merken
Döbeln

Drei Schwerverletzte bei Großweitzschen

Am Sonntagnachmittag hat es auf der S34 einen Unfall gegeben. Drei Frauen wurden dabei verletzt.

Für zweieinhalb Stunden war am Sonntag die S34 zwischen Leisnig und Großweitzschen wegen eines Unfalls gesperrt.
Für zweieinhalb Stunden war am Sonntag die S34 zwischen Leisnig und Großweitzschen wegen eines Unfalls gesperrt. © Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Leisnig/Großweitzschen. Bei einem Autounfall auf der S34 sind am Sonntagnachmittag drei Frauen schwer verletzt worden. In Höhe von Zaschwitz war eine 26-jährige Fahrerin mit ihrem Rover in Richtung Großweitzschen unterwegs. In einer Rechtskurve kam die junge Frau allerdings nach links von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug kollidierte frontal mit einem Hyundai, der in Richtung Leisnig unterwegs gewesen ist. 

Sowohl die 26-Jährige als auch deren 27-jährige Beifahrerin und die 64-jährige Fahrerin in dem Hyundai wurden bei dem Unfall schwer verletzt und kamen ins Krankenhaus. 

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Die Straße war knapp zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 15.000 Euro. 

Warum die junge Frau in der Kurve von der Fahrbahn abgekommen ist, dazu machte die Polizei keine Angaben. 

Zweiter Unfall innerhalb eines Monats

Schon vor knapp einem Monat hatte es auf dem Abschnitt einen schweren Unfall gegeben. Gekracht hatte es am 30. Mai am Abzweig Zaschwitz. Ein 84-Jähriger hatte beim Abbiegen von der Staatsstraße 41 auf die S 34 offenbar die Vorfahrt missachtet und war mit einem VW Passat zusammengestoßen, der von links kam. 

Weiterführende Artikel

Aquaplaning auf A 4: Pkw landet auf Feld

Aquaplaning auf A 4: Pkw landet auf Feld

Am Sonntagnachmittag kollidierten zwischen Hainichen und Berbersdorf zwei Fahrzeuge. Grund dafür war plötzlich auftretender Starkregen.

Unter den vier Schwerverletzten war auch ein achtjähriges Mädchen. Einige Verletzte wurden mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall Totalschaden. (DA/mf)

Am 30. Mai krachte es an gleicher Stelle. An beiden Autos entstand Totalschaden.
Am 30. Mai krachte es an gleicher Stelle. An beiden Autos entstand Totalschaden. © Archiv/Dietmar Thomas

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln