{{SZ::HEADHTML::}}

Kategorie Gartenpflege

 

Gartenmäher und Geräte für die Gartenpflege

gartenpflege testRegelmäßig benötigen Gärten eine Pflege, denn Wildwuchs führt zu Chaos. Auch wenn manche Gärtner auf natürliche Ausbreitung von Pflanzen setzen, wählen die meisten die Variante der Ordnung und pflegen den Platz. Im Herbst geht es Blättern an den Kragen. Heruntergefallenes Laub der Bäume sammelt sich auf Wiesen und Wegen an. Wo es auf dem Rasen lediglich das Gesamtbild trübt und manch einem Igel sogar als Winterhöhle dient, wird es auf der Terrasse zum Sicherheitsfaktor, denn es sorgt für riskante Rutschpartien. Ein Besen hilft beim Zusammenkehren.

Auf der Wiese nutzen Gärtner hingegen den Rechen, um das Laub zusammenzukehren. Danach kommt es entweder in die Bio-Tonne oder auf den Komposthaufen, wo es für Dünger im Frühjahr seinen Einsatz findet. Auch heruntergefallene Äste werden auf diese Weise entsorgt, können jedoch getrocknet auch als Brennholz dienen. Sollte das Laub bis auf den Vorgarten wehen oder gar den Gehweg verdecken, helfen Laubbläser weiter, Sie sorgen bei starken Blattbelag für eine schnelle Verteilung.

Das einfache Trimmen der Wiese

gartenpflege kaufenIm Sommer sprießen Grashalme unaufhaltsam. Zwar freuen sich Gärtner über ein sattes Grün ihrer Wiese, doch zu hohe Halmen entziehen dem Boden Nährstoffe und liefern eine perfekte Grundfläche für den Wuchs von Unkraut. Mit einem Beschnitt wird diesem ein Riegel vorgeschoben. Er startet in der Regel mit dem Rasenmäher. Solche Geräte stellen wir immer Mal wieder in unseren Ratgebern vor und sind heutzutage nicht nur mit Benzinmotor erhältlich. Für weniger Geräuschbelastung sorgt der Elektrorasenmäher und verzichtet zudem komplett auf die Befüllung von Diesel oder Benzin.

Dafür muss der Betreiber jedoch meist ein langes Kabel nach sich ziehen. Ohne Kabel hingegen liefern Lithium-Ionen-Akkus eine geeignete Alternative, denn sie pumpen Energie ohne Kabel in den elektrischen Motor und treiben auf diese Weise zwei scharfe Sicheln an der Unterseite an. Zudem gelten Akku-Rasenmäher als die leisesten Vertreter. Getoppt werden sie höchstens vom Handrasenmäher ohne Motor, denn seine Sicheln drehen sich nur, wenn Anwender ihn über den Rasen schieben.

Aufsitzrasenmäher und Rasenroboter für bequeme Gartenpflege

gartenpflege vergleichWer es noch gemütlicher mag und sich nicht bewegen will vertrau hingegen einem Aufsitzrasenmäher. Er besitzt Fahrerstuhl und Lenkrad und wird wie ein PKW über die Wiese geführt. Die Anschaffung eines solchen Gerätes lohnt sich aber nur für große Rasenflächen. Im herkömmlichen Sinne reicht ein handelsüblicher Rasenmäher vollkommen aus. Für autonome Arbeiten kommt außerdem der Rasenroboter zum Einsatz. Roboterrasenmäher fahren selbstständig über die Wiese und kürzen diese nach Wunsch zu festgelegten Uhrzeiten: Abstandhalter verhindern ein Überschreiten des Mäh-Gebietes. Das Trimmen muss nicht überwacht werden und erfolgt relativ geräuscharm.

Zwar geht ein Beschnitt langsamer vonstatten, als dies mit einem, herkömmlichen Mähgerät der Fall wäre, dafür kann der Besitzer währenddessen andere Tätigkeiten verrichten. Nach getaner Arbeit fährt der Roboter alleine zurück in seine Aufladestation, die ihn zeitgleich mit Dach, falls vorhanden, vor Schnee, Wind und Regen schützt. Immer mehr Gartenbesitzer nutzen letztgenannte Möglichkeit zur Gartenpflege. In unseren Ratgeber stellen wir noch viele weitere Produkte in der Kategorie der Gartenpflege vor, wie etwa Blumenerde, Gartengeräte, Spaten, Gartenschuppen oder Gartenrechen und Gartensteine. Zahlreiche Produkte waren nur darauf, von wissbegierigen Verbrauchern begutachtet zu werden. Wir verabreichen zudem hilfreiche Tipps sowie weiterführende Infos zum Thema.

Gartenpflege › Vergleich