{{SZ::HEADHTML::}}

Blutdruckmessgerät Vergleich 2019 - Blutdruckmessgerät Test Infos und Ratgeber

Kommt es zu gesundheitlichen Beschwerden, raten Ärzte häufig zum Kauf von einem Blutdruckmessgerät. Dies ist vor allem nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall ideal. Gesunde Personen profitieren ebenfalls davon, in regelmäßigen Abständen einen Blick auf die einzelnen Werte zu werfen. Wo früher Manometer und Stethoskop zum Einsatz kamen, messen heutzutage vollautomatische Geräte den Blutdruck und sind verlässlich.

Doch was genau macht eigentlich ein gutes Blutdruckmessgerät aus und welche Funktionen sowie Merkmale sind unumgänglich? Diese und noch weitere Fragen klärt nachfolgender Ratgeber mit vielen hilfreichen Fakten sowie Informationen. Zusätzlich gibt es wichtige Tipps und Tricks, welche sich rund um den Umgang drehen.

Medisana BU 510 Oberarm- Blutdruckmessgerät
Display
Extras
Das BU 510 Oberarmblutdruckmessgerät ist mit einem internen Speicher ausgestattet
Gewicht
600
Garantie
Abmessungen
eignet sich für Oberarmumfänge von 22 bis 36 cm
Preis
19,99
Sie sparen: 14.96€ (43%)
 
Zuletzt aktualisiert am
05.12.2019 01:43
Blutdruckmessgerät, Lovia Oberarm-Blutdruck
Display
Extras
2 Benutzer-Modus, 240 Speicherplatz mit Datum und Uhrzeit
Gewicht
500
Garantie
Abmessungen
Manschetten Länge 22 cm (8.7 Zoll) bis 40 cm (15.7 Zoll),
Preis
nicht verfügbar
 
Zuletzt aktualisiert am
05.12.2019 01:43
Sanitas SBC 22 Handgelenk-Blutdruckmessgerät
Display
Extras
2x60 Speicherplätze, WHO-Einstufung, Arrhythmieerkennung
Gewicht
200
Garantie
Abmessungen
etwa 7,4 cm / eignet sich für Handgelenksumfänge von 13,5 - 19,5 cm
Preis
11,99
 
Zuletzt aktualisiert am
05.12.2019 01:43
Omron M500 Oberarm-Blutdruckmessgerät
Display
Extras
Erkennung von Morgenhypertonie, unregelmäßiger Herzschläge
Gewicht
100
Garantie
Abmessungen
Messgerät ca. 124 mm(B)×90 mm(H)×161 mm(L); Manschette ca. 145 mm × 532 mm (Luftschlauch: 750 mm)
Preis
58,80
Sie sparen: 11.15€ (16%)
 
Zuletzt aktualisiert am
05.12.2019 01:43
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell Medisana BU 510 Oberarm- Blutdruckmessgerät Blutdruckmessgerät, Lovia Oberarm-Blutdruck Sanitas SBC 22 Handgelenk-Blutdruckmessgerät Omron M500 Oberarm-Blutdruckmessgerät
Display
Extras
Das BU 510 Oberarmblutdruckmessgerät ist mit einem internen Speicher ausgestattet 2 Benutzer-Modus, 240 Speicherplatz mit Datum und Uhrzeit 2x60 Speicherplätze, WHO-Einstufung, Arrhythmieerkennung Erkennung von Morgenhypertonie, unregelmäßiger Herzschläge
Gewicht
600 500 200 100
Garantie
Abmessungen
eignet sich für Oberarmumfänge von 22 bis 36 cm Manschetten Länge 22 cm (8.7 Zoll) bis 40 cm (15.7 Zoll), etwa 7,4 cm / eignet sich für Handgelenksumfänge von 13,5 - 19,5 cm Messgerät ca. 124 mm(B)×90 mm(H)×161 mm(L); Manschette ca. 145 mm × 532 mm (Luftschlauch: 750 mm)
Preis

Blutdruckmessgeräte Topseller

Medisana BU 510 Oberarm-Blutdruckmessgerät

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Das Medisana Blutdruckmessgerät BU 510 dient der selbstständigen Kontrolle und ist mit einer Farbskala ausgestattet. Sie gibt je nach Wert Aufschluss darüber, wie er einzustufen ist. Eine Arrhythmie-Erkennung warnt frühzeitig, falls Herzrhythmusstörungen auftreten. Zurückzuführen sind solche Merkmale beispielsweise auf Stress, Schlafmangel oder Herzerkrankungen. Im Speicher finden 90 Einträge für 2 Personen Platz, das Blutdruckmessgerät für den Oberarm ist für einen Umfang zwischen 22 und 36 cm geeignet. Einen Pluspunkt erhält das große Display mit leicht erkennbarer Schrift. Hier lassen sich unter anderem Systole, Diastole, sowie Puls und Datum/Uhrzeit ablesen.

  • Inklusive Aufbewahrungstasche für den Transport
  • Erkennung von Herzrhythmusstörungen
  • Für Oberarmumfänge zwischen 22 und 36 cm geeignet
  • Speicher für 90 Messergebnisse/2 Personen
  • Großes, leicht zu erkennendes Display

Lovia Oberarm-Blutdruck Messgerät mit digitaler Anzeige und 2 x 120 Speicherplätzen

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Einst wurde das Oberarm-Blutdruckmessgerät von Lovia mithilfe klinischer Erfahrung entwickelt und ermöglicht daher präzise Messungen. Es erkennt diastolische, sowie systolische Drücke und Herzfrequenzen. zwei Personen haben die Möglichkeit, das Gerät gemeinsam zu nutzen und insgesamt 240 Messdaten abzuspeichern. Somit sind Veränderungen vom Blutdruck schnell erkennbar, um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Die komfortable Manschette ist flexibel von 22 bis 40 cm einstellbar und für Erwachsene geeignet. Auf einem großen LCD Display mit Hintergrundbeleuchtung sind Werte klar erkennbar, darüber hinaus fällt die Bedienung äußerst leicht.

  • Intelligente Messung mit hochpräzisen Ergebnissen
  • 240 Speicherplätze, Nutzung für 2 Personen
  • Manschette von 22 bis 40 cm verstellbar und komfortabel
  • Großer Bildschirm mit Beleuchtung
  • Leichte Bedienung

Sanitas SBC 22 Handgelenk-Blutdruckmessgerät

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Bei dem Sanitas-Blutdruckmessgerät erfolgt die Messung am Handgelenk vollautomatisch und unkompliziert. Neben der Anzeige aller Werte erfolgt eine farbige Einordnung anhand einer Skala. Somit erkennen Benutzer sofort, ob sie unter zu hohem, normalen oder niedrigen Blutdruck leiden. Treten möglicherweise Störungen am Herzrhythmus auf, erkennt SBC 22 die Gefahr rechtzeitig und schlägt Alarm. Insgesamt haben zwei Benutzer die Möglichkeit, die letzten 60 Messungen abzurufen und miteinander zu vergleichen. Darüber hinaus ist ein Durchschnittswert aufrufbar. Alle Messungen lassen sich bequem zuhause durchführen, dank kleiner Aufbewahrungsbox ist dies auf Reisen möglich.

  • Zuverlässige Blutdruck- und Pulsmessung am Handgelenk (13,5 – 19,5 cm)
  • Warnung bei Herzrhythmusstörungen
  • Anzeige der letzten 60 Messungen für zwei Personen
  • Durchschnittswert der letzten 3 Messungen
  • Farbige Skala für Einordnung vom Ergebnis

Omron Blutdruckmessgerät M500

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit der Intelli Wrap Manschette gehören ab sofort fehlerhafte Messungen aufgrund einem falschen Sitz der Vergangenheit an. Ob die Manschette richtig platziert ist, zeigt eine LED im Gerät an. Sensoren und Indikatoren arbeiten präzise und stellen somit eine genaue Erfassung der Werte sicher. Die Messung erfolgt am Oberarm mit einer Größe zwischen 22 und 42 cm. Mittels Ampel ist schnell zu erkennen, wie es um den aktuellen Blutdruck steht (grün = normal, rot = zu hoch). Das System analysiert zudem unregelmäßige Herzschläge und warnt davor. Liegt eine Morgenhypertonie vor? Auch diese erfasst das Gerät.

  • LED-Manschettensitzkontrolle
  • 100 Speicherplätze für 2 Personen
  • Ampelanzeige erleichtert das Ablesen
  • Erkennung unregelmäßiger Herzschläge
  • Mit Prüfsiegel der deutschen Hochdruckliga ausgezeichnet

Sanitas SBM 21

Das gewünschte Produkt konnte leider nicht gefunden werden.

SBM 21 ist ein Blutdruckmessgerät von Sanitas, mit dem die Erfassung der Werte am Oberarm erfolgt. Das System arbeitet vollautomatisch und mit nur einem Knopfdruck. Es erfolgt eine Durchschnittswertberechnung, sowie Einstufung der Messergebnisse mittels farbiger Skala. 4 x 30 Speicherplätze dienen der Sicherung einzelner Werte. Die Manschette ist für Oberarme mit einem Umfang zwischen 22 bis 36 cm geeignet, Herzrhythmusstörungen lassen sich rasch erkennen. Anwendungsfehler erkennt SBM 21 eigenständig, Druckvorwahl sowie Luftablassfunktion erfolgen automatisch. Inklusive Aufbewahrungstasche für Reisen.

  • Gut ablesbares Display und farbige Skala
  • 4 x 30 Speicherplätze
  • Für Oberarme mit einem Umfang zwischen 22 und 36 cm
  • Automatische Druckvorwahl und Luftablassfunktion
  • Erkennung von Herzrhythmusstörungen

Blutdruckmessgerät Test und Informationen

Um das richtige Gerät zu finden, erkundigen sich Interessenten im Internet häufig nach einem Blutdruckmessgerät Test. Dabei ist es hilfreich, sich nur auf seriöse Anbieter von Testergebnissen zu verlassen. Denn diese liefern ehrliche, sowie objektive Ergebnisse, die auch vollständig nachvollzogen werden können. Die Stiftung Warentest ist das beste Beispiel und zeigt stets derartige Resultate. Fachmännische Angestellte gehen dabei professionell, sowie detailliert und nach einzelnen vorher definierten Vorgaben vor.

Auch wenn im Internet eine Vielzahl ehrlicher Warenprüfer vertreten ist, tauchen stets unseriöse Portale auf. Diese geben zwar an einen Test durchgeführt zu haben, was in Wirklichkeit jedoch vermutlich nie passierte. Aufgrund fehlender und kontrollierbarer Kriterien und Testumgebunden können diese Seiten nicht als ideale Referenz gewertet werden.

Hier erhalten Kunden hilfreiche Vergleiche verschiedener Produkte, sowie nützliche Tipps und Tricks. In unseren Infos ist unter anderem nachzulesen, wie mit Geräten und anderen Artikeln ordnungsgemäß umzugehen ist.


Aufbau und Funktionsweise von einem Blutdruckmessgerät

Erfinder des ersten Blutdruckgerät-Messverfahrens mit einer pneumatischen Manschette aus dem Jahre 1896 ist der italienische Mediziner Scipione Riva-Rocci. In den Folgejahren entwickelten und optimierten andere Ärzte das Verfahren weiter. Heutzutage ist ein Blutdruckgerät dazu in der Lage, Messungen vollautomatisiert durchzuführen. Ohne diese Technik ist es nicht möglich, einen Blutdruck zu ermitteln.

Während einer Messung erzeugt das Gerät Gegendruck, welcher dem arteriellen Druck gegenübersteht. Dieser erhöht sich soweit, bis kein Blut mehr durch die Arterie fließt. Ab diesem Zustand lässt die Blutdruckmanschette nach und nach Luft über ein Ventil ab. Fließt das Blut wieder langsam, ermitteln Sensoren kleinste Schwingungen im Blut. Mit diesem Vorgang erfolgt die Feststellung vom aktuellen Blutdruck. Dieser ist auf einem LCD-Display in „Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) ablesbar. Es nimmt lediglich wenige Sekunden in Anspruch, bis weitere Daten wie beispielsweise Pulsmessung oder Arrhythmie-Erkennung (Herzrhythmusstörung) folgen.

Im Folgenden die wichtigsten Kaufkriterien:

Möchten sich Interessenten ein Blutdruckmessgerät kaufen, ist auf folgende Punkte zu achten:

  • Messbereich (Handgelenk oder Oberarm)
  • Größe der Manschette (Umfang) in cm
  • Anzahl Speicherplätze und Benutzer
  • Pulsmessung
  • Erkennung von Herzrhythmusstörungen
  • Berechnung von Mittelwerten
  • Abschaltautomatik
  • Ausstattung wie Transporttasche, Ladekabel und Batterien

Wer braucht einen Blutdruckmesser?

Bluthochdruck ist in Deutschland und weltweit verbreitet. Alleine hierzulande sind mehrere Millionen Bürger davon betroffen. Das Erschreckende: Zwei Drittel wissen nichts von ihrer Krankheit. Der Hochdruck ist fachmännisch als arterielle Hypertonie bekannt und hat weitere gesundheitliche Folgen. Sogar ein früheres Ableben ist hierdurch möglich. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, auch als gesunde Person in regelmäßigen Abständen Werte zu erfassen.

Personen die bereits einen Infarkt oder Schlaganfall erlitten, ist ebenfalls der Kauf von einem Blutdruckmessgerät empfehlenswert.

Die Entscheidung fällt nach wie vor schwierig? Hier sind einige Vorteile von einem Blutdruckmessgerät aufgeführt:

  • Langfristige Vorsorge der Gesundheit
  • Kein ständiger Besuch bei einem Arzt notwendig
  • Arrhythmie-Erkennung warnt bei Herzrhythmusstörungen
  • Meldung durch zu hohen Blutdruck

Diese Blutdruckmessgerät-Typen stehen zur Auswahl:

  • Oberarm-Blutdruckmessgerät: Bei dieser Messung legt der Nutzer die Manschette um den Oberarm, damit sich diese auf Höhe des Herzens befindet. Per Knopfdruck erfolgt eine vollautomatische Messung sämtlicher Werte, welche auf einem modernen Display ablesbar sind. Diese Methode nutzen zudem häufig Ärzte.
  • Blutdruckmessgerät am Handgelenk: Hierbei erfolgt die Erfassung von Daten auf der Innenseite vom Handgelenk. Dies hat den Vorteil, dass Personen Messungen vollkommen alleine durchführen können. Zudem sind die Geräte handlich und lassen sich auf Reisen komfortabel verstauen.
  • Analoge Blutdruckmessung: Alternativ auch als Aneroid bekannt, ablesbar an einem Manometer. Das Pumpen erfolgt manuell mit der Hand und gestaltet sich im Gegensatz zu vollautomatischen Geräten eher unkomfortabel.

Funktionen und Ausstattungsmerkmale

Was gilt es zu beachten, wenn sich Kunden ein Blutdruckgerät bei Amazon, Rossmann oder in der Apotheke kaufen möchten? Die folgende Erläuterung von Funktionen und Eigenschaften hilft dabei:

Anzahl der Speicherplätze und Gast-Modus

Moderne Blutdruckmessgeräte von BOSO oder Sanitas arbeiten vollautomatisiert, es ist lediglich ein Knopfdruck notwendig. Anstatt wie früher gemessene Werte per Hand zu notieren, lassen sich diese heutzutage elektronisch abspeichern. Es steht eine bestimmte Anzahl an Plätzen zur Verfügung, einige Produkte bieten eine Nutzung für mehrere  Personen an. So besteht die Möglichkeit, je nach Modell zwei bis vier Profile anzulegen.

Erkennung von Herz-Rhythmus-Störungen

Professionelle Geräte überprüfen neben dem Blutdruck weitere wichtige Werte, welche in bestimmten Momenten lebensrettend sein können. So erkennen einige Modelle beispielsweise Herzrhythmusstörungen frühzeitig. Im LCD-Display erfolgt die Anzeige des Hinweises, sodass eine betroffene Person unverzüglich seinen Arzt kontaktieren kann.

Die Funktion ist in der Regel gegen einen kleinen Aufpreis zu haben und unter anderem von Omron, sowie Beurer gefertigt.

Display mit großen Symbolen

Analoge Messsysteme mit einem Zeiger gehören vor allem bei privaten Anwendern nahezu der Vergangenheit an. Heutzutage sind zum größten Teil digitale Blutdruckmessgeräte von beispielsweise Hylogy oder Panasonic käuflich, welche auf einem LCD-Display alle Werte anzeigen. Wahlweise ist sogar eine Bedienung mit Touch durchführbar, die Hintergrundbeleuchtung spendet Licht in dunklen Räumlichkeiten.

Prüfsiegel der Hochdruckliga

Wann ist ein Blutdruck eigentlich zu hoch, niedrig oder normal? Verschiedene Angaben sorgen bei Nutzern für Verwirrung, weshalb sich die Weltgesundheitsorganisation in der Pflicht fühlte. Es folgte die Festlegung von bestimmten Werten, aus denen die 3 Ergebnisse, sowie Bereiche resultierten. So zeigen einige Modelle wie beispielsweise der Blutdruckmesser Boso Medicus Family auf einer Skala an, in welchem Bereich das Resultat liegt.

Demnach gelten unter anderem folgende Ergebnisse als normal:

  • Systolisch: 120 – 129
  • Diastolisch: 85 - 89

Ausstattung

Um direkt loszulegen und einen hohen Komfort genießen zu können, sind einzelne Modelle mit einem bestimmten Zubehör ausgestattet. So liegen unter anderem ein Blutdruckpass und Batterien bei. Um auf Reisen den Blutdruck zu messen, ist eine Tasche von Vorteil. Liegt alles im Lieferumfang dabei, ist kein weiterer Zukauf von Kleinigkeiten mehr notwendig.


Verbindung per App

Wem die begrenzte Anzahl an Speicherplätzen zu wenig ist, der kann sich alternativ für einen Export der Daten entscheiden. Hierfür bieten einige Hersteller wie Omron oder Braun die Möglichkeit, das Blutdruckmessgerät mit einer App zu koppeln. Wahlweise erfolgt die Übertragung mit kabellosem Bluetooth oder einem USB-Kabel.

Vorteil: Dank Apps ist die Speicherkapazität unbegrenzt. Des Weiteren erinnern mobile Anwendungen auf Smartphones und Tablets daran, wann die nächste Messung durchzuführen ist.

Auf diese Punkte ist bei einem Kauf zu achten:

  • Wo erfolgt der Messbereich (Oberarm oder Handgelenk)?
  • Größe der Manschette
  • Funktionen wie Erkennung von Rhythmusstörungen, Bluthochdruck, Pulsmessung, etc.
  • Anzahl der Speicherplätze
  • Anlegen von mehreren Profilen
  • Berechnung vom Mittelwert

Wer zahlt ein Blutdruckmessgerät?

Entscheidet sich eine gesunde Person für eine vorsorgliche Messung, sind die Kosten im vollen Umfang selbst zu tragen. Anders sieht es aus, wenn ein Arzt Beschwerden diagnostiziert und Blutdruckmessgerät auf Rezept veranlasst. Ist die tägliche Messung angeordnet, muss sich ein Patient an den Anschaffungskosten prozentual beteiligen. Der Anteil liegt beispielsweise bei 10 Prozent und variiert je nach Regelung der Kasse.

Was bedeuten bei einem Blutdruckmessgerät Werte wie PP oder Dia?

Die folgenden Punkte geben eine kurze Erklärung der einzelnen Kürzel:

  • Dia: Bedeutet Diastole oder diastolisch. Dabei handelt es sich um den Druck, mit dem sich das Herz mit Blut füllt.
  • PP: Gibt Aufschluss über den Pulsdruck, auch als Pulsamplitude bekannt. Dies ist der Druckunterschied zwischen Systole und Diastole, also die Dehnbarkeit der Arterien. Alternativ als Pul bekannt.
  • Sys: Systolisch oder auch Systole. Der Wert beschreibt den Druck der Blutströmung, welche das Herz verlässt.
Was ist besser - Messung an Handgelenk oder Oberarm?

Ein  größerer Teil der Ärzte ist sich sicher, dass die Messung am Oberarm besser funktioniert. Das liegt daran, dass direkt auf Höhe vom Herz anzusetzen ist. Doch diese Methode hat den Nachteil, dass Oberarm-Geräte größer und schwieriger in der Bedienung sind. Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk hingegen bieten mehr Handlichkeit und erweisen sich um einiges leichter sowie kleiner. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Anwender eine Messung problemlos alleine durchführen können.


Fazit zu Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgeräte von beispielsweise Aponorm oder Curamed dienen der Gesundheitsvorsorge und helfen Patienten dabei, die eigenen Werte im Blick zu haben. Statt einen regelmäßigen Gang zum Arzt anzutreten, bieten komfortable Geräte die Möglichkeit, Messungen von zuhause aus durchzuführen. Vollautomatische Überprüfungen an Handgelenk oder Oberarm sind mit nur einem Knopfdruck durchführbar und warnen auf Wunsch sogar vor gefährlichen Herzrhythmusstörungen.

Bei einigen Produkten lassen sich mehrere Benutzerprofile anlegen, ein Speicher zeichnet alle festgestellten Werte auf. Per Bluetooth sowie USB erfolgt auf Wunsch die Übertragung der Ergebnisse auf ein Smartphone, welches gleichzeitig regelmäßig an eine anstehende Überprüfung erinnert. Die Mittelwertberechnung zeigt den Durchschnitt der letzten Tage an, damit Nutzer einen Überblick von längeren Zeiträumen erhalten.

Videos zu Blutdruckmessgerät Vergleich

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertungen
4,38 von 5 Sternen
Loading...