merken

Ursache für Störungen gefunden

Über Ostern konnten Kunden des Anbieters Pyür nicht ins Internet. Auch in Freital. Nun äußert sich das Unternehmen zu den Gründen.

© dpa

Von Tobias Winzer

Freital. Kunden des Fernseh- und Internetanbieters Telecolumbus, der seit Neuestem unter dem Namen Pyür firmiert, mussten über Ostern in Freital mit erheblichen Störungen zurechtkommen. Wie die Sächsische Zeitung am Donnerstag berichtete, kam es bei der Internetversorgung teilweise zum stundenlangen Totalausfall. Die Servicenummer des Anbieters war nicht erreichbar. Nachdem eine Anfrage bei dem Unternehmen zunächst unbeantwortet geblieben war, äußerte es sich am Freitag.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Wie ein Sprecher mitteilt, löste eine Software einen fehlerhaften Befehl in der Hardware des Unternehmens aus. Dies führte dazu, dass die Internet- und die Telefonverbindung in bestimmten Regionen Deutschlands, vor allem in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg Vorpommern, Thüringen und Brandenburg, nicht genutzt werden konnten. „Der TV-Empfang in unseren Netzen war hiervon zu keiner Zeit betroffen“, so der Sprecher.

Die Techniker konnten die Netzwerke der Internetdienste recht zügig stabilisieren, heißt es. Bei der Störung der Telefondienste dauerte die Behebung etwas länger. Wegen des großflächigen Ausfalls und der Anzahl der Beschwerden war das Call-Center zeitweise an den Feiertagen überlastet. „Es wurden deshalb Ansagen geschaltet, um die Kunden zügig über die Situation zu informieren. Wir bedauern die entstandenen Einschränkungen.“