Merken

Unfallstelle an der Leipziger Straße wird entschärft

Autofahrer, Radler und Fußgänger sollen am Trachauer Bahnhof künftig sicherer unterwegs sein.

Teilen
Folgen

Dresden. Autofahrer, Radler und Fußgänger sollen am Trachauer Bahnhof künftig sicherer unterwegs sein. Das geht aus einem Plan des Rathauses hervor, über den der Stadtrat in Kürze entscheidet.

Demnach will die Verwaltung die Kreuzung Leipziger Straße/Peschelstraße komplett mit Ampeln ausstatten. Bislang gibt es an der Stelle nur zwei Fußgängerüberwege. 300.000 Euro sollen die Bauarbeiten kosten – plus Fördermittel. 2015 geht es los.

Nötig werden die Arbeiten, weil die Kreuzung laut Stadt zu den Unfallschwerpunkten zählt. Mit etwa 9.000 Autos und Lastern pro Tag gehört die Peschelstraße zu den Hauptverkehrsstraßen in der Stadt. Da auch die Leipziger Straße dicht befahren und die Kreuzung durch parkende Autos unübersichtlich ist, kommt es immer wieder zu Unfällen – im vergangenen Jahr krachte es 15 Mal.

Die Stadt plant nun, das Parken zu verbieten. Dadurch fallen 15 Plätze weg. Im Gegenzug können Autofahrer auf der Peschelstraße mit Tempo 50 statt 30 unterwegs sein. Auf Höhe der Baudissinstraße ist ein Zebrastreifen vorgesehen. (SZ/win)