Franziska Klemenz

Schreibt und recherchiert Reportagen und Hintergründe aus Sachsen und manchmal auch darüber hinaus. Hat an der Bauhaus-Universtität in Weimar studiert, später als Polizeireporterin beim Berliner Boulevard gearbeitet, ab Juni 2017 bei der Sächsischen Zeitung volontiert. Festangestellt als Redakteurin seit Juni 2019. Reportagen wie aus der Covid-Intensivstation oder über die Abschiebung einer Familie aus Pirna nach Georgien, Porträts über Menschen und Phänomene, Demonstrations-Berichterstattung. 2021 Gutenberg-Recherchepreis für junge Journalist:innen, Top 30 bis 30 vom Medium-Magazin, Deutscher Reporterpreis in der Kategorie Beste Lokalreportage

Kontakt:
Artikel von Franziska Klemenz
SZ-Reporterin in den USA: Land ohne Grenzen
SZ +
SZ-Reporterin in den USA: Land ohne Grenzen
Drei Monate hat SZ-Reporterin Franziska Klemenz in den USA gelebt, Gewalt, Rassismus und Elend gesehen. Gleichzeitig sind ihr mehr Freundschaft, Freude und Licht begegnet als je zuvor in so kurzer Zeit.
Post vom Pazifik: Die vereinigten Sklaven von Amerika
Post vom Pazifik: Die vereinigten Sklaven von Amerika
SZ-Reporterin Franziska Klemenz berichtet für drei Monate aus Portland in den USA. Die Stadt versteht sich als Hochburg der Weltoffenheit. Doch Schwarze erleben sie häufig ganz anders.
Post vom Pazifik: Amerika ist viel heller
Post vom Pazifik: Amerika ist viel heller
Das Licht in den Vereinten Staaten trägt erheblich zu ihrer Faszination bei – und zu ihrem teils obszönen Energieverbrauch. Der Kontrast zu Deutschland könnte gerade jetzt kaum größer sein, findet SZ-Reporterin Franziska Klemenz.
Post vom Pazifik: Amerika - gigantisch, großartig und grausam
Post vom Pazifik: Amerika - gigantisch, großartig und grausam
SZ-Reporterin Franziska Klemenz arbeitet für mehrere Monate in Portland. Ihr Arbeitsalltag in der Stadt ist geprägt von Kriminalität, aber auch von Muffins mit Zuckerstreuseln.
Post vom Pazifik: Portland ist nicht Potsdam
Post vom Pazifik: Portland ist nicht Potsdam
Bevor SZ-Reporterin Franziska Klemenz nach Portland kam, hatte sie Sorge, es könnte zu sehr wie Deutschland sein. Denn der Stadt wird nachgesagt, die europäischste in Amerika zu sein. Doch Portland ist nicht Potsdam.
Post vom Pazifik: Brennende Freude
Post vom Pazifik: Brennende Freude
SZ-Reporterin Franziska Klemenz reist für drei Monate in die USA. Was ist anders? Was gleich? Der erste Eindruck: Es gibt mehr Kälte, Freude und Plastikgabeln.
Wie Dirk Neubauer CDU und AfD in Mittelsachsen geschlagen hat
SZ +
Wie Dirk Neubauer CDU und AfD in Mittelsachsen geschlagen hat
Dirk Neubauer hat viel und oft Aufsehen erregt. Bei der Wahl in Mittelsachsen hat der parteilose Bürgermeister von Augustusburg nun CDU und AfD so weit abgehängt, dass er Landrat werden könnte. Warum er trotzdem wütend ist.
Wie die CDU gegen die AfD um das Görlitzer Landratsamt kämpft
SZ + Update
Wie die CDU gegen die AfD um das Görlitzer Landratsamt kämpft
Stephan Meyer will CDU-Landrat in Görlitz werden. Er fällt durch Fleiß auf, sein schärfster Konkurrent Sebastian Wippel wirkt eher unmotiviert. Kann die AfD in ihrem Kernland triumphieren?
Maximilian der Identitäre
SZ +
Maximilian der Identitäre
AfD-Mann Maximilian Krah will Oberbürgermeister von Dresden werden. Und die Stadt zur Heimat des Deutschseins machen. Die Nationalen feiern ihn dafür.
Polizeischüler aus Sachsen nach rassistischen Beleidigungen suspendiert
SZ +
Polizeischüler aus Sachsen nach rassistischen Beleidigungen suspendiert
An der Polizeischule in Schneeberg soll ein Schüler einen Kollegen rassistisch beleidigt haben. Die Ermittlungen zum Fall laufen.
Polizei will Diensttauglichkeit von trans Mann prüfen
SZ +
Polizei will Diensttauglichkeit von trans Mann prüfen
Nach einem Gerichtsbeschluss müsste die sächsische Polizei den Entlassenen wieder aufnehmen. Dem will sie offenbar nicht nachkommen.
Gerichtsbeschluss: Polizei muss gekündigten trans Mann wieder einstellen
Gerichtsbeschluss: Polizei muss gekündigten trans Mann wieder einstellen
Die sächsische Polizei hat einen Mann wegen "arglistiger Täuschung" entlassen, weil er sich noch als Frau beworben hatte. Das Oberverwaltungsgericht widerspricht.
Die Zwei-Klassengesellschaft nach der Flucht
SZ +
Die Zwei-Klassengesellschaft nach der Flucht
Geflüchtete aus Afghanistan oder Syrien erleben in Deutschland ein weit weniger warmes Willkommen als Ukrainerinnen. Viele von ihnen fühlen sich ungerecht behandelt.
Pöbeleien und Provokationen: Polizisten bei ihrem ersten Einsatz
SZ +
Pöbeleien und Provokationen: Polizisten bei ihrem ersten Einsatz
Bereitschaftspolizisten müssen auf alle Lagen vorbereitet sein - und oft Provokationen ertragen. Im Einsatz mit einer frisch ausgebildeten Gruppe, die ihr erstes Fußballspiel erlebt.
Sachsen braucht viel mehr Wohnungen für Geflüchtete
SZ +
Sachsen braucht viel mehr Wohnungen für Geflüchtete
Schon für die rund 25.000 Menschen aus der Ukraine, die derzeit in Sachsen sind, reichen die Wohnungen nicht. Ministerpräsident Kretschmer rechnet mit bis zu 80.000.
Flüchtlings-Drehkreuz Warschau: Der Bahnhof der Hilfsbereiten
SZ +
Flüchtlings-Drehkreuz Warschau: Der Bahnhof der Hilfsbereiten
Der Warschauer Bahnhof ist das wichtigste Drehkreuz für Geflüchtete aus der Ukraine. Hier engagieren sich viele Helfer für ihre Nachbarn in Not. Ist das Polens neue Willkommenskultur?