Marcus Thielking

Marcus Thielking ist Ressortleiter des Feuilletons. Er studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg. Seine journalistische Ausbildung hat er in verschiedenen Stationen der Sächsischen Zeitung in Dresden, Görlitz und Meißen absolviert. Seit 2008 ist er Redakteur der SZ.

Artikel von Marcus Thielking
Winnetou und die Wiedervereinigung
SZ +
Winnetou und die Wiedervereinigung
Das ZDF zeigt zum Tag der Deutschen Einheit einen "Winnetou"-Film. Was sagt uns das über die deutsch-deutschen Verhältnisse? Eine Satire.
Was Sachsen und Italien verbindet
Was Sachsen und Italien verbindet
Überall in Europa sind die Rechten auf dem Vormarsch, nun auch in Italien. Drei Lehren aus Sachsen, wie man diesen Trend auf keinen Fall stoppt. Ein Kommentar.
Michael Bully Herbig: "Ich bin weiterhin Team Winnetou"
Michael Bully Herbig: "Ich bin weiterhin Team Winnetou"
Comedian Michael Bully Herbig stellt klar, dass er sich nicht von seinem Film „Der Schuh des Manitu“ distanziert habe.
Die Queen ist tot, lang lebe die Demokratie
Die Queen ist tot, lang lebe die Demokratie
Nach dem Tod der Queen wurden in Großbritannien einzelne Gegner der Monarchie bei Protesten festgenommen. So etwas darf nicht passieren, kommentiert Marcus Thielking.
Es sind unsere Rundfunkgebühren, also macht was draus
SZ +
Es sind unsere Rundfunkgebühren, also macht was draus
Der Skandal beim RBB ist ein Warnsignal für die Öffentlich-Rechtlichen. Es ist Zeit für eine ehrliche Debatte - auch über die Frage, ob wir Rundfunkgebühren überhaupt noch brauchen.
Der Documenta-Skandal ist eine Lehre für die Kunstfreiheit
SZ +
Der Documenta-Skandal ist eine Lehre für die Kunstfreiheit
Nach wochenlangem Hickhack um ein antisemitisches Bild ist die Chefin der Documenta abgetreten. Das wurde auch Zeit.
Schluss mit dem Parteiengeplänkel
SZ +
Schluss mit dem Parteiengeplänkel
Der Erfolg der Parteilosen bei Kommunalwahlen zeigt, wovon viele genug haben. Doch ohne Parteien geht es nicht. Sie müssen sich ändern.
"Die Herkuleskeule beweist, wie lebendig Totgesagte sein können"
SZ +
"Die Herkuleskeule beweist, wie lebendig Totgesagte sein können"
Das alte Gebäude des Dresdner Kabaretts Herkuleskeule wurde jetzt abgerissen. Urgestein Wolfgang Schaller schwelgt noch einmal in Erinnerungen.
Uwe Tellkamp kauft sich eine Hose und geht mit mir essen
Uwe Tellkamp kauft sich eine Hose und geht mit mir essen
Unser Feuilleton-Newsletter fasst jeden Freitag die wichtigsten Debatten und Kulturereignisse der Woche zusammen. Heute: Uwe Tellkamp und die Farbe Rot.
Ein deutsches Sport-Ass aus der Ukraine
Ein deutsches Sport-Ass aus der Ukraine
Dimitrij Ovtcharov ist derzeit Deutschlands Tischtennis-Star. Nach schicksalhaften Monaten feiert er nun sein Comeback.
Was uns Karl May über Putin und andere Schurken sagt
SZ +
Was uns Karl May über Putin und andere Schurken sagt
Warum die Bücher von Karl May durch den Krieg in der Ukraine wieder aktuell sind: Ein Interview mit dem Dresdner Slavistik-Professor Holger Kuße.
Zu Besuch in der Schreibstube bei Uwe Tellkamp
Zu Besuch in der Schreibstube bei Uwe Tellkamp
3Sat zeigt am Mittwoch einen sehenswerten, wenn auch teils missglückten Film über den „Fall Tellkamp“.
Putin und der Krieg der Worte
SZ +
Putin und der Krieg der Worte
Wenn Intellektuelle sich in die Debatte über Krieg und Frieden einmischen, geht es drunter und drüber. Muss das denn sein? Ja, es muss sein! Ein Essay.
Putin kann viel zerstören, aber nicht die Hoffnung
SZ +
Putin kann viel zerstören, aber nicht die Hoffnung
Ostern ist das Fest der Hoffnung, doch die Nachrichten sind gerade nur zum Verzweifeln. Wie können wir wieder Mut fassen? Ein Leitartikel.
Sag mir, wo die Blumen sind
Sag mir, wo die Blumen sind
Können Politiker, die gegen Putins Krieg in der Ukraine singen, jetzt helfen? Nachdenkliches zum Wochenende aus dem Feuilleton.
Uwe Tellkamps neuer Roman erscheint im Mai
SZ +
Uwe Tellkamps neuer Roman erscheint im Mai
Die lange erwartete Nachfolge des Bestsellers "Der Turm" war mehrfach verschoben worden. Jetzt steht der Titel fest.