Teilen: merken

Unfälle auf schneeglatten Straßen

Der Wintereinbruch am Wochenende hat die Fahrer vor einige Probleme gestellt. Nicht jede Rutschpartie ging glimpflich aus. Es gab auch Verletzte. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

© Toni Lehder

Bautzen.Der Wintereinbruch am Wochenende hat in der gesamten Oberlausitz zu Verkehrsbehinderungen geführt. Auch wenn es eher Schneeverwehungen waren, die auf den Straßen für Probleme sorgten, so ging doch nicht jede Rutschpartie glimpflich ab. So wurden bei einem Unfall am Sonnabendmittag auf der S 111 Weißenberg zwei Personen leicht verletzt. Der 55-jährige Fahrer eines Citroen kam im Ortsteil Wurschen aufgrund von Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Ford. Der 20-jährige Fahrer des Ford und der Citroenfahrer erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden durch den den Rettungsdienst ambulant behandelt. Der entstandene Sachschaden wird mit 28 000 Euro beziffert.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Von Actionfilm bis Comic

Erwartungsvolle Spannung. Der Vorhang öffnet sich. Dann laufen 13 Kurzfilme über Sachsen. Neugierige können hier die Filme schon online sehen.

Auf der S 106 bei Cölln bei Bautzen war am Sonnabendabend ein 18-Jähriger mit einem BMW 318 in Richtung Dreistern unterwegs. Auf winterglatter Fahrbahn verlor er die Kontrolle über das Auto und kam nach links von der Straße ab. Der BMW überschlug sich mehrfach und blieb dann auf dem Dach liegen. Der junge Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Pkw beträgt etwa 3 500 Euro.

Ein Unfall ereignete sich auch am Sonnabendabend auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf. Die 27-jährige Fahrerin eines Opel Corsa kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen stieß gegen die Mittelleitplanke und kam in der linken Fahrspur zum Stehen. Am Pkw und an der Mittelleitplanke entstand Schaden in Höhe von rund 3 500 Euro. Im Bereich der Unfallstelle herrschten zum Unfallzeitpunkt erhebliche Schneeverwehungen, heißt es von der Polizei.

Polizeibericht vom 18. März

VW Passat gestohlen

Weißenberg. Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Sonntag im Ortsteil Weicha einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten grauen VW Passat mit dem Kennzeichen FB-VA 458. Der Diebstahlschaden wird mit 8000 Euro angegeben. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Pkw aus dem Baujahr 2012 wird international gefahndet.

Bei Unfall verletzt

Wuischke/Steindörfel. Bei einem Unfall auf der S 110 bei Wuischke ist am Freitagnachmittag ein Mann leicht verletzt worden. Ein 36-jähriger Fahrer eines VW-Transporters war von Wuischke kommend in Richtung Steindörfel unterwegs. An der dortigen Kreuzung beachtete er offenbar ungenügend einen vorfahrtsberechtigten Ford Focus. Es kam zum Zusammenstoß. Der 41-jährige Fordfahrer wurde leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beziffert sich auf etwa 10000 Euro.

Jagdkanzeln beschädigt

Kamenz. Im Kamenzer Forst sind in den vergangenen Wochen mehrere Jagdkanzeln und Hochstände beschädigt worden. Im Jagdgebiet Steinberge wurden zwei Baumleitern und ein Ansitz umgestoßen. Der entstandene Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

VW kollidiert mit VW

Bautzen. Am frühen Sonnabendmorgen ereignete sich in Bautzen auf der Hoyerswerdaer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die B 96 und beabsichtigte, in Höhe der Anschlussstelle Bautzen West in diese nach links abzubiegen. Offensichtlich beachtete er ungenügend einen entgegenkommenden VW Golf. Die beiden Autos kollidierten. Verletzt wurde niemand.

Gegen Baustellenabsperrung gefahren

Ottendorf / Pulsnitz. Auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf ist am Freitagvormittag ein Audi verunglückt. Der 27-jährige Fahrer verlor im Baustellenbereich aus noch nicht geklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen und fuhr gegen sieben Warnbaken mit Blitzlampen. Der Mann blieb unverletzt, es entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

Autoräder gestohlen

Bautzen. Kriminelle drangen in der Nacht zum Freitag auf das Gelände eines Autohauses an der Kreckwitzer Straße in Bautzen ein. Sie bockten einen Mercedes auf und montierten alle vier Räder ab. Der Diebstahlschaden beträgt rund 4200 Euro. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Betrunken am Steuer

Bautzen. Eine Polizeistreife führte am Sonnabendmorgen eine Verkehrskontrolle in der Kleinen Brüdergasse in Bautzen durch. Ein 29-jähriger Fahrer eines Fords wurde angehalten und kontrolliert. Der Mann roch nach Alkohol. Ein Atemtest ergab umgerechnet 1,24 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Ein weiter betrunkener Autofahrer wurde am frühen Sonntagmorgen in Bautzen aus dem Verkehr gezogen. Der 23-jährige am Steuer eines Mitsubishi wurde auf der Jan-Skala-Straße kontrolliert. Der Atemalkoholtest ergab 1,16 Promille. Auch dieser junge Mann musste zur Blutentnahme. Gegen beide Fahrer wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

1 / 7

Probleme aufgrund Schnee und Glätte hatte es bereits am Freitagabend gegeben. In Skaska bei Oßling saß ein Regionalbus fest. Er war bergabwärts ins Rutschen gekommen und am Fahrbahnrand hängengeblieben. Alleine konnte der Fahrer sich aus dieser misslichen Lage nicht befreien. Auch ein zu Hilfe kommender Traktor konnte nichts ausrichten. Erst mit den vereinten Kräften der Feuerwehren aus Oßling und Skaska gelang es am Sonnabendmorgen, die Straße zu räumen und den Bus wieder frei zu bekommen.

Auf der B 98 zwischen Burkau und Rammenau rutschten am Freitagabend mehrere Autos in den Straßengraben.

Aufgrund der Schneeverwehungen waren am Sonntag mehrere Straßen in den Landkreisen Bautzen zeitweise gesperrt. So unter anderem am Vormittag die Straße zwischen Bischofswerda und Schmölln. Der Winterdienst war im Dauereinsatz. Kritik kam auf, weil schon einige Schneefangzäune abgebaut wurden, die hätten das Problem zumindest minimieren können. (szo)