merken

Und wo ist Putin?

Das russische Sommermärchen bringt Vorurteile ins Wanken. War alles ein Missverständnis?

© [M] Federico Gambarini/dpa/SZ

Von Heinrich Löbbers

Die Russen müssen da was missverstanden haben. Vor Kurzem hatte ich hier an dieser Stelle angeregt, mehr Spielern Tiernamen zu geben. Wie einst dem Terrier Berti Vogts, Sie wissen schon. Und was machen sie in Moskau? Geben einem Tier einen Spielernamen. Ein Steppenadler im dortigen Zoo heißt jetzt wie der Torwart ihrer Nationalmannschaft: Akinfejew.

Apropos Missverständnis. Hatten wir nicht vor der WM alle gelernt, wie furchteinflößend und spaßbefreit dieses böse Russland sei, eine korrupte Doping-Diktatur. War es nicht fast schon ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, dort als Fußballer überhaupt anzutreten? Wer nur überlegte, als Gast anzureisen, war schon suspekt. Aber jetzt: alle jubeln, alle feiern, alle haben Spaß und schwärmen von der Gastfreundschaft. Die Propagandaschlacht ist zum Sommermärchen geworden.

Fröhliche Fangesänge übertönen die Stimmen der Kritiker. Man sieht Popstars wie Robbie Williams und Mick Jagger, Majestäten wie das belgische Königspaar Philippe und Mathilde oder sogar westeuropäische Präsidenten wie Emmanuel Macron.

Nur einen sieht man nicht: den russischen Präsidenten. Nun gut, Lothar Matthäus hat ihn mit anderen Fußballlegenden bei einem Dinner im Kreml getroffen und dort geschwärmt, dies sei einer der besten World Cups, die er in 40 Jahren gesehen habe. Für so viel Russen-Lob gab es natürlich gleich Ärger daheim.

Doch der Rest der Welt fragt sich: Wo ist Putin? Interessiert er sich etwa gar nicht für Fußball? Guckt er daheim am Fernseher und genießt still und leise, dass sein Plan aufgeht? Stattdessen sitzt im Stadion immer dieser glatzköpfige Infantino neben den VIPs. Als ob der weniger dubios wäre.

Der heckt doch was aus, der Putin. Spätestens beim Finale wird er sich wohl noch mal zeigen müssen. Zur Abschlussfeier soll er angeblich ins Stadion einreiten – nackt auf einem Tiger. Hab‘ ich gehört. Oder habe diesmal ich etwas missverstanden?