merken
Deutschland & Welt

USA schicken Streitkräfte nach Deutschland

600 Soldaten sollen im Juli an einer Übung teilnehmen, die wegen der Corona-Pandemie zunächst abgesagt wurde.

In Polen übt das US-Militär bereits. Bald kommen die amerikanischen Soldaten auch nach Deutschland. r Corona-Krise eingestellt.
In Polen übt das US-Militär bereits. Bald kommen die amerikanischen Soldaten auch nach Deutschland. r Corona-Krise eingestellt. © Marcin Bielecki/PAP/dpa

Berlin. Die USA verlegen für die wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Militärübung "Defender Europe 20" nun doch wieder 600 Soldaten nach Deutschland. Diese sollten am 10. Juli eintreffen und auf dem Truppenübungsplatz Bergen/Munster in Niedersachsen drei Wochen trainieren, teilte das Verteidigungsministerium am Donnerstag dem Verteidigungsausschuss im Bundestag mit.

 Sie würden von 400 US-Soldaten unterstützt, die in Deutschland stationiert seien. Die Bundeswehr nehme nicht aktiv teil, stehe aber für Unterstützungsleistungen bereit.

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

"Defender Europe 20" war als die größte Verlegeübung der US-Streitkräfte seit 25 Jahren angelegt. Nach früheren Planungen sollten insgesamt 20 000 Soldaten über den Atlantik geschickt werden. Insgesamt waren 37 000 Teilnehmer vorgesehen. Die Bundeswehr hatte ihre Beteiligung an den Übungen im März wegen der Corona-Krise eingestellt.

Weiterführende Artikel

Defender-Militärmanöver wird beendet

Defender-Militärmanöver wird beendet

Die größte Verlegeübung der US-Streitkräfte seit 25 Jahren muss wegen Corona vorzeitig eingestellt werden.

Was man zur Großübung "Defender" wissen muss

Was man zur Großübung "Defender" wissen muss

Die größte Übung seit 25 Jahren führt durch den Freistaat. Zu den Folgen gehört nächtlicher Lärm – und Unmut im Osten.

Teile der Militärübung werden nun als "Defender 20 Plus" fortgesetzt. So hat das US-Militär gemeinsam mit polnischen Truppen ein Manöver auf dem Truppenübungsplatz Drawsko Pomorskie in Westpolen begonnen. Bis zum 19. Juni werden 6000 Soldaten aus beiden Ländern ihre militärische Zusammenarbeit üben. Das US-Militär stellt 4000, die polnischen Streitkräfte 2000 Soldaten.  (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt