{{SZ::HEADHTML::}}

Blumenerde Vergleich 2020 - Blumenerde Test Infos und Ratgeber

blumenerde im vergleichBlumenerde bezeichnet ein industriell hergestelltes, humusreiches Substrat für große Pflanzen, Setzlinge und Samen. Das Produkt stellt alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung, die sie brauchen, um schnell zu wachsen. Den Artikel gibt es in verschiedenen Variationen, beispielsweise speziell für den Balkon oder bestimmte Pflanzenarten. Bevor einschlägige Waren auf den Markt kamen, war es möglich, durch Maulwurfshügel ein ähnlich lockeres Ergebnis für den Topf zu kreieren. Hersteller wie Compo Sana, Humusziegel, Forest oder Floragard bieten marktübliche Varianten. Doch was ist beim Kauf von Blumenerde wichtig und welche Vorteile gehen mit den unterschiedlichen Ausführungen beziehungsweise Zusammensetzungen einher?


Blumenerde Topseller

COMPO SANA Qualitäts-Blumenerde mit 8 Wochen Dünger

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Zum Lieferumfang gehört eine gebrauchsfertige und universell einsetzbare, hochwertige Blumenerde. Sie beinhaltet eine Start-Düngung für bis zu acht Wochen. Dank der optimalen Nährstoffversorgung garantiert sie ein intensives Wachstum und eine hohe Blütenbildung. Aus diesem Grund ist das Produkt ideal für alle Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen. Für Moorbeetpflanzen, Orchideen und jegliche Aussaaten ist es jedoch weniger geeignet.Des Weiteren punktet der Artikel mit einer idealen Wasseraufnahme, was an den Perlite-Atmungsflocken liegt. Auch interessant: Er stärkt das Wurzelwachstum durch den Aktivator AGROSIL. Die Erde ist leicht aufzulockern und es ist ratsam diese bis einen Zentimeter unter den Rand des gewünschten Topfes aufzufüllen. Die Qualität sichern ausgesuchte Rohstoffe, ein angenehmer Geruch und strenge Kontrollen sowie Tests. Die Größe der Verpackung beträgt 42 x 25 x 7,9 Zentimeter. Außerdem hat sie ein Gewicht von 798 Gramm.

  • Dünger für bis zu acht Wochen
  • ideale Wasseraufnahme
  • hohe Qualität
  • angenehmer Geruch

COMPO SANA Grünpflanzen- und Palmenerde

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Zum Lieferumfang gehört eine gebrauchsfertige und universell einsetzbare, hochwertige Blumenerde. Sie beinhaltet eine Start-Düngung für bis zu acht Wochen. Dank der optimalen Nährstoffversorgung garantiert sie ein intensives Wachstum und eine hohe Blütenbildung. Aus diesem Grund ist das Produkt ideal für alle Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen. Für Moorbeetpflanzen, Orchideen und jegliche Aussaaten ist es jedoch weniger geeignet.Des Weiteren punktet der Artikel mit einer idealen Wasseraufnahme, was an den Perlite-Atmungsflocken liegt. Auch interessant: Er stärkt das Wurzelwachstum durch den Aktivator AGROSIL. Die Erde ist leicht aufzulockern und es ist ratsam diese bis einen Zentimeter unter den Rand des gewünschten Topfes aufzufüllen. Inklusive Grünpflanzen- und Palmen Düngestäbchen mit Guano, 30 Stück.

  • speziell für immergrüne Pflanzen
  • hochwertige Erde
  • angenehmer Geruch
  • strenge Qualitätskontrolle durch Institute
  • Grünpflanzen- und Palmen Düngestäbchen mit Guano, 30 Stück

Humusziegel – gepresste Blumenerde aus Kokosfaser

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die 70 Liter Erde sind platzsparend zum Block gepresst und bestehen aus Kokosfasern. Humus aus den Fasern der Palmenfrüchte ist die Alternative zu schweren, klassischen Produkten. Der Artikel ist einfach und bequem mit 25-30 Liter Wasser aufzuquellen. Er eignet sich ideal für die Aussaat, beziehungsweise als Anzuchterde und punktet zudem mit einem optimalen Wasserspeicherverhalten und erfüllt seinen Zweck im Innen- und Außenbereich. Mit seinen wertvollen Eigenschaften bildet es eine ideale Grundlage für Zier- oder Zimmerpflanzen, Kräuter, exotische Blumen, ect. Das Produkt ist torffrei, ungedüngt und besteht aus nachwachsenden Rohstoffen. Es eignet sich als gute Beimischung für das Hochbeet oder den Balkon und ist praktischerweise in vier Teile vorportioniert. Außerdem entsteht kein Schimmel, da die Feuchtigkeit gleichmäßig an das Saatgut weitergeht. Die Verpackung ist 30 x 13 x 30 groß und wiegt fünf Kilo.

  • 70 Liter Erde
  • aus Kokosfasern
  • optimales Wasserspeicherverhalten
  • kein Schimmel

Universal-Blumenerde 3 Sack á 20 Liter

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.
Pflanzkübel Quellerde 20 Liter" rel="nofollow" >
Forest bietet eine hochwertige und ausgewählte Markenerde in je drei Säcken zu 20 Kilogramm. Die Produkte unterliegen strengen Qualitätskontrollen und die Herstellung findet in Bayern statt. Außerdem sind die Lagerzeiten gering, daher enthält es noch viele wichtige Nährstoffe. Diese Produktionsweisen tragen zu einem hervorragenden Wachstum bei und sorgen dafür. Die Pflanzen bilden prächtige Blüten aus. Außerdem weisen sie eine kräftige und gesunde Struktur auf. Der Artikel ist für alle herkömmlichen Blumen konzipiert. Für Töpfe, Balkonkästen oder Hochbeete. Sein Gewicht beläuft sich auf 9,07 Gramm.

  • Markenblumenerde
  • drei Säcke je 20 Kilo
  • hochwertige Qualität
  • für gesunde und kräftige Pflanzen

Compo Sana Qualitäts Blumenerde 30 Liter

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Qualitätsblumenerde von Compo ist sowohl für Töpfe, als auch das Hochbeet geeignet und ein wahrer Allrounder. Der Artikel bietet die ideale Lösung für ein einfaches, ökologisches Gärtnern ohne Torf. Sein fein angesiebter Grünschnittkompost versorgt Blumen optimal mit Nährstoff. Dank des kräftigen und hochwertigen Dünger- Mix bilden sich gesunde und blütenreiche Pflanzen. Das beigefügte Kokosmehl verbessert die Luftqualität und Wasserleitung der Erde. Es besteht ausschließlich aus natürlichen Ressourcen, beziehungsweise Rohstoffen. Aus diesem Grund ist der Artikel auch eine ideale Grundlage für den Anbau von Obst und Gemüse. Die Verpackung hat die Maße 74 x 37 x 7 Zentimeter und ihr Gewicht beträgt 15 Kilogramm.

  • Bio- Erde
  • mit Kokosfasern
  • angesiebter Grünschnittkompost für Nährstoffversorgung
  • natürliche Ressourcen

Was ist in Blumenerde enthalten?

Grundsätzlich besteht Blumenerde immer aus organischen und mineralischen Bestandteilen. Eine organische Komponente stellt zum Beispiel Humus dar. Mikroorganismen zersetzen ihn im Laufe der Zeit. Sodass er sich in einen mineralischen Stoff verwandelt. Sand, Ton oder Schluff formen die Struktur eines Bodens. Tonhaltige Lehmuntergründe weisen eine feine Körnung auf und haben die Bezeichnung “schwer”. Eine grobe Struktur haben hingegen Sand- sowie Kiesböden, auch “leicht” genannt.Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Verteilung der Poren. Diese bilden sich je nach Beschaffenheit der Erde unterschiedlich aus. Grobporen belüften den Boden optimal und sind vermehrt in sandigen oder kiesigen Gebieten zu sehen. Feine Löcher haben die Aufgabe eines Wasserspeichers und kommen oft in lehmigen oder tonigen Arealen vor.Ein durschnittlicher Boden im Garten besteht sowohl aus fein- wie grobporigen Teilen.

Wenn das nicht der Fall ist, hat der Standort eine spezielle Charakteristik. Dort ist es nur bestimmten Pflanzen möglich zu gedeihen. Dann hilft eine Maßnahme, die den Untergrund verbessert.Ein weiteres, ausschlaggebendes Merkmal ist der PH- Wert. Hierbei ist in sauer, neutral oder basisch zu unterteilen. Die Bodenreaktion ist für bestimmte Pflanzen essentiell, denn sie sind nur in einem engen PH-Wertbereich in der Lage Nährstoffe aufzunehmen. Wenn er nicht passt, entwickelt sich die Blume nur langsam. Da diverse Arten nur in ausgewählten Erden gut gedeihen, ist es wichtig, die Bodenreaktion vor dem Einpflanzen zu überprüfen.


Was ist der Unterschied zwischen Pflanzen- und Blumenerde?

Die beiden Begriffe sagen etwas Wesentliches über die Beschaffenheit und das Einsatzgebiet der Erde aus. Allerdings sind die Hersteller nicht verpflichtet einen bestimmten Term zu verwenden. Dadurch ist die Auswahl des richtigen Produkt meist schwer.

Pflanzenerde

Pflanzenerde ist für den Garten, Gewächshäuser, Gemüse- sowie Hochbeete und die Kübelhaltung gedacht. Ihr Einsatzzweck ist die Bodenverbesserung, die Aussetzung von alten Pflanzen oder die Außenhaltung im Kübel sowie die Überwinterung.Grundsätzlich ist das Produkt nicht nur als Substrat geeignet. Es hilft auch dabei, die Beschaffenheit von Böden zu verbessern. Allerdings haben sie keinen speziellen Nutzen für die Blumenart. Von einem solchen Artikel profitieren beispielsweise Gehölze, Rosen, Gartenblumen, Hecken und Stauden.

Informationen zu Planzenerde:

Pflanzenerde wirkt hauptsächlich als Substrat bei nährstoffarmen Böden. Sie verbessert das Wachstum der Pflanzen. Zu ihren Inhaltsstoffe gehören Humus, Kompost, organische Materialien, wie Kokos- beziehungsweise Holzfasern, Algen oder Guano, Torf und Dünger. Er hält, je nach Hersteller, 4-8 Wochen und versorgt die Blumen mit extra Energie.

Blumenerde

Blumenerde eignet sich für Zimmer-, Topf-, Balkon- und Terrassenpflanzen, wenn sie sich in Töpfen befinden.Unterschiede

  • Die Pflanzerde hat im Gegensatz zur Variante speziell für Blumen weniger Stickstoff, Phosphat und Schwefel, aber mehr Kalzium.
  • Blumenerde ist meistens mit Ton, oft als Granulat, angereichert. Aus diesem Grund speichert die Erde mehr Feuchtigkeit und Nährstoffe.
  • Der PH-Wert ist bei Pflanzenerden etwas höher (6,4-6,5) als bei Blumenerden (6,1).
  • Blumenerden finden meist bei Arten Einsatz, die nur einen kleinen Wurzelraum haben. Sie benötigen die im Produkt enthaltenen Nährstoffe, da sie keine aus dem natürlichen Boden ziehen.
  • Pflanzenerde lockert den Untergrund im Garten auf. Blumenerde sorgt wiederum für genügend Wasser und Sauerstoff im Topf.

Welche Spezialerden gibt es?

Neben diesen beiden klassischen Erdsorten gibt es noch die Spezialerde.

Anzuchterde

Anzuchterde ist äußerst nährstoffarm, denn sie ist nur der Nährboden der Keime. Die fehlenden Mineralien sorgen dafür, dass die Wurzeln stärker wachsen und die Pflanze sich besser umtopfen lässt.Diese Erdsorte findet vor allem in Töpfen Verwendung. Sie eignet sich für junge Blumen oder Samen, beispielsweise von Gemüse. Sie bereitet sie optimal auf das Einpflanzen im Hochbeet oder Ähnlichem vor. Sie hält schlechtem Wetter und Schädlingen besser stand und bildet große, schöne Früchte aus.

Kräutererde

Kräuter brauchen, bis auf Bärlauch, einen nährstoffarmen, durchlässigen, lockeren Untergrund mit mineralischen Anteilen. Oft ist Quarzsand beigefügt, wodurch das Produkt noch strukturierter ist.

Gemüseerde

Wer pralle Früchte ernten möchte, muss Ihnen einen entsprechenden Untergrund bereitstellen. Bestimmte Sorten, wie Tomaten brauchen einen besonders hohen Nährstoffanteil, um ihre Früchte auszubilden. Dieser gelingt durch die Verwendung von tierischen Düngern, etwa Hornmehl, da dieses besonders viele Nährstoffe und Minerale enthält, das für diese Pflanzenarten von Bedeutung ist.


Warum ist es wichtig, eine torffreie Blumenerde zu kaufen?

Torf ist eine Bodenart, die besonders in Mooren vorkommt und aus unterschiedlich stark zersetztem Pflanzenmaterial besteht. Bis es soweit ist, vergehen viele Jahre, in denen sich Druck und Wasser bilden. Torf ist ein häufiger Bestandteil von industriellen Erden. Das liegt an seinen vielen Inhaltsstoffen und der bodenverbessernden Eigenschaften.

Torferde

In Mooren ist weltweit mehr Kohlenstoff gebunden als in allen Wäldern zusammen. Das ist für den Klimaschutz, aufgrund des hohen CO2-Ausstoßes, sehr wichtig. Durch die Gewinnung von Torf kommt es in diesen Gebieten zu einer Entwässerung, die der Umwelt schadet. Außerdem zerstört der Abbau den Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen, wie den Sonnentau. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine Blumenerde ohne Torf zu bevorzugen und den eigenen, ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.


Wichtige Informationen über den Blumenerde Test

blumenerde für den garten

Viele Leser surfen im Internet und sich auf der Suche nach Produkten, die ihnen den Alltag erleichtern. Dort finden sie viele seriöse Blumenerde Tests von Experten wie der Stiftung Warentest. Aber auch anderen Autoren, die sich die Mühe machen, sich das Produkt genau anzusehen und anhand klar definierter Kriterien neutral und sachkundig zu bewerten. Anhand dieser Vorgehensweise ermitteln sie Vor- und Nachteile, die ihren Lesern beim Kauf von Blumenerde weiterhelfen.All das kann ein unseriöser Test nicht leisten. Er bietet keinen Mehrwert, denn es ist nicht ersichtlich, wie der Tester zu seinem Ergebnis gekommen ist. Häufig handelt es sich nur um Werbung und keinen ernstzunehmenden Vergleich.Unser Blumenerde Vergleich ist ebenfalls kein Test, sondern dient Käufern, die sich orientieren möchten, als Ratgeber. Hier erhalten sie Erläuterungen, Hinweise und weitere Informationen zu verschiedenen Blumenerden.


Wie ist es möglich, Blumenerde selbst herzustellen?

Wenn beispielsweise ein ganzes Hochbeet zu befüllen ist, lohnt es sich für Gärtner, ihre Erde selbst herzustellen. Das gilt auch für Situationen, in denen viele Töpfe auf einen geeigneten Untergrund warten. Außerdem schont diese Variante den Geldbeutel und ist überaus umweltfreundlich. Alternativ ist es ratsam, einen Teil des gekauften Produktes mit dem DIY zu mischen.Ein weiterer Vorteil ist, dass die Pflanzen weitaus widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten sind als Artgenossen, die nur in einem massenhaft gefertigten Boden stehen. Denn eine nährstoffreiche Erde braucht viel weniger Düngemittel.Der richtige Zeitpunkt für den Ansatz ist optimalerweise der späte Frühling bis zum Ende des Sommers. Denn dann fallen die Temperaturen nicht mehr unter 15 Grad und die homogen Masse behält ihre Konsistenz.

  1. Die erste Aufgabe des Gärtners besteht darin, die vorhandenen Kompost oder Pflanzen- sowie Essensreste in einen luftdichten Behälter zu füllen. Es ist wichtig, dass sie nicht von Schädlingen befallen sind! Dann sollte er etwas Steinmehl zwischen die einzelnen Schichten streuen. Außerdem ist es gut, wenn er der Masse circa 10 % schadstofffreie Holzkohle hinzufügt. Dafür eignen sich die Reste aus dem Kamin.
  2. Anschließend kommt die Mischung in die Erde. Dafür wählt der Gärtner eine passende Stelle im Beet aus und lockert den Boden etwas auf. Nun breitet er das DIY gleichmäßig aus und überspannt es mit einer Folie. Im nächsten Frühjahr ist die Erde dann fertig zum Verteilen.

Fazit

blumenerde kaufen

Industriell hergestellte Produkte bieten eine gute Alternative zum heimischen Boden. Insbesondere wenn kein eigener Garten vorhanden ist oder zusätzliche Erde für das Befüllen eines Beetes unumgänglich ist. Denn die Säcke sind meist vergleichsweise billig und es gibt spezielle Modelle für verschiedene Pflanzen. Außerdem bieten diverse Hersteller Bio-Artikel für den Anbau von Gemüse und Obst an. Gärtner müssen aber darauf achten, dass die Erde frei von Torf und anderen schädlichen Substanzen oder Giften ist. Ein Tipp zum Schluss: Für Töpfe ist Blumenerde am besten geeignet. Sie besitzt Eigenschaften, die für den Gebrauch auf kleinem Raum vorteilhaft sind.

Videos zu Blumenerde Vergleich

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...

Weitere interessante Vergleiche

Blumenerde Test Ratgeber - Die besten Produkte im Blumenerde Vergleich