merken
Bautzen

In leerstehendes Haus eingebrochen

Geradezu ausgeschlachtet worden ist ein unbewohntes Haus in Rammenau. Offenbar hatten es die Täter auf Metall abgesehen

Nach einem Einbruch in ein leerstehendes Haus ermittelt jetzt die Polizei.
Nach einem Einbruch in ein leerstehendes Haus ermittelt jetzt die Polizei. © Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Rammenau. Einbrecher haben in der vergangenen Woche ein unbewohntes Haus im Rammenauer Ortsteil Röderbrunn heimgesucht. Darin rissen sie die Kabel und Leitungen hinter den Wänden heraus und entwendeten diese. Zudem stahlen die Diebe Wasserhähne aus Metall und legten sich weitere Gegenstände zum Abtransport bereit. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf 2.500 Euro, der Schaden auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nazischmiererei in Zschillichau

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Großdubrau. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag am Zschillichauer Weg in Großdubrau mehrere Bäume sowie eine Sitzbank mit Nazisymbolen beschmiert. Der durch das Graffiti verursachte Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt. 

Verletzter bei Auffahrunfall

Schmorkau. Am Sonntagvormittag wurde bei einem Unfall in Schmorkau ein 39-jähriger Opel-Fahrer leicht verletzt. Er war auf der B 97 in Richtung Schwepnitz unterwegs, als er verkehrsbedingt bremste. Ein hinter ihm fahrender 48-jähriger VW-Fahrer fuhr daraufhin auf den Astra auf. Etwa 1.500 Euro Schaden entstand an beiden Wagen. 

5.000 Euro Lohn bei Schwarzarbeiter einkassiert

Weißenberg. Einen Monat lang hat ein Ukrainer illegal in Deutschland gearbeitet – die 5.000 Euro Lohn haben ihm Bundespolizisten am Sonntag abgenommen. Das teilt Pressesprecher Alfred Klaner mit. Der 39-jährige Ukrainer saß in einem Richtung Polen fahrenden Reisebus, der auf einem Parkplatz an der Autobahn kontrolliert worden ist. Er konnte sich mit einem gültigen Pass ausweisen. Seit Februar hatte er legal als Fahrer im Bundesgebiet gearbeitet. Diese Aussagen konnte er auch mit Unterlagen belegen. Jedoch war bereits im Mai  diese Erlaubnis abgelaufen. Er arbeitete jedoch weiter. Er wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird jetzt wegen unerlaubtem Aufenthalt und der unerlaubten Beschäftigung ermittelt. Der Schwarzarbeitslohn wurde beschlagnahmt. Die Bundespolizei hat im Rahmen ihrer Ermittlungen auch die Auftraggeber des Mannes im Blick.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen