merken

Görlitz

Unfall nach Sekundenschlaf auf der A4

Ein 39-Jähriger nickte am Steuer kurz ein - drei kaputte Autos und drei Verletzte sind die Folge. Der Polizeibericht vom Wochenende: 

Nachdem ein Fahrer kurz eingenickt war, krachte es auf der A4. © Danilo Dittrich

Es passierte am Sonnabend gegen 22.12 Uhr: ein 39-Jähriger war mit seinem Renault auf der A4 unterwegs Richtung Dresden. Etwa zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Weißenberg nickte der Fahrer in einem Baustellenbereich ein und fuhr auf den vor ihm fahrenden Citroen einer 58 Jahre alten Fahrerin auf. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge in die Leitplanken geschleudert. Das Trümmerfeld erstreckte sich über eine Länge von 300 Metern in beide Fahrtrichtungen. Durch die umherfliegenden Fahrzeugteile wurde ein weiteres Auto beschädigt, ein Volvo mit einem 71-Jährigen am Steuer beschädigt. Er war in der Gegenrichtung unterwegs. Die Citroen-Fahrerin und ihre beiden Insassen, eine 36-jährige Frau und ein 58-jähriger Mann, verletzten sich leicht. Beide am Zusammenstoß beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, informiert die Polizei. Der Verkehr war für etwa zwei Stunden an der Unfallstelle eingeschränkt. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei mit etwa 35.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst  der Polizei ermittelt nun gegen den Renault-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Weitere Polizeimeldungen:

Görlitz. Am Sonnabendnachmittag haben Autodiebe an der Zittauer Straße in Görlitz zugeschlagen. Sie stahlen einen goldbraunen Mercedes-Benz 200D mit dem amtlichen Kennzeichen GR-BB200 H. Der Wert des 34 Jahre alten Oldtimers beläuft sich auf rund 5.000 Euro, teilt die Polizei mit. Die Soko Kfz übernahm den Fall und fahndet international nach dem Fahrzeug. 

Uhyst. Fahrerflucht beging ein junger Mann in Uhyst, nachdem er am späten Samstagabend gegen eine Verkehrsinsel geprallt war. Der 20-Jähriger war mit seinem Opel Astra auf der Hauptstraße in Uhyst aus Richtung Lieske kommend in Richtung Boxberg unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und erwischte die Verkehrsinsel. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und meldete sich sofort über den Notruf. Die daraufhin eingesetzte Streife des Polizeireviers Weißwasser konnte den Opelfahrer auf der B156 in Richtung Boxberg stellen. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.500 Euro, gibt die Polizei an. Verletzt wurde niemand. Die Polizei erstattete Strafanzeige gegen den 20-Jährigen. 

Mehr lokale Nachrichten:

Görlitz

Niesky