merken

Dresden

Unfreiwilliges „Skoda-Treffen“ in Dresden

Zwei Autos sind am Morgen in der Äußeren Neustadt zusammengestoßen. Dadurch musste der Bischofsweg gesperrt werden. 

Der Unfall ereignete sich etwa in Höhe der Hausnummer 19.
Der Unfall ereignete sich etwa in Höhe der Hausnummer 19. © Tino Plunert

Eine unvorhergesehene Begegnung zweier Skodas hat am Mittwochmorgen für Verkehrsbehinderungen in der Neustadt gesorgt. Eine 70-Jährige am Steuer eines Fabias fuhr auf dem Bischofsweg in Richtung Schauburg. Allerdings geriet die Frau gegen 6.45 Uhr mit ihrem Wagen in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Rapid zusammen, der in Richtung Prießnitzstraße unterwegs war.

Durch den Zusammenprall stellten sich die beiden Skodas quer, der Fabia wurde zudem gegen einen parkenden Mazda geschleudert. Sowohl die 70-Jährige als auch die 43-jährige Fahrerin des blauen Rapids wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Bischofsweg musste wegen des Unfalls zwischen Kamenzer Straße und Frühlingstraße voll gesperrt werden, was im morgendlichen Berufsverkehr für Verkehrsbehinderungen in der Neustadt sorgte. (SZ/mja)

Mehr zum Thema Dresden