merken
Bischofswerda

Segel im Bischofswerdaer Bad zerstört

In der Stadt kommt es immer öfter zu Vandalismus-Schäden. Jetzt bittet die Verwaltung die Einwohner um Unterstützung.

Das Segel des Piratenschiffes im Planschbecken des Bischofswerdaer Bades wurde am Wochenende zerschnitten. Die Täter sind unbekannt.
Das Segel des Piratenschiffes im Planschbecken des Bischofswerdaer Bades wurde am Wochenende zerschnitten. Die Täter sind unbekannt. © Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. Das Segel des Piratenschiffes im Freibad Bischofswerda ist am Wochenende von Unbekannten zerschnitten worden. Die Stadtverwaltung sprach am Dienstag von einem Schaden in fast vierstelliger Höhe. Damit werde zugleich die Installation eines neuen Sonnensegels in Frage gestellt, das zur Badsaison im Jahr 2021 aus Erlösen des Benefizlaufes „Bischofswerda bewegt sich“ gekauft werden sollte. 

Seit einigen Wochen kommt es in Bischofswerda vermehrt zu Vandalismusfällen. So wurden die erst kürzlich aufgestellten Sitzbänke am Indianerpfad, der sich noch im Aufbau befindet, bereits beschmiert. 

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Am vergangenen Wochenende wurden Baustellen-Absperrungen in die Wesenitz geworfen.  Auch auf Spielplätzen werden immer wieder Zerstörungen festgestellt. 

Die Stadtverwaltung bittet die Bürger, Hinweise zu Zerstörungen möglichst  sofort  dem Ordnungsamt der Stadt oder der Polizei mitzuteilen. (SZ)

Kontakt: Ordnungsamt Telefon 03594 786231, E-Mail [email protected]
Polizeirevier Bischofswerda Telefon 03594 7570 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda