merken

Unfallfahrer hatte drei Promille intus

Erst war gerätselt worden, wie es zu dem Unfall auf der B182 hatte kommen können. Ein Test im Klinikum brachte Klarheit.

© Sebastian Schultz

Strehla. Ein Unfall auf der Bundesstraße an der Kurve nahe der Strehlaer Elbfähre hatte am Freitag für eine stundenlange Sperrung und lange Umwege gesorgt. Nun ist klar, wie es überhaupt dazu kommen konnte: Die Polizei teilte am Sonntag mit, dass der Fahrer eines Fiat Panda mehr als drei Promille Alkohol im Blut hatte. Das hatte ein Schnelltest im Krankenhaus ergeben, in das der 58-Jährige nach dem Unfall eingeliefert worden war.
Der Mann war gegen 13.25 Uhr in Strehla auf der B 182 Richtung Riesa gefahren. In der Doppelkurve verlor er die Gewalt über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Dabei wurde der 58-Jährige schwer verletzt.
Der beim Unfall entstandene Schaden liegt laut Polizei bei etwa 6 000 Euro. Die Bundesstraße hatte bis gegen 17 Uhr gesperrt bleiben müssen. Autofahrer mussten zwischen Strehla und Oppitzsch Umwege in Kauf nehmen. (SZ/csf)

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Aus dem Polizeibericht vom Sonntag

Diebe machen reichlich Beute

Nossen. Sonst gelangt die Stadt Nossen meistens in den Polizeibericht, weil dort Planenschlitzer zugange waren. Dieses Mal aber haben Kriminelle eine Nummer größer zugeschlagen: Im Ortsteil Wendischbora stahlen sie nicht nur geladene Ware, sondern einen ganzen Lastzug. Der dunkelblaue Mercedes Actros samt Anhänger verschwand in der Nacht zu Sonnabend vom Gelände einer Spedition. Der Lastzug mit Meißner Kennzeichen war mit zwei Containern voller Waschmaschinen beladen. Der durch den Diebstahl entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 300000 Euro.

Einbrecher erbeuten teure Goldmünze
Klipphausen. Am späten Nachmittag oder in den frühen Abendstunden kamen Einbrecher, die am Sonnabend im Ortsteil Sora in ein Wohnhaus eingestiegen waren. Sie hatten dazu ein Fenster aufgebrochen, das Haus durchwühlt und nach ersten Erkenntnissen eine Goldmünze gestohlen – Wert: etwa 1000 Euro.

1 / 2