Dresden
Merken

VW gerät in Dresden auf Gegenfahrbahn

Am Sonntag sind auf der B6 in Gohlis zwei Autos frontal zusammengestoßen. Mindestens zwei Personen kamen ins Krankenhaus.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Warum der VW auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar.
Warum der VW auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar. © Roland Halkasch

Dresden. Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist es in Dresden am Sonntagmittag zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der B6 gekommen. Im Stadtteil Gohlis kurz nach der Kreuzung Schillerstraße geriet ein VW Passat stadtauswärts auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr ein Mercedes, es kam zur Kollision. 

Der 84-jährige VW-Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Beifahrerin des Mercedes wurde ebenfalls verletzt und in eine Klinik gebracht, berichtet ein Fotoreporter. Der Notarzt wurde per Rettungshubschrauber zum Unfallort geflogen. 

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Der Verkehr wird aktuell an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Berufsfeuerwehr (Wache Übigau) und die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (SZ/nr)

Mehr zum Thema Dresden