merken

Freital

Straße nach Dresden bleibt weiter gesperrt

Seit über drei Monaten ist eine Straße zwischen Freital und Dresden gesperrt. Einen Termin für die Schadensbeseitigung steht immer noch aus.

Die Sperrung bleibt bestehen: Seit Anfang Februar ist die Birkigter Straße in Freital dicht.
Die Sperrung bleibt bestehen: Seit Anfang Februar ist die Birkigter Straße in Freital dicht. © Symbolbild/dpa

Die Birkigter Straße zwischen Freital und Dresden bleibt noch für Monate gesperrt. Nach einem Felsabbruch Anfang Februar gibt es immer noch keinen Termin für die nötige Hangsicherung, wie die Stadt Dresden mitteilt.

 Zurzeit erfolgen die Untersuchung und die Erstellung einer Stellungnahme zu den erforderlichen Hangsicherrungs-Maßnahmen durch ein Ingenieurbüro, teilt das zuständige Straßenbauamt mit. Vom Ergebnis dieser Untersuchung seien die Kosten der nötigen Arbeiten abhängig. „Ein genauer Termin zur Durchführung der Arbeiten und damit zur Freigabe der Straße kann nicht benannt werden.“

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Anfang Februar hatten sich Steine aus dem Felsen oberhalb der Straße gelöst und waren auf die Straße gefallen. Daraufhin wurde die kleine Nebenstraße für Autos, Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Wie die Dresdner Stadtverwaltung zuletzt mitgeteilt hatte, sind Felssicherungsarbeiten auf der gesamten Länge der Straße erforderlich. Bewuchs muss entfernt, Bäume müssen zurückgeschnitten, lockeres Gestein muss beräumt werden. (SZ/win)