merken

Politik

Verfassungsschutz suspendiert Mitarbeiter

Das Bundesamt ermittelt bereits seit Monaten wegen möglicher rechtsradikaler Aktivitäten im eigenen Haus.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln.
Das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln. © Oliver Berg/dpa

Köln. Das Bundesamt für Verfassungsschutz ermittelt wegen Rechtsextremismus-Verdachts im eigenen Haus. Die betroffene Person sei "nach Bekanntwerden dieses Falles umgehend suspendiert" worden, sagte Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang dem "Spiegel". Das Bundesamt gehe "jeglichem Extremismusverdacht unverzüglich und konsequent sowie mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln nach".

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Die Evangelische Hochschule Dresden gibt Startschuss für Bewerbungsverfahren.

Eine Sprecherin des Verfassungsschutzes bestätigte am Donnerstag, dass es seit Mai gegen eine "amtsangehörige Person" disziplinarische Ermittlungen "im Zusammenhang mit möglichen "rechtsradikalen" Aktivitäten oder Kontakten" gebe. Sie machte keine Angaben, worum es bei den Ermittlungen genau geht. (dpa)