Merken

Unterschriften für die Bibliothek

Für den Erhalt der Bücherei hat das Gymnasium Stimmen gesammelt. Die wurden jetzt übergeben.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/SZ

Dippoldiswalde. Schüler, Lehrer und Eltern am Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde haben 500 Unterschriften gesammelt, mit denen sie sich für den Erhalt der Stadtbibliothek Dippoldiswalde mit ihren jetzigen Öffnungszeiten aussprechen. Sieben Schüler aus den siebten und zehnten Klassen haben am Freitag die Unterschriftenlisten ins Rathaus gebracht. Nicky Urban hat sie an Oberbürgermeister Jens Peter (Freie Wähler) übergeben. Begleitet wurden sie von Deutschlehrer Hans-Günter Kramer, der auch bei den Dippser Lesefreunden aktiv ist, dem Förderverein für die Bibliothek.

Jens Peter führt die Schüler kurz durchs Rathaus und erläuterte dann den jungen Leuten die Situation der Stadt Dippoldiswalde. Die muss sparen. Erstens wird ein fremdes Unternehmen alle Einrichtungen der Stadt überprüfen, wo ihre Arbeit effektiver gestaltet und wo eingespart werden kann. Dabei wird die Bibliothek genauso wie andere Einrichtungen unter die Lupe genommen. Außerdem hat Peter angesichts eines Personalengpasses schon einmal prüfen lassen, ob Mitarbeiter aus der Bibliothek in anderen Bereichen eingesetzt werden können. Das würde wahrscheinlich kürzere Öffnungszeiten zur Folge haben. Über das Anliegen der Unterschriftensammlung will Peter nun den Stadtrat informieren, der die letzte Entscheidung über die Bibliothek trifft. (SZ/fh)