merken
Bautzen

Zerstörungswut in Cunewalde

Im wieder kam es in den vergangenen Wochen zu Fällen von Vandalismus - teils offenbar mit politischen Hintergrund. Die Gemeinde sucht Zeugen.

In Cunewalde gibt es seit einigen Wochen immer wieder Fälle von Vandalimus.
In Cunewalde gibt es seit einigen Wochen immer wieder Fälle von Vandalimus. © Symbolfoto: SZ/Archiv

Cunewalde. Die Liste der Zerstörungswut in Cunewalde ist lang: Ein Wegweiser wurde umgeworfen, an zwei Bushaltestellen wurde gezündelt, eine Skateranlage wurde mit Graffiti beschmiert, an einer Bank wurde das Namensschild aus Messing entfernt. Passiert ist alles das in den vergangenen drei oder vier Wochen, sagt Matthias Hempel, der für das Cunewalder Gemeindeblatt verantwortlich ist.

Etwa fünf Wochen zurück liegt ein Angriff auf ein Wohnhaus in Mittelcunewalde. Dort seien, informiert Hempel, Haus und Auto der Bewohner mit Farbe und Hakenkreuzen beschmiert worden. "Dort wohnen ganz freundliche Leute, eher links, sehr engagiert in der Gemeinde", sagt Bürgermeister Thomas Martolock (CDU). Der Hintergrund dieser Tat, vermutet er daher, stamme aus dem rechten Spektrum.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Ob es sich bei allen Vorfällen um dieselben oder unterschiedliche Täter handelt, mag in der Gemeinde niemand mutmaßen. Falls jemand eine der Taten beobachtet hat, bittet die Gemeindeverwaltung um Zeugenhinweise. (SZ/fsp)

Kontakt Gemeindeverwaltung:  Telefon 035877 2300 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen