merken

Verdächtiger Koffer vor dem Hauptbahnhof

Zum zweiten Mal binnen zwei Tagen hatte es die Polizei am Hauptbahnhof mit einem verdächtigen Gepäckstück zu tun. Nachdem die Beamten am Donnerstag im Hauptbahnhof eine verdächtige Gürteltasche mit einem...

Zum zweiten Mal binnen zwei Tagen hatte es die Polizei am Hauptbahnhof mit einem verdächtigen Gepäckstück zu tun. Nachdem die Beamten am Donnerstag im Hauptbahnhof eine verdächtige Gürteltasche mit einem scharfen Wasserstrahl zerschossen haben, ging es am Freitag um einen herrenlosen Koffer, der in einem Hochbeet am Wiener Platz stand. Passanten entdeckten das Gepäckstück gegen 7.30 Uhr und alarmierten die Polizei. Die Beamten sperrten den Fundort ab und forderten Spezialisten aus dem Landeskriminalamt (LKA) an. Sie untersuchten den blauen Rollkoffer und fanden dabei keine Hinweise darauf, dass es sich um eine Bombe handeln könnte. Deshalb öffnete die Polizei das Gepäckstück. Darin befand sich lediglich Frauenkleidung, die Beamten konnten Entwarnung geben. Nun suchen sie den Besitzer des Koffers.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Ob es sich bei dem Fund vom Donnerstag wirklich um eine zündfähige Bombe gehandelt hat, ist noch offen. (SZ/csp)