Heinrich Löbbers

Mitglied der Chefredaktion
und Leiter "Reportage & Investigatives"

Artikel von Heinrich Löbbers
Wie der Dresdner "Tatort" in menschliche Abgründe sah
SZ +
Wie der Dresdner "Tatort" in menschliche Abgründe sah
Stark besetzt, toll inszeniert und ein Thema, das unter die Haut geht. Wieder mal ein starker Fall für das Ermittlertrio von der Elbe. Etwas wurde aber geschummelt.
Leben ohne strenge Corona-Regeln: Die schwere Rückkehr zur Normalität
SZ +
Leben ohne strenge Corona-Regeln: Die schwere Rückkehr zur Normalität
Mit Maske oder ohne? Um ohne strenge Regeln mit dem Corona-Virus zu leben, brauchen wir mehr Leichtigkeit. Aber müssen uns vor Leichtsinnigkeit schützen.
So war der Weihnachts-Tatort mit Udo Lindenberg
SZ +
So war der Weihnachts-Tatort mit Udo Lindenberg
Charlotte Lindholm und Udo Lindenberg zusammen in einem ARD-Tatort: Das hat leider nicht wirklich gefunkt.
Klima-Panik bringt uns nicht weiter
SZ +
Klima-Panik bringt uns nicht weiter
Selbst wenn die Konferenz in Glasgow scheitert: Schreckensszenarien helfen auch nicht. Der Weltuntergang lässt sich nur mit Optimismus stoppen.
Der Dresdner "Tatort" hat richtig weh getan
SZ +
Der Dresdner "Tatort" hat richtig weh getan
Die Schmerzen, um die sich der ARD-"Tatort" aus Dresden drehte, waren auch als Zuschauer beinahe leibhaftig zu spüren.
Der neue Dresden-"Tatort" tut richtig weh
SZ +
Der neue Dresden-"Tatort" tut richtig weh
Zwischen Neustadt und Forschungslabor geht es im ARD-„Tatort“ um Schmerzen und unsichtbare Mordwaffen. Es sind auch Dresdner Schauspieler dabei.
Warum die SZ nie untergegangen ist
Warum die SZ nie untergegangen ist
Die Flutkatastrophe von 2002 war eine der größten Herausforderungen in der 75-jährigen Geschichte unserer Zeitung. Sie hatte auch positive Folgen.
Verlorene Engel im Dynamo-Stadion
SZ +
Verlorene Engel im Dynamo-Stadion
Der Dresdner Krimiautor Frank Goldammer stellt sein neues Buch vor. Er hat eine Corona-Infektion überstanden und neue Pläne mit einem Volkspolizisten.
Die Sächsische Zeitung feiert 75. Geburtstag
Die Sächsische Zeitung feiert 75. Geburtstag
Am 13. April 1946 erschien die erste Ausgabe der SZ – mit hehren Ansprüchen, klaren politischen Absichten und einem Blick auf die Uhr.
Fast elf Millionen sehen "Tatort" aus Dresden
SZ + Update
Fast elf Millionen sehen "Tatort" aus Dresden
Das Sonntagskrimi aus Dresden lieferte diesmal solide Hausmannskost. Dafür ging es um ein brisantes Thema – nur etwas zu plakativ.
Ein "Tatort" aus Dresden mit Infektionsgefahr
SZ +
Ein "Tatort" aus Dresden mit Infektionsgefahr
Der neue Krimi aus Dresden wurde während des ersten Lockdowns gedreht. Es geht nicht um Corona, trotzdem sind alle krank. Und Retter werden zu Opfern.
Flut: Notfall, Notstrom, Notausgabe
Flut: Notfall, Notstrom, Notausgabe
Wie die SZ während der Jahrhundertflut 2002 im Exil das "Wunder von Bautzen" vollbrachte.
Der so ganz andere Corona-Advent
Der so ganz andere Corona-Advent
Unsere neue Serie über Glühwein ohne Budenzauber und Stollen online, arbeitslose Weihnachtsmänner und begnadigte Weihnachtsgänse.
Vernunft ist gut, doch Verbote wirken besser
SZ +
Vernunft ist gut, doch Verbote wirken besser
Politiker müssen uns dazu bringen, Corona-Regeln einzuhalten. Es braucht Autoritäten, die nicht autoritär sind.
So war der "Tatort" aus Dresden
SZ +
So war der "Tatort" aus Dresden
„Parasomnia“ war einer der packendsten Tatorte des Jahres. Vor allem wegen der jungen Hauptdarstellerin.
"Tatort" aus Dresden: Der blanke Horror
SZ +
"Tatort" aus Dresden: Der blanke Horror
Zombies, Geister und Dämonen: Die neue „Tatort“-Folge aus Dresden ist ziemlich gruselig – und wirklich sehenswert.