merken
Deutschland & Welt

Biden und Harris sind Personen des Jahres

Das "Time Magazine" würdigt jedes Jahr die Persönlichkeiten des Weltgeschehens. Nach Greta Thunberg sind es jetzt gleich zwei Personen.

Der gewählte US-Präsident Joe Biden (78) und die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris (56) sind vom "Time Magazine" zu den Personen des Jahres gekürt worden.
Der gewählte US-Präsident Joe Biden (78) und die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris (56) sind vom "Time Magazine" zu den Personen des Jahres gekürt worden. © AP

Washington. Der gewählte US-Präsident Joe Biden (78) und die gewählte Vizepräsidentin Kamala Harris (56) sind vom "Time Magazine" zu den Personen des Jahres gekürt worden. Das verkündete Rock-Superstar Bruce Springsteen (71) am Donnerstagabend (Ortszeit) im Sender NBC. "Time"-Chefredakteur Edward Felsenthal sagte mit Blick auf die beiden Preisträger: "Die nächsten vier Jahre werden ein enormer Test für sie und für uns alle sein, um zu sehen, ob sie die Einheit, die sie versprochen haben, herbeiführen können."

Bei der Präsidentenwahl am 3. November hatte der Demokrat Biden gegen den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump gewonnen. Trump weigert sich bislang, seine Niederlage anzuerkennen. Biden hatte im Wahlkampf unter anderem damit geworben, die tiefe Spaltung der USA überwinden zu wollen. Biden und Harris sollen am 20. Januar in Washington vereidigt werden. In kurzen Reaktionen in der Sendung bedankten sich Biden und Harris für die Ehrung.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Im vergangenen Jahr war die damals 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg als jüngste Persönlichkeit überhaupt vom "Time Magazine" zur Person des Jahres gekürt worden. Die "Time"-Redaktion würdigt mit dem Titel seit 1927 die Persönlichkeiten des Weltgeschehens, die das vergangene Jahr am stärksten geprägt haben. 2015 - im Jahr der Flüchtlingskrise - war zum Beispiel Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Person des Jahres ernannt worden.

Weiterführende Artikel

Wahlleute stimmen über US-Präsidenten ab

Wahlleute stimmen über US-Präsidenten ab

US-Präsident Trump wehrt sich weiter gegen seine Wahlniederlage. Dennoch vergeben die Wahlleute ihre Stimmen. Damit rückt ein Präsident Biden näher.

Ein Jahr später wurde das Donald Trump, nachdem er kurz zuvor die US-Präsidentschaftswahl gewonnen hatte. 2018 wurde unter anderen der ermordete saudische Journalist Jamal Khashoggi gemeinsam mit weiteren Reportern zur Person des Jahres gekürt. In der Vergangenheit gehörten auch Königin Elizabeth II., Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela sowie Adolf Hitler und Josef Stalin zu den Geehrten. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt