{{SZ::HEADHTML::}}

Drohne Vergleich 2019 - Drohne Test Infos und Ratgeber

drohne vergleichWer eine Drohne mit Kamera kauft, betrachtet die Umgebung aus einer ganz anderen Perspektive. Nämlich aus Sicht eines Vogels, bei der Menschen das Gefühl erhalten, selbst zu fliegen. Gleichzeitig lassen sich professionelle Bilder sowie Videos aufnehmen. So beispielsweise vom Eigenheim, oder großflächigen Naturparks und weiteren Anlagen. Quadrocopter weisen viele nützliche Funktionen sowie Merkmale aus, einige Fluggeräte haben eine Reichweite von bis zu 5.000 Metern. Einzelne Modelle eignen sich sowohl für Anfänger, als auch Fortgeschrittene und Profis.  Der folgende Ratgeber zeigt, welche die besten Drohnen sind und was ein gutes Produkt mit verbauter Kamera ausmacht.

DJI Mavic 2 Pro Drohne Quadrocopter
USB Kabel
Extras
Bis zu 31 Minuten Flugzeit, 72 kmh Maximalgeschwindigkeit, 907g Fluggewicht, 3-Achsen Gimbal für stabile Bilder, 8GB interner Speicher, SD Karte bis zu 128GB unterstützt.
Outdoor-geeignet
verstellbar
Preis
1.379,81
Sie sparen: 119.19€ (8%)
 
Zuletzt aktualisiert am
16.10.2019 00:44
Holy Stone HS700 FPV Drohne
USB Kabel
Extras
20 Minuten maximale Flugzeit: Die intelligente Hochleistungsakku mit 2800 mAh bringt es auf 20 Minuten Flugzeit.
Outdoor-geeignet
verstellbar
Preis
319,99
 
Zuletzt aktualisiert am
16.10.2019 00:44
DJI Spark Combo
USB Kabel
Extras
Quickshot Varianten Rocket, Dronie, Circle oder Helix - Übertragungsreichweite von bis zu 2 Kilometern
Outdoor-geeignet
verstellbar
Preis
649,00
 
Zuletzt aktualisiert am
16.10.2019 00:44
Parrot Anafi Drone
USB Kabel
Extras
Einzigartiger, um 180° schwenkbarer vertikaler Kardanring, ideal für Bilder mit flachem Winkel / 4K-HDR-Videos und 21-MP-Fotos, verlustfreier 2,8X-Digitalzoom
Outdoor-geeignet
verstellbar
Preis
699,00
 
Zuletzt aktualisiert am
16.10.2019 00:44
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell DJI Mavic 2 Pro Drohne Quadrocopter Holy Stone HS700 FPV Drohne DJI Spark Combo Parrot Anafi Drone
USB Kabel
Extras
Bis zu 31 Minuten Flugzeit, 72 kmh Maximalgeschwindigkeit, 907g Fluggewicht, 3-Achsen Gimbal für stabile Bilder, 8GB interner Speicher, SD Karte bis zu 128GB unterstützt. 20 Minuten maximale Flugzeit: Die intelligente Hochleistungsakku mit 2800 mAh bringt es auf 20 Minuten Flugzeit. Quickshot Varianten Rocket, Dronie, Circle oder Helix - Übertragungsreichweite von bis zu 2 Kilometern Einzigartiger, um 180° schwenkbarer vertikaler Kardanring, ideal für Bilder mit flachem Winkel / 4K-HDR-Videos und 21-MP-Fotos, verlustfreier 2,8X-Digitalzoom
Outdoor-geeignet
verstellbar
Preis

Drohne Topseller

DJI Mavic 2 Pro Drohne Quadrocopter

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Zu den besten Flugdrohnen die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, gehört die DJI Mavic 2 Pro. Der Quadrocopter mit Kamera verfügt über eine Hasselblad L1D-20c Kamera. Bilder lassen sich mit bis zu 20 MP aufnehmen, Videos gelingen in HD-Qualität. Möglich sind bis zu 60 Frames pro Sekunde. Die Mavic Pro 2 legt Distanzen von bis zu 8 Kilometern zurück und punktet mit einer maximalen Flugzeit von 31 Minuten. Zusätzlich verfügt sie über eine omnidirektionale Erkennung, welche Hindernisse rechtzeitig erkennt und umfliegt.

  • Filme in HD-Qualität
  • Fotos mit einer Auflösung von bis zu 20 MP
  • Maximale Reichweite 8 Kilometer
  • Faltbar

Holy Stone HS700 FPV

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die FPV Drohne Holy HS 700 eignet sich mit ihrem günstigen Preis für den Einstieg und ist auf Wunsch mit einer GoPro verwendbar. Anhand der mitgelieferten Kamera besitzt sie einen 120 Grad Blickwinkel bei 1920x1080 Pixel Auflösung. Bilder lassen sich auf das Smartphone über eine Distanz von bis zu 400 Metern übertragen, in der Gimbal Halterung findet eine GoPro Actioncam Platz. Hierdurch ist die Mini Drohne professionell ausgerüstet. Zusätzlich bietet die günstige Drohne Funktionen wie Waypoint, Return to Home oder Follow Me. Wer bereits über eine gute Actioncam verfügt, für den ist die Holy Stone HS700 eine gute Wahl.

  • Filme in HD
  • Übertragung von bis zu 400 Metern auf das Smartphone
  • Gimbal Halterung für GoPro Actioncam
  • Return to Home

DJI Spark Combo

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Auch wenn die Mini-Drohne mit Kamera von DJI recht klein ist, überzeugt sie mit ihren technischen Daten. Bei einer Flugdauer von bis zu 16 Minuten und Reichweite von 500 Metern, sammelt die kompakte Drohne Pluspunkte. Das Flugobjekt startet direkt aus der Hand und wiegt nur 300 Gramm. Eine winzige Hochleistungskamera macht Bilder mit einer Auflösung von 12 Megapixeln und verfügt über die UltraSmooth-Technologie, welche Erschütterungen reduziert. Damit gelingen scharfe und wackelfreie Bilder. Die Aufnahme von Videos erfolgt in Full HD Qualität. Darüber hinaus ist in Panorama-Modus vorhanden. Aufgrund der intuitiven Steuerung, eignet sich die DJI Spark Combo für Anfänger.

  • UltraSmooth-Technologie
  • Intuitive Steuerung
  • 16 Minuten Flugdauer
  • Schnell einsatzbereit

Parrot Anafi Drohne

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Im Drohnen Shop findet sich die Parrot Anafi mit einer 4K Kamera und 21 Megapixeln Auflösung. Videos entstehen mit 4096 × 2160 Bildpunkten und zusätzlich gibt es eine Zeitrafferfunktion. Damit eignet sich die Mini-Drohne vorwiegend für Filmfreunde. Hierfür spricht, dass das Gerät in der Lage ist, sich selbstständig um die eigene Achse zu drehen. Die eingebaute Kamera schwenkt sich um 90 Grad, wodurch sich interessante Perspektiven ergeben. Zudem erfolgt eine digitale Stabilisierung der dritten Achse. Im Mittelklassen-Segment gehört die Parrot Anafi mit zu den besten Flugdrohnen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

  • Kamera mit 21 MP
  • Zeitraffer
  • Einfache Bedienung
  • Kamera um 90 Grad schwenkbar

UPair ONE 2,7K Kamera Drohne

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die günstige UPair ONE 2,7K Kamera Drohne ist nach kürzester Zeit flugbereit und Nutzer benötigen zum Start der App keine Registrierung. Eine Flugzeit von bis zu 20 Minuten sorgt für viel Spaß in der Luft und die Mini-Drohne erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 50 km/h. Erfolgt kein Befehl über die App, ist die Höhenstabilisierung dafür verantwortlich, dass das Flugobjekt in der Luft stehen bleibt. Kommt es zu einem Verbindungsverlust, greift die Funktion Return to Home ein und sorgt dafür, dass die Drohne wieder zu ihrem Startpunkt zurückfindet. Die 4K Full-HD Kamera liefert kontrastreiche Bilder mit bis zu 60 FPS.

  • Flugzeit von bis zu 20 Minuten
  • Ein Kilometer Reichweite
  • Höchstgeschwindigkeit 50 km/h
  • Höhenstabilisierung
  • 4K Kamera

Drohne Test und Informationen

Bei Interesse an entsprechenden Produkten suchen Nutzer oftmals im Internet nach einem Drohne Test. Dabei ist zu empfehlen, sich nur auf ehrliche Anbieter zu verlassen. Diese liefern seriöse sowie verlässliche Ergebnisse. Unter anderem ist die Stiftung Warentest dafür bekannt, mit geschultem Fachpersonal neutrale Überprüfungen durchzuführen. Alle Arbeiten erfolgen detailliert, mit bestem Gewissen und nach genauen Vorgaben, die im Voraus eines Tests klar definiert werden.

Dennoch ist es der Fall, dass regelmäßig unseriöse Portalbetreiber einen Drohne-Test anbieten. Teilweise ist jedoch davon auszugehen, dass der Test auf diversen Portalen vermutlich nie stattgefunden hat bzw. die Drohne auch nicht persönlich für Testzwecke zur Verfgügung stand.

Auf dieser Seite erhalten Interessenten keine direkten Testergebnisse von Drohnen, sondern Vergleiche unterschiedlicher Fabrikate. Mittels der Merkmale und Eigenschafen fällt eine Kaufentscheidung leichter. Darüber hinaus helfen Informationen sowie Tipps und Tricks dabei, den Umgang mit derartigen Artikeln im Alltag zu erleichtern.


drohne vergleichDas zeichnet eine Drohne aus

Drohnen mit Kamera ermöglichen das Filmen oder Fotografieren aus der Vogelperspektive. Eine Drohne ist alternativ als Multicopter bekannt und verfügt  über mehrere Rotoren. Einige Modelle erreichen Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h und lassen sich bequem mittels Fernbedienung oder alternativ einer Smartphone-App steuern. Reichweite und Flughöhe sind je nach Modell unterschiedlich. Die Steuerung der Drohne erfolgt aus der Ich-Perspektive. Diese Funktion ist auch als fpv (first person view) bekannt. In der Regel verfügen die unbemannten Flugfahrzeuge über vier Propeller. Eine Drohne mit sechs Propellern wird als Hexacopter bezeichnet. Wer eine Drohne mit Kamera kaufen möchte, kann sich zwischen einer Mini-Drohne und einem leistungsstarken Profi-Modell entscheiden.

Wie funktioniert eine Drohne?

Ähnlich wie ein Helikopter, kann der Quadrocopter nach oben und unten sowie in alle Richtungen fliegen. Dazu verfügt sie über vier Propeller. An diesen befindet sich ein Motor, der hohe Drehzahlen erzeugt.

Beim Schweben geschieht eine Stabilisierung und eine Ansteuerung einzelner Rotoren. Dadurch fliegt das Gerät auf Wunsch in jede Richtung. Die Regelung der Antriebe erfolgt über einen speziellen Sender oder mittels App.

Woher nimmt die Drohne ihre Energie?

Damit die Drohne ihre notwendige Energie erhält, verfügt sie über hochwertige Akkus. Die jeweilige Leistung der Akkumulatoren ist in mAh angegeben. Wer sich für ein Einsteigemodell entscheidet, findet im Packungsinhalt bereits die entsprechenden Akkus. Hiermit sind Flugzeiten von bis zu 15 Minuten möglich. Danach ist ein Nachladen erforderlich. Da die Stromspeicher recht günstig sind, lohnt sich die Anschaffung von Zweit-Akkus, damit sich der Flug Spaß verlängert.

Fernsteuerung

Um die Drohne zu steuern, ist ein ständiger Kontakt zur Fernsteuerung erforderlich. Als Funkfrequenz dient das 2,4 GHz-Band, bei der allerdings die Reichweite begrenzt ist. Diese richtet sich nach Modell und Sender.

Rotoren

Nach dem Laden der Akkus, kann sich die Drohne erneut in die Luft begeben. Hierzu sind die Drohnen mit Drehratensensoren ausgestattet. Die  Richtung der Drohne ist variabel, in dem der Anwender die Drehzahl der Rotoren reguliert. Soll der Flugkörper nach vorne fliegen, laufen die hinteren Rotoren schneller. Somit kippt die Drohne nach vorne, um den Vorwärtsflug auszuführen.

Wichtige Information

Reichweite und Flughöhe

Für die Verwendung einer Drohne in Deutschland, ist ausschließlich ein Flug in Sichtweite genehmigt. Hierbei sind Grenzen zwischen 200 und 300 Metern vorgegeben. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass Hilfen wie Ferngläser oder Nachtsichtgeräte nicht genehmigt sind.

GPS-Steuerung und Kamera

Wer eine qualitativ hochwertige Drohne mit Kamera kaufen möchte, muss mit mehr als 1.000 Euro für die Anschaffung rechnen. Dadurch erhalten Nutzer ein stabiles Flugverhalten und hohe Kameraqualität. Denn unter anderem bestimmt die Qualität der Cam den Preis der Drohne. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Kamera zumindest Full-HD-Qualität besitzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese zum Filmen oder Fotografieren Verwendung findet. Modelle im oberen Preissegment verfügen über eine 4K-Kamera, mit der auch 60 Bilder pro Sekunde kein Problem sind. Damit die Aufzeichnungen wackelfrei sind, ist eine gute Bildstabilisierung notwendig. Die Halterung der Kamera ist in der Fachsprache als Gimbal bekannt. Dieser ist dafür verantwortlich, dass die Kamera in der Waage bleibt und Erschütterungen ausgleicht.

Navi-Drohnen

Ob sich eine Drohne leicht steuern lässt, entscheiden die Flugeigenschaften. Denn trotz Wind sollte das Objekt stabil in der Luft stehenbleiben. Die Steuerung erfolgt in diesem Falle über eine Fernsteuerung mit Display. Ist im Steuerelement kein Bildschirm verbaut, kommt ein Smartphone zum Einsatz. Verfügt die Drohne über keinerlei Satellitenunterstützung, ist eine manuelle Korrektur der Position notwendig. Besonders Anfänger sind mit solchen Manövern schnell überfordert. Dank GPS fliegen Drohnen über die Coming-Home-Funktion wieder zum Ausgangspunkt zurück, sobald sich der Akku dem Ende neigt. Modelle ohne GPS leiten in diesem Fall einen Sinkflug ein, damit die Drohne bei niedrigem Energiestand keineswegs ungebremst vom Himmel fällt.

drohne vergleichAuf diese Punkte ist in puncto Flugbetrieb zu achten

Wiegt eine Drohne weniger als 2 Kilogramm und erreicht eine Flughöhe von unter 100 Metern, ist keine behördliche Erlaubnis, sowie Drohnenführerschein, notwendig.

Erforderlich ist allerdings eine zusätzliche Haftpflichtversicherung. Wiegt die Drohne mehr als 250 Gramm, muss diese mit der Adresse des Eigentümers gekennzeichnet sein. Zudem darf die Dohne über das eigene Grundstück fliegen, vorausgesetzt die Nachbarn fühlen sich hierbei ungestört. Möchte der Drohnenpilot über andere Grundstücke fliegen, muss das Gewicht unter 250 Gramm liegen. Darüber hinaus darf in diesem Fall an der Drohne keine Kamera befestigt sein, falls keine Genehmigung des Grundstückseigentümers vorliegt.

Diese Dinge sind bei einem Flugbetrieb verboten

  • Flüge mit einer Drohne über Naturschutzgebiete oder außerhalb vom Sichtkontakt
  • Der Abstand zu Flughäfen muss mindestens 1,5 Kilometer betragen.
  • Es besteht ein Sicherheitsabstand von 100 Metern zu Bahnanlagen, Menschenansammlungen, Fernstraßen, Unglücksorten und Polizeieinsätzen.
  • Ohne eine Ausnahmegenehmigung besteht ein Nachtflugverbot.
  • Es ist auf Persönlichkeitsrechte zu achten. Für Aufnahmen bei Menschenansammlungen (Bilder und Videos), ist eine Genehmigung erforderlich

Die richtige Drohne mit Kamera

Das richtige Modell zu finden, ist nicht so leicht. Die Auswahl an Produkten ist groß, vor dem Kaufbeschäftigt sich der Nutzer mit ein paar Dingen, wie ob mit dem Flugobjekt Aufnahmen von Bildern und Videos erwünscht sind. Sollen keine Luftaufnahmen entstehen, reicht eine Drohne ohne Kamera vollkommen aus. Wer hochwertige Filme machen möchte, setzt auf FPV und Gimbal.

Die Bildübertragung der Kamera an der Drohne erfolgt durch ein FPV-System. Hierdurch erhalten Nutzer ein Live Bild der Drohne auf einen Monitor. Somit kann jeder nachvollziehen, welche Aufnahmen gerade erfolgen. Die Aufnahmen sieht der Pilot dann über einen Monitor an der Fernbedienung oder auf dem Tablet und Smartphone.

Wichtige Information

Gimbal ist dafür verantwortlich, dass Erschütterungen für keine Schwierigkeiten sorgen und ein ruhiges Bild entsteht. Wichtig sind aber auch die Flugzeiten der Drohne. Idealerweise sollte sich eine Drohne mit Kamera mindestens 25 Minuten in der Luft bewegen.

Passende Modelle für Einsteiger

Der Einstig in die Welt der Drohnen kann bereits ab 100 Euro erfolgen. Für diesen Preis gibt es Produkte mit einer integrierten Kamera. Hiermit gelingt ein erster Test, ob das Hobby das richtige ist. Allerdings muss der Käufer einige Funktionen außen vor lassen. Wer nur über seinen Garten fliegen möchte, kann auf ein GPS-Modul getrost verzichten. Darüber hinaus ist es in einem solchen Fall zu verschmerzen, wenn aufgrund von Anfängerfehlern kleinere Schäden entstehen.

Richtige Drohnen für ambitionierte Nutzer

Etwas teurer ist es, wenn Aufnahmen mit hoher Qualität erfolgen sollen. Die beliebtesten Modelle stammen vom Hersteller DJI. Diese verfügen bereits über eine Hinderniserkennung oder Active Track und Coming Home. Auch die Kameras der Mittelklassemodelle sind besser.

Wichtige Information

Drohnen mit Kamera für Profis

Soll die Drohne mit Kamera professionellen Zwecken dienen, setzen die Preise in dieser Kategorie höher an. Dafür sind derartige Drohnen mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet.

Große Drohnen tragen eine höhere Last was zu professionelleren Kamerasystemen liegt. Zudem sind sie auf größeren Distanzen immer noch klar zu erkennen. In Ländern, wo nur ein Flug auf Sichtweite genehmigt ist, ein zusätzlicher Vorteil. Die Sicherheit der Drohnen ist zusätzlich größer.


drohne vergleichFazit

Die Entscheidung eine richtige Drohne mit Kamera zu finden, ist keineswegs immer einfach. Kleinere Modelle eignen sich besonders für reisende Nutzer . Bei kleinen Drohnen muss heute niemand mehr auf Qualität verzichten. Diese sind in der Anschaffung zudem deutlich günstiger als professionelle Systeme. Anfänger starten mit einem kleinen Quadrocopter und später auf ein hochwertigeres Produkt umsteigen. Wer bereits über eine GoPro verfügt, entscheidet sich für eine Drohne mit der entsprechenden Halterung und spart dadurch zusätzliche Kosten für eine Kamera. Auf Wunsch erfolgt so die Aufnahme von professionellen Bildern und Videos.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
29 Bewertungen
4,21 von 5 Sternen
Loading...