merken

Dippoldiswalde

Usti verliert Nashorn

Im Zoo musste Tschechiens ältestes Breitmaulnashorn eingeschläfert werden. Es ist der zweite große Verlust.

Das Nashornweibchen Zamba ist gestorben.
Das Nashornweibchen Zamba ist gestorben. © Zoo Usti

Der Zoo in Usti nad Labem (Aussig) trauert über den Tod seines Nashornweibchens Zamba. Es musste nach schwerer Krankheit mit 48 Jahren eingeschläfert werden. Zamba war damit das älteste Breitmaulnashorn auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. In Usti lebte es nach dem Ableben der Nashörner Dan und Sasa im Jahr 2008 allein. Mit beiden war sie 1980 aus Südafrika nach Usti gekommen.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Damit verliert der einzige Bergzoo Tschechiens bereits sein zweites Großtier. Die Elefantenkuh Delhi wurde an einen anderen Zoo abgegeben, weil sie nach dem Ableben der Elefantenkuh Kala unter der Einsamkeit litt. Der Zoo bemüht sich aber sowohl die Elefanten-, als auch die Nashornzucht fortzusetzen. Dafür sind im Nashorngehege jedoch Umbauarbeiten nötig. Die Beseitigung des dortigen Asphaltbelags ist zum Beispiel überfällig. Außerdem müssen der Graben sowie weitere Anlagen im Gehege umgebaut werden. (stn)