merken

Ungeschlagen zum Titel

Die D-Jugend-Handballer der SG Pirna/Heidenau werden souverän Bezirksmeister. Hinter dem Erfolg steht ein Trainertrio.

Von Andreas Reiche

Einen großen Erfolg haben die D-Jugend-Handballer von der SG Pirna/Heidenau in der abgelaufenen Saison 2017/18 errungen. Das Team von Trainer Steffen Wehner, Sascha Reichelt und Karsten Beck wurde ungeschlagener Bezirksmeister. In all ihren 18 Partien verließen die Lok-Youngster als Sieger das Parkett.

Anzeige
EDER Ziegel Baut meine Welt
EDER Ziegel Baut meine Welt

Natürlich bauen, wohngesund leben: hochqualitative Ziegel von EDER - mit modernster Technologie in Freital produziert. Mehr erfahren

„Das ist auch ein Erfolg unseres langjährig angelegten guten Nachwuchskonzepts.“, freute sich Loks Geschäftsführer Uwe Heller über diesen Titel. „Ich möchte den drei Sportfreunden ganz herzlich für ihre Arbeit danken. Da steckt eine ganze Menge persönliche Freizeit drin“, sagt Heller. „Ja das stimmt.“, pflichtet ihm Steffen Wehner bei. „Wir trainieren zweimal wöchentlich, und am Wochenende ist Wettkampf. Da geht es schon mal bis nach Großenhain oder Weinböhla für uns.“

Sowohl Wehner als auch Reichelt arbeiten schon lange in diesem Ehrenamt und wurden für ihre Arbeit mehrfach vom Verband ausgezeichnet. Der 61-jährige Wehner ist schon mehr als 35 Jahre als Übungsleiter tätig, möchte im kommenden Jahr etwas kürzer treten. „Zuvor haben wir diesen Erfolg beim letzten Heimspiel der Lok ausgiebig gefeiert.“

Die Bilanz mit 18 Siegen und einem Torverhältnis von 416:124 kann sich durchaus sehen lassen. Den höchsten Sieg feierte die D-Jugend der SG Pirna/Heidenau unterdessen beim 32:4 gegen den HSV Weinböhla.