merken

Dippoldiswalde

Unterschriften für Buslinie auf dem Kamm

Von Rechenberg-Bienenmühle regelmäßig mit dem Bus bis Altenberg, das fordert eine Petition.

Hier fährt ein Bus von Hartmannsdorf in Richtung Frauenstein. Eine Petition fordert eine weitere Buslinie auf dem Erzgebirgskamm.
Hier fährt ein Bus von Hartmannsdorf in Richtung Frauenstein. Eine Petition fordert eine weitere Buslinie auf dem Erzgebirgskamm. © Andreas Weihs

Am Donnerstag, dem 30. Januar, um 13 Uhr will sich Dietmar Hofmann im Landhotel Wettin in Neu-Hermsdorf mit Michael Geisler (CDU), dem Landrat im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge,  Vertretern des Landratsamts Mittelsachsen und der tschechischen Gemeinde Moldava treffen, um ihnen die Unterschriften einer Petition zu übergeben. Hofmann ist AfD-Stadtrat in Altenberg und Kreisrat. Er hat rund 2.400 Unterschriften gesammelt von Menschen, die sich für eine neue feste Buslinie auf dem Erzgebirgskamm aussprechen. Nach Hofmanns Vorstellungen sollte diese zweimal täglich fahren und Rechenberg-Bienenmühle mit Altenberg verbinden. Wenn der Fahrplan geschickt gestaltet wird, könnten die Busse sowohl in Rechenberg-Bienenmühle als auch in Moldava und in Altenberg Anschluss an die Eisenbahn bekommen. 

Sowohl die Vertreter aus Pirna als auch die aus Freiberg werden eine Kopie der Unterschriften bekommen. Die Originale will Hofmann dem Petitionsausschuss des Landtags übergeben. Er hatte auch Abgeordnete zur Übergabe nach Neu-Hermsdorf eingeladen. Aber die haben am Donnerstag Sitzungen. 

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.