merken

Familie

Urlaub mit Kindern – die 7 schönsten Urlaubsziele

Urlaub mit Kindern ist einfach toll. 

© AdobeStock: JenkoAtaman #212673990

Dabei muss man aber im Auge behalten, dass dieser durchaus ein wenig anders geplant werden sollte und sich mitunter andere Reiseziele anbieten, als dies für ein paar allein oder eine Gruppe Erwachsener der Fall wäre. Urlaub mit Kindern ist im besten Fall ein Urlaub nicht nur für Kinder, sondern auch für die Eltern.

Hier helfen vor allem Betreuungsangebote, die von Ressorts, Hotels oder in Urlaubsorten angeboten werden, um gerade den Eltern von kleinen Kindern auch mal die – häufig ja dringend benötigte – Auszeit zu ermöglichen. Viele Urlaubsziele weisen entsprechende Angebote in ihren Broschüren und Internetauftritten selbstverständlich gut auffindbar aus. Daneben gibt es aber noch andere Besonderheiten bei der Urlaubsplanung als Familie zu beachten, nicht zuletzt die Kosten und die möglichen Anreisewege, die gerade für kleinere Kinder häufig besser nicht zu weit sein sollten. Aber auch in drei Stunden Flug, mit dem Zug oder im Auto lassen sich in Europa viele tolle Reiseziele erreichen. Hier unsere Top 7 für Ihren Urlaub mit Kindern!

1. Dänemark: Hygge, weite Strände und skandinavische Freundlichkeit

Urlaub in Dänemark, das ist mehr als Kopenhagen, planschen an und in der Nordsee und eingelegter Hering. Vor allem von Norddeutschland aus ist die Anreise mit dem PKW einfach und teils schon in wenigen Stunden zu bewältigen. Und Dänemark hat einiges zu bieten, gerade für den Urlaub mit Kindern. Die Ferienorte auf den Nordseeinseln und an der Ostsee setzen teils klar auf Familienurlaub und Ferienhäuser.

Je nach Ausstattung haben diese auch ein kleines Schwimmbad und eine Sauna, so dass sie sich auch das ganze Jahr über für einen Urlaub anbieten. Dazu kommen die weiten Strände und die Dünenlandschaft an der Nordsee und die vielen, teils abgelegenen kleinen Inseln auf der Ostsee Seite und die typisch dänische Gemütlichkeit – Hygge eben. Auch Betreuungsangebote für kleine Kinder und verschiedenste Kurse für die älteren gehören heute so gut wie standardmäßig zu jedem richtigen dänischen Urlaubsort. Ausflüge bieten sich nach Legoland, wo sicher nicht nur die Kleinen staunen werden, Kopenhagen, einer der spannendsten Städte in Nordeuropa mit tollen Shoppingangeboten, oder in eines der Aquacenter an.

Tipp: An manchen Tagen lockt das Legoland mit besonderen Angeboten – ein Blick auf die Ticketseite vom Legoland kann sich lohnen.

2. Österreich: Wandern, Berge und urgemütliche Dörfer

Urlaub in Österreich bietet sich mit Kindern immer an. Unser Nachbar im Süden hat dabei zudem den Vorteil, dass es so gut wie keine Sprachbarriere gibt. Gut, an den Akzent muss man sich gewöhnen, aber irgendwie kommt gerade dadurch auch erst so ein richtiges Urlaubsfeeling auf. Dabei lohnt eine Reise natürlich nicht nur im Winter, zur Skisaison. Im Frühling, Sommer, Herbst bietet Österreich ganz wundervolle Wandermöglichkeiten, Urlaub auf dem Bauernhof oder frische, klare Bergseen, an denen man mit Kind und Kegel nach aller Herzenslust planschen und baden kann. Von der tollen Alpenküche ganz zu schweigen, die einen Urlaub in Österreich auch immer zu einem gastronomischen Highlight macht. Besuchen muss man natürlich Wien mit seinen tausend Sehenswürdigkeiten – das Schloss von Sissi für die Tochter, Shoppen im Ersten Bezirk für die Mama und ein Bummel über den Prater für die ganze Familie. In vielen beliebten Urlaubsregionen in Österreich erwarten einen zudem viele weitere mögliche Aktivitäten und spektakuläre Ausflugsziele – vom Goldwaschen über die Gipfelstation eines Dreitausenders bis hin zu verwunschenen Schlössern und Burgruinen.

3. Die deutsche Ostseeküste: Meer, Kultur und ganz viel Ruhe

Die Ostsee ist ja fast so etwas wie eine übergroße Badewanne. Der Vorteil: das Wasser ist im Sommer häufig angenehm warm und man kann aufgrund des geringen Wellengangs hervorragend schwimmen. Kein Wunder also, dass die ganze Ostseeküste von Schweden über Deutschland, Polen und das Baltikum bis hinauf nach Finnland schon seit Urgroßvaters-Zeiten touristisch erschlossen zu sein scheint. Und trotzdem zieht es gerade Familien aus gutem Grund immer wieder an die deutsche Ostseeküste.

Hier wird Ihnen und den Kleinen alles geboten, was man für einen entspannten Urlaub braucht – und das alles ohne Sprachbarriere! Ob nun Kreidefelsen auf Rügen, der Bodden in Hiddensee, die weißen Villen von Usedom oder die Meerbrücke von Kühlungsborn.

▸ Tipp: Mit Kindern kommt man häufig am besten und günstigsten im eigenen Ferienhaus oder einer Ferienwohnung unter, die Sie schnell und problemlos von privat für privat auf ferienwohnungen.de (unsere Empfehlung) finden können. Dann heißt es eigentlich nur noch Schaufeln einpacken und los geht das Abenteuer Ostsee mit Fischbrötchen, Meer und ganz, ganz viel Entspannung.

4. Frankreich: mehr als nur Urlaub am Mittelmeer

© AdobeStock: mRGB #144113098

Mit seinen vielen, ganz unterschiedlichen Regionen und Temperamenten ist Frankreich nach wie vor eines der Topreiseziele, nicht nur in Europa, sondern in der ganzen Welt. Auch für Famielienurlaub hat unser Nachbar im Westen mehr zu bieten als Club Med und das Disneyland bei Paris. Die bei uns in Deutschland wenig bekannte Franche Comté und das Burgund eignen sich wunderbar für Radtouren und Wanderungen durch Weinberge oder voralpines Land, durchsetzt mit tollen Badeseen mit glasklarem Wasser. Im teils wenig besiedelten Zentrum Frankreichs hingegen lassen sich ganz toll Kanutouren oder Wanderungen mit Eseln machen. Die Normandie und die Bretagne wiederum wissen mit eleganten Seebädern, spektakulärer Landschaft und tausend und einem Ausflugsziel zu überzeugen – zum Beispiel der Mont Saint Michel. In Frankreich, da ist für jeden etwas dabei.

5. Die kanarischen Inseln: Drachenbäume, Vulkane und ganz viel Meer

Die kanarischen Inseln sind ein echtes Paradies. Das ganze Jahr über erwarten einen hier mild-warme Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad, eine beeindruckende Landschaft, Vulkane, schwarze Strände und eine einzigartige Pflanzenwelt. Hinzu kommt eine touristische Infrastruktur auf den meisten der Inseln, die fast nicht zu überbieten ist. Auf den Kanaren können Sie mit ihren Kindern in ein Ressort gehen oder in einer der Städte ein Hotel nehmen, sie können ein abgelegenes Ferienhaus mieten und Ruhe suchen oder den Trubel der großen, belebten Strände genießen. Auch mit der Sprache sollte man kaum Probleme haben – ein paar brocken englisch reichen locker aus. Dazu kann man tolle Ausflüge machen – auf die Nachbarinseln, zu Naturwundern wie dem Nebelwald, oder hoch hinauf, auf einen der Vulkane mit unvergesslich schönen, weiten Blicken über Inseln und Meer.

© AdobeStock: Markus Zeller #185105931

6. Kroatien: blaues Meer, strahlende Sonne und Inselparadiese

Kroatien bleibt als Sommer-Urlaubsland einer unserer Favoriten. Angemessene Preise treffen hier auf eine wirklich atemberaubende Küste, die alles bietet, was man sich nur wünschen kann: Sandstrände, versteckte Buchten, abgelegene Steilküsten, grandiose Blicke aufs Meer und tausende vorgelagerte Inseln, von denen manche kaum groß genug sind, um ein Haus darauf zu bauen.

Die Adria eignet sich außerdem ganz besonders gut zum schwimmen, da sie meist wenig von Wellen bewegt ist. Hinzukommen tolle Ausflugsmöglichkeiten – ein Trip auf eine der Inseln (oder aufs Festland, je nachdem), das Naturschutzgebiet Plitvicer Seen oder die Städte und Städtchen mit ihren teils noch mittelalterlichen Stadtkernen. Für größere Kinder bieten sich Surf- oder Tauchkurse an, für die Kleinen bieten viele Gemeinden und Ferienanlagen zudem Betreuung und Animation an, damit Mama und Papa auch mal so richtig ihre Ruhe haben können.

▸ Tipp: Die schönsten Sehenswürdigkeiten die Kroatien zu bieten hat, hier im Überblick.

7. Die deutsche Märchenstraße: auf den Spuren der Brüder Grimm

Kinder lieben Märchen. Wieso also nicht einmal im Urlaub auf den Spuren der Brüder Grimm Deutschland ein wenig erkunden? Seit 1975 zieht sich die schön ausgeschilderte Märchenstraße vom hessischen Hanau, der Gebrüder-Grimm Stadt, nach Norden bis in die Hansestadt Bremen und ihren Stadtmusikanten fast an die Nordsee.

Auf dem Weg liegen nicht weniger als acht spektakuläre Naturparks, das Dornröschenschloss Sababurg und die Rattenfängerstadt Hameln. Weil ein langer Roadtrip mit Kindern immer schwierig ist, sollte man sich ein Teilstück heraussuchen und eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten und Ausflüge machen. Je nach Ausgangsort bieten sich auch viele weitere Freizeitaktivitäten und Entdeckungen jenseits der Märchen an: Ponyreiten, Schwimmbäder, Wanderungen und Stadtbummel. So lernen Sie Deutschland ganz märchenhaft als Urlaubsland neu kennen.

*Dieser Inhalt wurde von einem externen Partner zur Verfügung gestellt.