merken

Kamenz

Unfälle legen Verkehr auf der A4 lahm

Gleich mehrfach krachte es am Freitagvormittag auf der Autobahn zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla. Zeitweise ging nichts mehr. 

Auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf gab es am Freitag mehrere Auffahrunfälle.
Auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf gab es am Freitag mehrere Auffahrunfälle. © © xcitePRESS

Pulsnitz/Ottendorf-Okrilla.  Kurz vor dem Wochenende haben sich auf der A 4 zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla mehrere Unfälle ereignet. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen. Wie die Polizei bestätigt, waren zunächst im ohnehin zäh fließenden Verkehr in Richtung Dresden drei Pkw aufeinandergeprallt. Drei Menschen wurden dabei verletzt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn zeitweise komplett gesperrt werden. Die Helfer hatten es nach Polizeiangaben teilweise schwer, zur Unfallstelle zu gelangen, weil keine ordnungsgemäße Rettungsgasse gebildet worden war. Seit dem Mittag rollt der Verkehr zumindest wieder einspurig. 

Nahezu zeitgleich ereignete sich auf auf der Gegenrichtung ein Auffahrunfall. Hier kamen ersten Informationen nach keine Menschen zu Schaden. Zeitweise konnte allerdings nur noch die Standspur befahren werden. Inzwischen sind die regulären Fahrspuren in Richtung Görlitz  wieder freigegeben.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Am Nachmittag gab es einen weiteren Unfall zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst.

Infolge der Unfälle staute sich der Verkehr auch auf den Nebenstrecken der A 4, unter anderem in Radeberg und im Bischofswerdaer Umland. (SZ)