt (13), Weißeritzgymnasium
"Zu Beginn der Sommerferien bin ich für einen Tag mit meiner Mittelalterband unterwegs. Wir begleiten einen historischen Umzug, der die Besiedlung Mittelsachsens nachstellt. Später geht es noch an die Mecklenburger Seen, wo ich mich vom vergangenen Schuljahr erhole." Sabine Gerdt (32), Lehrerin am Weißeritzgymnasium
"Zu Beginn der Sommerferien bin ich für einen Tag mit meiner Mittelalterband unterwegs. Wir begleiten einen historischen Umzug, der die Besiedlung Mittelsachsens nachstellt. Später geht es noch an die Mecklenburger Seen, wo ich mich vom vergangenen Schuljahr erhole." Sabine Gerdt (32), Lehrerin am Weißeritzgymnasium