merken
Politik

Ginsburg-Nachfolge Thema bei TV-Debatte

Mit Spannung wird das erste TV-Duell von Trump und Biden erwartet. Dabei geht es auch um die Nachbesetzung der offenen Richter-Stelle.

Am 29. September treten Donald Trump und Joe Biden bei der ersten TV-Debatte gegeneinander an.
Am 29. September treten Donald Trump und Joe Biden bei der ersten TV-Debatte gegeneinander an. © South Florida Sun-Sentinel/AP

Washington. Bei der ersten TV-Debatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden soll es auch um die Nachbesetzung der offenen Richter-Stelle am Supreme Court gehen. Das geht aus einer am Mittwoch (Ortszeit) veröffentlichten Übersicht der Organisatoren zu der mit Spannung erwarteten Sendung am 29. September hervor.

Nach dem Tod der Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg ist ihre Nachfolge am Obersten US-Gericht ein extrem umstrittenes Thema. Der Republikaner Trump will schon an diesem Samstag eine Kandidatin präsentieren. Die Demokraten dagegen fordern, dass über eine Neubesetzung erst nach der Amtseinführung eines neuen Präsidenten im Januar entschieden werden soll.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Weitere Themen bei der Debatte sind die Corona-Pandemie, die US-Wirtschaft, die Gewalt in den US-Städten am Rande der Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt, die politische Bilanz der beiden Kandidaten sowie die Integrität der Wahl an sich. US-Geheimdienste befürchten eine Einflussnahme von anderen Ländern. Trump behauptete zuletzt immer wieder, eine Wahl per Post sei unsicher und manipulierbar.

Weiterführende Artikel

Trump wird am Ginsburg-Sarg ausgebuht

Trump wird am Ginsburg-Sarg ausgebuht

Der Leichnam von Richterin Ruth Ginsburg wurde am Supreme Court aufgebahrt. Der US-Präsident kam auch und wurde mit den Worten "Wählt ihn ab!" ausgebuht.

Richtungskampf nach Tod von US-Richterin

Richtungskampf nach Tod von US-Richterin

Ruth Bader Ginsburg war eine Bastion der Liberalen im Obersten Gericht der USA. Ihr Tod kurz vor der Präsidentenwahl könnte Trump eine seltene Möglichkeit bieten.

Die erste Debatte am 29. September in Cleveland im Bundesstaat Ohio wird von Chris Wallace von Fox News moderiert. Fox News gilt als Pro-Trump-Sender, Wallace aber als unabhängig. Im Juli führte der Polit-Veteran ein kritisches Interview mit Trump, das für Aufsehen sorgte. Das zweite Aufeinandertreffen ist für den 7. Oktober in Miami geplant. Die dritte Debatte am 22. Oktober ist in Nashville. Die Wahl soll am 3. November stattfinden. (dpa)

Mehr zum Thema Politik