merken
Görlitz

Autofahrerin verursacht Unfall und fährt weg

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall, der sich am Sonntag in Tauchritz ereignet hat. Zudem beschäftigte die Beamten eine Schlägerei an der Berliner Straße in Görlitz.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: Uwe Soeder

Eine unbekannte Renault-Fahrerin hat am Sonntagabend am Sachsenweg im Görlitzer Ortsteil Tauchritz einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann geflohen. Die Frau fuhr auf dem Schotterweg am Berzdorfer See in Richtung Sachsenhütte. Eine 43-jährige Radfahrerin sowie ihr Begleiter kamen dem Auto entgegen, teilt Kai Siebenäuger, Sprecher der Polizeidirektion Görlitz, mit.

Die Radlerin wich nach rechts auf den Grünstreifen aus und stürzte. Die Autofahrerin hielt kurz vor ihr an. Der Beifahrer erklärte dann im Gespräch, er besitze einen Berechtigungsschein, mit dem er auf das eigentlich gesperrte und beschrankte Bergbaugelände fahren dürfe.

Anzeige
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht
Verstärkung in IT und Projektleitung gesucht

Das Maschinenbauunternehmen AUMA Drives GmbH sucht einen Projektleiter Produkteinführung (m/w/d) und einen Senior IT-Administrator (m/w/d).

Der Begleiter der Radfahrerin wandte sich der leicht Verletzten zu und fragte, wie es ihr gehe. In diesem Moment fuhr die Verursacherin mit durchdrehenden Reifen davon. Ihr Personalien hatte sie der Geschädigten nicht vorher verraten. Im Auto soll neben der Fahrerin und dem Beifahrer auch eine weitere ältere Frau gesessen haben.

Die Verkehrsunfallermittler des Polizeireviers Görlitz befassen sich nun mit dem Geschehenen und fragen: Wer kann Angaben zum Unfall oder Unfallwagen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen, so Siebenäuger.

Corona-Regelbrecher prügeln sich an der Berliner Straße

Ein 20-Jähriger und sein 18 Jahre alter Begleiter haben sich am Sonntagnachmittag an der Berliner Straße mit einem 23-jährigen Mann geprügelt. Zunächst stritten sich sich, dann eskalierte die Auseinandersetzung, teilt Katharina Korch, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, mit. Der Älteste ging offenbar nach Schlägen durch die beiden Syrer zu Boden. Dabei verletzte sich der Libanese laut Korch leicht an der Bierflasche in seiner Hand. Dies zerbrach bei dem Sturz. Polizisten schlichteten und nahmen die Identitäten aller Beteiligten auf. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen die geltenden Regelungen der Corona-Schutzverordnung. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier:

Mehr zum Thema Görlitz