merken
Deutschland & Welt

Neues Gesicht und Hände für Unfallopfer

Erstmals überlebt ein Mensch die gleichzeitige Transplantation von Gesicht und beiden Händen. 140 Mediziner operierten in New York 23 Stunden lang.

Joe DiMeo wird im Medizinischen Zentrum NYU Langone untersucht. Vor sechs Monaten wurden bei ihm Transplantationen des Gesichts und an beiden Händen durchgeführt. Während der Untersuchung übte er, seine Augenbrauen anzuheben, die Augen zu öffnen und
Joe DiMeo wird im Medizinischen Zentrum NYU Langone untersucht. Vor sechs Monaten wurden bei ihm Transplantationen des Gesichts und an beiden Händen durchgeführt. Während der Untersuchung übte er, seine Augenbrauen anzuheben, die Augen zu öffnen und © Mark Lennihan/AP/dpa

New York. Ein New Yorker Ärzteteam hat einem 22 Jahre alten Mann eigenen Angaben zufolge erfolgreich ein Gesicht und Hände transplantiert. Die "Langone Health" Klinik nannte dies die "erste erfolgreiche Kombination einer solchen Transplantation auf der Welt". Im Jahr 2009 war an einem Patienten in Frankreich die gleiche Operation durchgeführt worden - der Mann starb jedoch gut zwei Monate später.

Die New Yorker Transplantation fand nach Angaben des Krankenhauses im vergangenen August statt und dauerte 23 Stunden. Dafür habe ein Team von 140 medizinischen Angestellten unter Führung von Spezialist Eduardo Rodriguez bereitgestanden. Der Patient aus dem Bundesstaat New Jersey hatte 2018 einem schweren Autounfall, bei dem 80 Prozent seiner Haut verbrannten. Trotz rund 20 Operationen hatte er vor der Transplantation schwere Entstellungen im Gesicht, weder Augenbrauen noch Lippen, tiefe Narben sowie amputierte Finger. (dpa)

Ein Operationsteam amputierte beide Hände von DiMeo, ersetzte sie in der Mitte des Unterarms und verband Nerven, Blutgefäße und 21 Sehnen mit haardünnen Nähten. Die Narbe auf DiMeo's Unterarm zeigt, wo die neue Hand angebracht wurde.
Ein Operationsteam amputierte beide Hände von DiMeo, ersetzte sie in der Mitte des Unterarms und verband Nerven, Blutgefäße und 21 Sehnen mit haardünnen Nähten. Die Narbe auf DiMeo's Unterarm zeigt, wo die neue Hand angebracht wurde. © Mark Lennihan/AP/dpa

Mehr zum Thema Deutschland & Welt