merken

Vergewaltigt und beraubt

Am Samstagabend wird eine Frau in Riesa Opfer eines Sexualverbrechens. Ein erster Fahndungserfolg erhärtet sich allerdings nicht.

© Carsten Rehder/dpa

Eine 40-Jährige ist am Samstagabend in Riesa einem Sexualverbrechen zum Opfer gefallen. Wie die Polizei mitteilt, war die Frau gegen 18 Uhr im Osten der Stadt an einem Wiesengrundstück in der Nähe der Leutewitzer Straße von einem Mann überfallen worden. Er soll sie von ihrem Fahrrad gestoßen und vergewaltigt haben.

Nach der Tat durchwühlte der Mann noch den Rucksack seines Opfers. Er stahl Bargeld und das Handy der Frau, sodass sie nicht um Hilfe rufen konnte. Sie begab sich ins Krankenhaus, wo sie sich schließlich einer Ärztin anvertraute.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Weiterführende Artikel

Kripo ermittelt wegen Vergewaltigung

Kripo ermittelt wegen Vergewaltigung

Auf der Suche nach dem Riesaer Sexualstraftäter soll ein Phantombild zum Einsatz kommen. Doch das könnte noch einige Zeit dauern.

Noch im Laufe der Nacht zum Sonntag konnte die Polizei einen Verdächtigen vorläufig festnehmen. Es handelt sich um einen 34 Jahre alten Deutschen. Er stand mit fast 1,8 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Im Laufe des Sonntags teilte die Polizei allerdings mit, dass sich der Verdacht gegen den Mann nicht erhärtet habe. Daher sei er am Mittag in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wieder freigelassen worden. (fsc)