merken
Deutschland & Welt

Dinosaurier-Skelett soll Millionen bringen

Die 67 Millionen Jahre alten Tyrannosaurus-Rex-Knochen werden jetzt versteigert. Ganz zum Ärger von Forschern.

Stan, eines der größten und vollständigsten Fossilien des Tyrannosaurus Rex, das entdeckt wurde, ist im Auktionshaus Christie's zu sehen.
Stan, eines der größten und vollständigsten Fossilien des Tyrannosaurus Rex, das entdeckt wurde, ist im Auktionshaus Christie's zu sehen. © Mary Altaffer/AP/dpa

New York. Das Skelett eines Tyrannosaurus rex soll in New York für voraussichtlich etwa 6 bis 8 Millionen Dollar (etwa 5 bis 7 Millionen Euro) versteigert werden. Das rund 67 Millionen Jahre alte Dinosaurier-Skelett mit dem Spitznamen "Stan" gehöre zu den "größten, komplettesten und am besten erforschten" seiner Art, teilte das Auktionshaus Christie's am Mittwoch mit. Zuvor seien die Knochen rund zwei Jahrzehnte am Black Hills Institute im US-Bundesstaat South Dakota ausgestellt gewesen.

Der Amateur-Paläontologe Stan Sacrison hatte erste Teile des Skeletts 1987 im Norden der USA entdeckt. Nach und nach wurden insgesamt 188 Knochen gefunden. Das Skelett ist etwa vier Meter hoch und zwölf Meter lang.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der streng limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“

Die Auktion ist für den 6. Oktober geplant. Viele Experten sehen den Verkauf von wissenschaftlich wertvollen Skeletten an private Sammler allerdings kritisch. Im vergangenen Jahr war ein rund 155 Millionen Jahre altes Dinosaurier-Skelett bei einer Auktion in Paris zunächst nicht versteigert worden, weil der Mindestverkaufswert nicht erreicht wurde. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt