merken

Veilchen und Tulpen für den Barockpark

Die Stadt hat die Blumen für die städtischen Rabatten geordert. Es wird rauschend bunt.

© Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Die Stadt experimentiert auch in diesem Frühjahr nicht – zumindest, was die Bepflanzung der städtischen Rabatten betrifft. Es werden keine gänzlich neuen Pflanzenarten ausprobiert, so Rathaussprecherin Diana Schulze. Die gewohnten Pflanzen wird es aber in verschiedensten Sorten und Ausführungen geben, das verspricht sich schon jetzt.

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Zu den Stückzahlen kann Kerstin Mai vom Bauhof folgendes sagen: Bestellt sind 620 Bellis – Tausendschönchen, auch bekannt als das Kulturgänseblümchen im Garten, 550 Myosotis – Vergissmeinnicht in Weiß und Blau. Außerdem 2700 großblumige Viola – Stiefmütterchen in verschiedenen Farben und Formen, 2900 Viola cornuta – Hornveilchen in unterschiedlichen Farben, 960 Cheiranthus – Goldlack in Gelb, Orange und jeweils gemischt, 620 Aquilegia – Akelei in Rosa und Gelb und zusätzlich 700 Tulpen in Creme-Gelb und dunklem Purpur für den Barockgarten Zabeltitz. Die Blumen kommen von Thomas Ziegler in Uebigau und Armin Rühle aus Zabeltitz. Gepflanzt werden soll vor Ostern, das ist aber abhängig von der Witterung. Wenn es noch einmal kalt werden sollte, wird natürlich gewartet. (SZ/ulb)