merken

Meißen

Unfall mit mehreren Verletzten

Bei einem missglückten Überholvorgang waren drei Fahrzeuge zusammengestoßen.

Über Stunden war die Unfallstelle auf der S 87 zwischen Kobeln und Wölkisch gesperrt.
Über Stunden war die Unfallstelle auf der S 87 zwischen Kobeln und Wölkisch gesperrt. © Eric Weser

Diera-Zehren. Auf der S 87 zwischen Kobeln und Wölkisch hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem acht Menschen verletzt wurden.

Der 47 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Sprinter war auf der Strecke unterwegs und wollte einen von einer 48-jährigen Fahrerin gesteuerten BMW überholen. Dabei übersah er offenbar einen Toyota, dessen 58-jähriger Fahrer  bereits den Mercedes bereits überholte. Bei der Kollision der drei Fahrzeuge wurde die 62 Jahre alte Beifahrerin im Toyota schwer verletzt. Die jeweiligen Fahrer sowie insgesamt vier Insassen der Wagen erlitten leichte Verletzungen. 

Görlitz – Immer eine Reise wert

Die Stadt Görlitz wird von vielen als „Perle an der Neiße“ oder „schönste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Warum? Das erfahren Sie hier.

Die Unfallstelle war mehrere Stunden voll gesperrt. Die Dresdner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht vom Donnerstag

Gestohlenes Wohnmobil in Riesa aufgetaucht

Döbeln/Riesa. In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein Firmengelände in der Nähe der Roßweiner Straße. Anschließend stahlen die Täter ein Wohnmobil des Herstellers Adria im Wert von mehreren zehntausend Euro.

Am Donnerstagmorgen konnten Polizeibeamte des Polizeireviers Riesa nach einem Hinweis das Fahrzeug auf einem Firmengelände in der Rostocker Straße in Riesa feststellen. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls dauern an.

Diebisches Trio dingfest gemacht

Meißen/Großenhain. Beamte des Polizeireviers Meißen haben am Mittwoch drei 22, 23 und 46 Jahre alte Männer aus Georgien nach mehreren Ladendiebstählen in Meißen und Großenhain vorläufig festgenommen.

Am Mittwochnachmittag wurden die Meißner Polizisten zu einem Supermarkt an der Niederauer Straße gerufen. Dort hatte ein Ladendetektiv das Trio beim Diebstahl von Zigaretten beobachtet. Die Beamten machten die Männer auf dem Parkplatz des Marktes dingfest. In ihrem Fahrzeug fanden die Polizisten das Diebesgut. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Georgier am selben Tag bereits in einem Großenhainer Einkaufsmarkt Zigaretten und in einem Handyladen Elektroartikel gestohlen hatten. Die gestohlenen Waren hatten einen Wert von insgesamt über 300 Euro. 

1 / 3