merken

Unfall nach lautem Nieser

Vor Schreck verliert ein Škodafahrer die Kontrolle über seinen Wagen – der Schaden ist beträchtlich.

© dpa

Bischofswerda. Ein lauter Nieser ist Auslöser eines Unfalls, der sich Montagmittag in Bischofswerda ereignet hat. Ein 81-Jähriger fuhr in Begleitung seiner Ehefrau in der Süßmilchstraße. Als die ebenfalls 81-Jährige laut niesen musste, verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Škoda und prallte gegen einen parkenden Toyota. Die Frau wurde dabei leicht verletzt, es entstand Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Flüssigkeiten aufnehmen. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (szo)

Anzeige
Zwischen Märchen und Mittelalter

Spiel, Spaß und Zauber für die ganze Familie gibt es vom 14. bis 15. Dezember 2019 auf dem Erlebnis-Weihnachtsmarkt am Kamenzer Malzhaus.

Polizeibericht vom 13. Februar

Zwei Unfälle an fast gleicher Stelle

Radeberg. Zwei Menschen sind am Montag bei Unfällen, die sich in der Badstraße ereignet haben, schwer verletzt worden. Am frühen Morgen stieß ein Kleintransporter beim Einparken in eine Parklücke mit einer Dreijährigen zusammen. Das Kind fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg in gleicher Richtung. Das Mädchen wurde dabei schwer am Bein verletzt. Ein Rettungswagen brachte es ein Krankenhaus. Am späten Nachmittag ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall mit einer Radfahrerin. Die junge Frau war mit ihrem Rad stadtauswärts unterwegs. Eine 34-jährige Lenkerin eines VW übersah sie offenbar, als die sportliche Verkehrsteilnehmerin die Straßenseite wechselte. Der Wagen kollidierte mit ihr, dabei wurde sie am Bein verletzt.

In Geschäft eingebrochen

Bischofswerda. Unbemerkt von Anwohnern, hat sich zwischen Sonnabendvormittag und Montagmorgen ein Einbruch in ein Geschäft in der Kirchstraße ereignet. Gesehen oder gehört hatte offenbar niemand etwas. Selbst die eingeschlagene Scheibe einer Eingangstür veranlasste zu keinem Anruf bei der Polizei. Die Täter durchsuchten die Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Jedoch beläuft sich der Schaden durch den Einbruch allein auf 2.000 Euro.

Getrunken und gefahren

Königsbrück. Etwas mehr als 1,7 Promille Alkohol im Blut hatte ein Fahrer, der am späten Montagabend in der Kamenzer Straße kontrollier worden ist. Der 39-Jährige war in einem Opel unterwegs. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme, stellten den Führerschein sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen.

Geblendet in Gegenverkehr geraten

Oßling. Der strahlende Sonnenschein am Montagvormittag ist einem 75-Jährigen in Oßling zum Verhängnis geworden. Offenbar geblendet, hat er der Kurvenverlauf in der Wittichenauer Straße nicht richtig erkannt und ist so mit seinem Ssangyong in den Gegenverkehr geraten. Er kollidierte mit einem Mitsubishi eines 74-Jährigen. Dessen 79-jährige Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von 3.000 Euro.

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis auf der Autobahn

Burkau. Ein unter Drogen fahrender 25-Jähriger ist in der Nacht auf der Autobahn bei Burkau erwischt worden. Zivilfahndern der Gemeinsamen Fahndungsgruppe war zunächst der BMW aufgefallen. Doch mit dem Wagen war alles in Ordnung – nicht aber mit dem Fahrer. Der hatte keine Fahrerlaubnis und zudem Aufputschmittel genommen. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen.

Überladener Transporter auf der A 4

Weißenberg. Knapp eine Tonne zu viel geladen hatte ein Iveco-Kleinlaster, der Montagnachmittag auf der Autobahn kontrolliert worden ist – bei einem zulässigen Gesamtgewicht von dreieinhalb Tonnen. Der in Polen zugelassene Transporter musste auf dem Parkplatz Löbauer Wasser auf die Waage. Auch die Ladung an sich war schlecht gesichert. Der 39-jährige Fahrer hatte die Kisten und Kästen auf der Ladefläche kaum gegen Verrutschen verzurrt. Die Beamten untersagten dem Mann daher die Weiterfahrt, bis er umgeladen und das Transportgut ordentlich gesichert hatte.

1 / 6