{{SZ::HEADHTML::}}

Gartenpumpe Vergleich 2019 - Gartenpumpe Test Infos und Ratgeber

gartenpumpeZisternen, Brunnen, ja selbst Regentonnen ermöglichen die günstige Bewässerung des Gartens. Wer sich das kräftezehrende Tragen gefüllter Gießkannen ersparen möchte, kauft eine Gartenpumpe. Diese sorgt für den nötigen Betriebsdruck, der das Wasser im Gartenschlauch transportiert und kraftvoll aus Sprenger oder Gießaufsatz sprühen lässt. Herkömmliche Wasserpumpen für Grünflächen funktionieren nach dem Jet-Prinzip und stellen eine Sonderform der Kreiselpumpe dar. Während sie außerhalb der Wasserquelle sind, hängen Tauchpumpen mitten im kühlen Nass. Ihr abgedichtetes und isoliertes Gehäuse schützt den Elektromotor vor Schäden. Wer eine Pumpe möchtet, die beim Aufdrehen des Gartenschlauchs automatisch startet, nutzt einen Hauswasserautomaten. Welche Wasserpumpen sind auf dem Markt erhältlich? Diese und noch weitere Fragen klärt der folgende Ratgeber.

Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538
Leistung
650 Watt
Extras
Gut platzierte Wassereinfüllöffnung für das einfache Befüllen mit Wasser / Praktische Wasser-Ablassschraube für gründliches Leeren des Gehäuses
Gewicht
6100
zertifiziert
Preis
48,99
Sie sparen: 10.96€ (18%)
 
Zuletzt aktualisiert am
07.12.2019 01:44
Einhell Gartenpumpe GC-GP 1046 N
Leistung
1050 Watt
Extras
Einfach Inbetriebnahme und einfache Restwasserentleerung / 4.600 Liter Förderleistung pro Stunde
Gewicht
9600
zertifiziert
Preis
77,99
 
Zuletzt aktualisiert am
07.12.2019 01:44
Metabo Gartenpumpe P 4000G
Leistung
1100 Watt
Extras
LIEFERUMFANG: 1x Metabo P 4000 G (12,2 KG, Kabellänge 1,5 m), 1x Gewindedichtband / Der Überlastschutz schützt den Motor vor Überhitzung
Gewicht
12100
zertifiziert
Preis
97,02
 
Zuletzt aktualisiert am
07.12.2019 01:44
Einhell 4182275 GE-GP 9041 E Gartenpumpe
Leistung
900 Watt
Extras
Integrierter Tragegriff für schnelle Einsatzbereitschaft / Praktische Wasserablassschraube für gründliches Leeren des Gehäuses
Gewicht
10800
zertifiziert
Preis
92,99
 
Zuletzt aktualisiert am
07.12.2019 01:44
ABBILDUNGUnsere ArbeitsweiseTransparenz für unsere Nutzer
Modell Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538 Einhell Gartenpumpe GC-GP 1046 N Metabo Gartenpumpe P 4000G Einhell 4182275 GE-GP 9041 E Gartenpumpe
Leistung
650 Watt 1050 Watt 1100 Watt 900 Watt
Extras
Gut platzierte Wassereinfüllöffnung für das einfache Befüllen mit Wasser / Praktische Wasser-Ablassschraube für gründliches Leeren des Gehäuses Einfach Inbetriebnahme und einfache Restwasserentleerung / 4.600 Liter Förderleistung pro Stunde LIEFERUMFANG: 1x Metabo P 4000 G (12,2 KG, Kabellänge 1,5 m), 1x Gewindedichtband / Der Überlastschutz schützt den Motor vor Überhitzung Integrierter Tragegriff für schnelle Einsatzbereitschaft / Praktische Wasserablassschraube für gründliches Leeren des Gehäuses
Gewicht
6100 9600 12100 10800
zertifiziert
Preis

Gartenpumpe Topseller

Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538 650 W

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Die Gartenpumpe von Einhell eignet sich gut, um zur Gartenbewässerung frisches Wasser aus einer Regentonne oder Zisterne zu pumpen. Es handelt sich um eine Oberflächenpumpe, welche das Wasser über einen Schlauch ansaugt. Um diesen anzuschließen, verfügt das Gerät über einen 1 Zoll Stutzen mit Außengewinde. Sie bringt 650 Watt Leistung und ihr Elektromotor ist mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Für die Inbetriebnahme besitzt sie eine leicht zu erreichende Einfüllöffnung sowie ein praktisches Ventil, um das Gehäuse gründlich zu leeren. Dank integriertem Griff ist die Gartenpumpe transportabel und schnell einsatzbereit.

  • Oberflächenpumpe für Frischwasser
  • Ideal zur Bewässerung des Gartens
  • Max. Förderhöhe: 38 m
  • Max. Förderleistung: 3800 l/h

Einhell Gartenpumpe GC-GP 1046N mit Pumpengehäuse aus Metall

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Bei diesem Modell handelt es sich um eine selbstansaugende Einhell-Jetpumpe, welche bis zu 4.600 Liter Klarwasser pro Stunde fördert. Damit ist sie wunderbar zum Rasensprengen und Bewässern des Gartens geeignet. Ihr wartungsfreier und geräuscharmer elektronischer Motor verfügt über einen thermischen Überlastungsschutz, seine Leistung beträgt 1.050 Watt. Gehäuse und alle Anschlüsse bestehen für eine lange Lebensdauer aus Edelstahl. Die Pumpe ist dank Tragegriff mobil und Aussparungen an ihrem Standfuß bieten Platz für Befestigungsschrauben. Zur unkomplizierten Inbetriebnahme sorgt die Wassereinfüllschraube. Eine zweite Verschraubung am unteren Teil des Gehäuses dient der bequemen Restwasserentleerung.

  • Ausschließlich für Klarwasser geeignete Oberflächenpumpe
  • Stabiles und langlebiges Edelstahlgehäuse
  • Für den stationären oder mobilen Gebrauch
  • Max. Förderhöhe: 48 m
  • Max. Förderleistung: 4.600 l/h

Metabo Gartenpumpe P4000G mit stabilem Metallgehäuse

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit ihrem leistungsstarken und erstaunlich leisen Kondensatormotor betreibt die Metabo Gartenpumpe bis zu drei Regner. Sie eignet sich ideal, um sauberes Wasser für die Bewässerung des Gartens aus Zisternen oder Brunnen zu fördern. Ein eingebauter Überlastungsschutz bewahrt den wartungsfreien Motor vor dem Überhitzen. Saug- und Druckanschluss verfügen über ein 1“-Innengewinde aus Metall. Durch den ergonomischen Handgriff ist die Pumpe bequem transportierbar. Beim Befestigen der Pumpe sind die Vorbohrungen im Fuß nützlich. Eine gut erreichbare Einfüllöffnung erleichtert die Inbetriebnahme. Droht Frost, lässt sich das im Gehäuse befindliche Restwasser über eine zweite Öffnung ablassen.

  • Stabiles Pumpengehäuse aus Metall
  • Zum Ansaugen, Auspumpen und Umwälzen von Klarwasser
  • Versorgt bis zu drei Regner mit Wasser
  • Max. Förderleistung: 4000 l/h
  • Max. Förderhöhe: 55 m

Energiesparende Einhell Gartenpumpe GE-GP 9041E mit integriertem Vorfilter

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Mit ihrem 900 Watt starken Motor fördert die Gartenpumpe stündlich bis zu 4.100 Liter. Vor dem Start ist die Pumpenkammer über eine extra große Einfüllöffnung mit Wasser zu befüllen. Das sorgt für schnelles Ansaugen des Regen- oder Brunnenwassers. Die Pumpe erzeugt ausreichend Druck für zwei Rasensprenger. Ihr integrierter Vorfilter fischt Schmutzpartikel heraus und verhindert dadurch vorzeitigen Verschleiß des Systems. Ein ebenfalls eingebautes Rückschlagventil hält den Druck im Gehäuse aufrecht, um das Wasser verzögerungslos weiter zu pumpen. Durch den integrierten Tragegriff ist die Pumpe mobil und stationär verwendbar.

  • Oberflächenpumpe mit 900 W Leistung
  • Maximale Fördermenge 4.100 l/h
  • Mit großer Einfüllöffnung und Wasserablass-Schraube
  • Hochwertige 1“-Anschlüsse aus Edelstahl

Einhell -  Leistungsstarke Gartenpumpe GC-GP 1250 N mit rostfreiem Metallgehäuse

*Preise in EUR inkl. MwSt / zzgl. Service- und Versandkosten. Zwischenzeitliche Preisänderungen möglich.

Ein wartungsfreier und leiser Motor der Gartenpumpe fördert mit 1.200 Watt bis zu 5.000 Liter pro Stunde. Das hochwertige Gehäuse aus rostfreiem Stahl, metallene Anschlüsse auf Saug- und Druckseite, sowie eine Gleitringdichtung, versprechen eine lange Lebensdauer. Zur Inbetriebnahme genügt es, Ansaugschlauch und Pumpenkasten über die gut erreichbare Öffnung mit Wasser zu füllen. Bevor sie für den Winter in den Schuppen wandert, lässt ihr Besitzer darin verbliebene Flüssigkeit über ein zweites Ventil herauslaufen. Der praktische Tragegriff macht sie mobil. Ein Standfuß aus Kunststoff verfügt über Aussparungen, um das Gerät an einer beliebigen Stelle zu befestigen. Zum Beispiel auf einer Holzplatte für sicheren Stand.

  • Wartungsfreier Elektromotor mit Überlastschutz
  • Robustes, stabil verarbeitetes Gehäuse
  • Hohe Saugkraft, Pump- und Förderleistung
  • Sauganschluss mit 1 1/4“ Außengewinde, Druckanschluss 1“ Innengewinde

Gartenpumpe Test und Informationen

Kunden, die sich über den Kauf eines Gerätes Gedanken machen, schauen oftmals im Internet nach einem Gartenpumpe-Test. Dabei ist es anzuraten, nur auf ehrliche und seriöse Portale zu ausschau zu ahlten. In diesem Falle erhalten Endverbraucher professionelle Testergebnisse, welche neutral sind. Unter anderem veröffentlicht die Stiftung Warentest in regelmäßigen Abständen objektive Testergebnisse. Mitarbeiter sind geschult und prüfen die Produkte äußerst detailliert, sowie unter genauen Vorgaben. Die Test-Kriterien sind vor der Durchführung des Tests klar definiert, sodass alle Produkte die gleichen Szenarien durchlaufen.

Dennoch ist es der Fall, dass Online oftmals unseriöse Gartenpumpe-Test-Berichte auftauchen. Es ist zu vermuten, dass auf diversen Portalen vermutlich nie ein wirklicher Gartenpumpen-Test, der seinem Namen gerecht werden würde, stattgefunden hat. Aus diesem Grund gilt es diese nicht nachvollziehbaren, selbst benannten Test-Seiten zu umgehen.

Auf dieser Seite erhalten Interessenten keine GartenpumpenTests, sondern ausschließlich Vergleiche zu namhaften Artikeln. Darüber hinaus gibt es hilfreiche Informationen, sowie Tipps und Tricks. Diese handeln unter anderem über die Sicherheit und den Umgang.


Was ist eine Gartenpumpe?

Wer Grundwasser aus dem Brunnen oder in einer Tonne gesammeltes Regenwasser mit dem Komfort eines Hahns nutzen möchte, kauft sich eine Gartenpumpe. Diese saugt Flüssigkeit an und erzeugt einen bestimmten Druck, mit dem sie es in den Gartenschlauch oder Rasensprenger presst. Diese wiederum bewässern den Garten bequemer, als jede Gießkanne es vermag.

Wichtige Information

Anders als bei Teich- oder Tauchpumpen, sitzt die Gartenpumpe außerhalb der Wasserquelle. Am Anschluss befindet sich ein Schlauch, durch den sie das Wasser ansaugt und weiterbefördert.

Wie funktioniert eine Gartenpumpe?

Die meisten Gartenpumpen nutzen das Jet-Prinzip, das ist eine Variation der Kreiselpumpe: Ihr Elektromotor lässt ein kleines Laufrad rotieren. Es versetzt die im Pumpenraum befindliche Flüssigkeit in Strömung. Durch die zunehmende Radialgeschwindigkeit steigt der Druck und schleudert sie hinaus. Der gleichzeitig entstehende Unterdruck saugt Nachschub an. Aus physikalischen Gründen ist die Ansaughöhe auf acht Meter begrenzt.

Durch das kleine Laufrad und die damit verbundene geringe Reibung sind Kreiselpumpen langlebig und besitzen einen guten Wirkungsgrad. Das macht sie für den Einsatz im Hausgarten ideal.

Vor dem ersten Start ist es notwendig, über eine spezielle Öffnung Wasser in die Pumpe zu füllen. Die Betriebsanleitung hält genauere Infos bereit. Je nach Pumpenmodell erfolgt die Flutung vom Saugrohr. Ein Rückschlagventil hält die Flüssigkeit nach dem Ausschalten der Pumpe im System. Andernfalls liefe es zurück und beim nächsten Gießen käme nur noch Luft.

Die Bezeichnung der selbstansaugenden Gartenpumpen in vielen Artikelbeschreibungen ist irreführend. Sie suggeriert, der Gärtner brauche lediglich den Ansaugschlauch in eine Zisterne zu hängen und den Einschaltknopf zu betätigen. Anschließend ist die Verwunderung groß, wenn Pumpen scheinbar den Dienst verweigern. Selbstansaugende Kreisel- und Jetpumpen benötigen zur Inbetriebnahme ebenfalls eine mit Wasser gefüllte Pumpkammer. So lässt sich der nötige Sog erzeugen. Der Begriff „selbstansaugend“ bedeutet, dass Saugleitungen trocken liegen dürfen. Das Gerät ist so konstruiert, dass es sich selbst und den Saugschlauch permanent entlüftet. Allerdings beeinträchtigt dies die Effizienz und macht sie etwas größer. An den ohnehin kleinen, handlichen Gartenpumpen ist dies zu verschmerzen.


gartenpumpe vergleichWas für eine Gartenpumpe brauche ich?

Die Auswahl an Wasserpumpen ist groß. In den Baumarktregalen stapeln sich Brunnenpumpen, Tauchpumpen für Zisternen und Hauswasserautomaten. Wie soll der Gartenbesitzer die Richtige finden? Das hängt vom geplanten Verwendungszweck ab.

Um den Garten mit Wasser aus einem Teich, einer Regentonne oder anderen externen Wasserquelle zu gießen, kommt die klassische Gartenpumpe zum Einsatz. Je nach Größe des Wasservorrats und der zu bewässernden Fläche genügen Fördermengen zwischen drei- und viertausend Liter Wasser. Für Standorte ohne Stromanschluss, zum Beispiel Streuobstwiesen oder weit vom Haus entfernte Felder, gibt es Gartenpumpen mit Benzin- oder Dieselmotor. Solche Wasserpumpen eignen sich zum Füllen von Schwimmbecken und Gartenteichen.

Einfache Gartenpumpen laufen, bis sie jemand abschaltet. Arbeiten sie bei geschlossenem Wasserabnehmer, können sie überhitzen und kaputt gehen. Aus diesem Grund verkauft Gardena (neben den Standardmodellen) Gartenpumpen mit Druckschalter. Eine derartige Variante gestaltet das Wässern sehr bequem und ist perfekt für große Gärten geeignet. Sobald ein gewisser, vorher festgelegter Druck über- oder unterschritten wird, geht die Wasserpumpe aus oder an. Dies ist äußerst praktisch. Wer bereits eine herkömmliche Gartenpumpe besitzt, kann den Druckschalter nachrüsten.

Für den Betrieb von einem Brunnen ist eine Tauchpumpe notwendig. So heißen Wasserpumpen, die vollständig unter Wasser arbeiten und deren Gehäuse daher hermetisch abgedichtet und isoliert sind. Sie eignen sich zum Auspumpen vollgelaufener Keller und saugen Wasser aus Teichen, Sickergruben und Swimmingpools. Steht fest, dass die Unterwasserpumpe mit verunreinigtem Wasser in Berührung kommen soll? In dem Fall ist eine für Schmutzwasser geeignete Tauchpumpe erhältlich. Sie kommt mit Partikeln über 35 Millimeter Durchmesser problemlos zurecht. Ein derartiges Gerät heißt Schmutzwasserpumpe. Unter anderem stellt die Firma Gardena solche und weitere Pumpen her. Brunnen- und Tiefbrunnenpumpen sind schmal gebaute Tauchpumpen, die in das enge Rohe hineinpassen.

Teichpumpen wälzen das Wasser in Schwimm- und Gartenteichen um und befördern es zum Filter. Dieser entfernt Verschmutzungen, Algen sowie übrig gebliebenes Fischfutter und hält so das Wasser sauber. Sonderformen lassen Wasserspiele und Bachläufe sprudeln.

Hauswasserautomaten und Wasserwerke helfen bei der Nutzung von Brunnen oder Regenwasser in Haus und Garten. Sie befördern Flüssigkeit zu Tröpfchenbewässerungen, Waschmaschinen oder Toilettenspülungen und reduzieren den Trinkwasserverbrauch. Bei Druckunterschieden in der Leitung, springen sie bei Benutzung automatisch an. Umgekehrt erfolgt eine Abschaltung, sobald ein Schließen vom Wasserhahn erfolgt. Eine Hauswasserpumpe kann außerdem einen zu niedrigen Druck in den Wasserleitungen beheben.

Der Unterschied zwischen Hauswasserautomaten und Werken liegt in ihrer Bauweise und Mobilität. Während Erstere als autarke Pumpstationen überall in Haus und Garten zum Einsatz kommen, sind zweitere fest verbaut.

Was ist besser, Gartenpumpe oder Hauswasserwerk?

Die Gartenpumpe dient der gezielten Wasserförderung aus einem Wasserspeicher. Sie baut genug Druck auf, um damit bequem einen Gartenschlauch oder Rasensprenger zu betreiben. Dem gegenüber stehen Hauswasserwerke als stationäre Pumpen, die Brauchwasser zu Tröpfchenbewässerungen, Waschmaschinen und Toilettenspülungen befördern.  Folgende Gegenüberstellung enthält die wichtigsten Vor- und Nachteile beider Systeme, um die Auswahl der passenden Pumpe zu erleichtern:

Gartenpumpe Hauswasserwerk & Hauswasserautomat
  • Manueller Ein- und Ausschalter
  • Mobil
  • Gut geeignet für die punktuelle und saisonale Wasserentnahme zur Gartenbewässerung
  • Förderdruck unveränderbar
  • Hält keinen konstanten Druck
  • Geringe Lärmbelästigung
  • Geringerer Stromverbrauch
  • Geringerer Anschaffungspreis
  • Erkennt festgelegte Druckgrenze und schaltet sich selbstständig ein und aus
  • Stationär, frostsicherer Einbau notwendig
  • Ideal zur Versorgung des gesamten Hauses mit Brauchwasser aus Brunnen oder Zisterne
  • Förderdruck einstellbar
  • Hält konstanten Druck
  • Höhere Lärmbelastung
  • Höherer Stromverbrauch
  • Höherer Anschaffungspreis

Hauswasserpumpen dienen außerdem dazu, den Druck im Haus permanent zu erhöhen. Automatische Bewässerungsanlagen und Tröpfchenbewässerungen eignen sich ideal zum Anschluss an einen Hauswasserautomaten. Wer dagegen seinen Garten traditionell mit Gießgerät und Rasensprenger wässern möchte und den kurzen Moment des Ein- und Ausschaltens akzeptiert, trifft mit einer regulären Gartenpumpe die richtige Wahl.

Warum saugt meine Gartenpumpe kein Wasser an?

gartenpumpe im vergleichEs ist ärgerlich, wenn die neue Garten-Wasserpumpe beim ersten Versuch kein Wasser ansaugt oder Luft zieht. Woran kann das liegen?

Leeres Pumpengehäuse: Jet- und Kreiselpumpen besitzen eine Öffnung, über die Wasser in die Pumpenkammer zu gießen ist. Erst dann kann sie den nötigen Arbeitsdruck aufbauen. Handelt es sich nicht um eine selbstansaugende Wasserpumpe, erfolgt die Entlüftung der Saugleitung, also bis zum Anschlag mit Wasser befüllen. Ist unklar, um welchen Typ es sich handelt, ist  im Zweifelsfall der Ansaugschlauch ebenfalls zu fluten, in der Hoffnung, das Problem zu lösen.

Undichte Stellen: Ist das Saugrohr oder irgendein Anschluss undicht, zieht die Pumpe Luft. Der Wasserstrahl stottert, zischt oder bricht ab. Passiert das, überprüft der Anwender alle Schlauchanschlüsse, kontrolliert Einfüll- sowie Ablassschraube und schaut sich den Ansaugschlauch genau an. Gegen abgenutzte, undichte Gewinde helfen Hanf oder Teflon-Band. Ist der Zustand unverändert, erfolgt ein Austausch der Schlauchkupplung. Falls vorhanden, kann ein undichter Filter ebenfalls Probleme bei der Wasserförderung verursachen.

Zu große Ansaughöhe: Je größer der Höhenunterschied zwischen Wasserspiegel und Pumpe, desto höher ist der Druck, den sie zum Ansaugen der Flüssigkeit aufbringt. Das Maximum liegt bei acht Metern, doch nur wenige Pumpen sind dafür ausgelegt. Pumpt das Gerät kein Wasser, kann eine zu lange Ansaugleitung bei zu geringer Motorleistung schuld sein. Ein Blick in die Betriebsanleitung verrät die maximale Ansaughöhe. Die bitte keinesfalls mit der Förderhöhe verwechseln, welche ebenfalls in Metern angegeben ist, jedoch Auskunft über den Druck gibt.

Wichtige Information

Sofern die Pumpe wenige Luftblasen ausspuckt und anschließend wie gewohnt weiterläuft, darf sie eingeschaltet bleiben. Die meisten Garten- und Kreiselpumpen sind in der Lage, im Ansaugschlauch hängende Luft eigenständig loszuwerden. Handelt es sich jedoch um eine neue Pumpe oder fördert sie gar kein Wasser mehr, ist der Motor auszuschalten, damit er keinen Schaden nimmt.


Fazit

Gärtner, die pflanzenfreundliches Regenwasser so bequem wie aus einer Leitung nutzen möchten, legen sich eine Gartenpumpe zu. Sie befördert mit ihrem Elektromotor das in Regentonnen, Zisternen oder sonstigen Tanks befindliche Wasser durch den Gartenschlauch hin zum Rasensprenger oder anderen Endgeräten. Neben der Bewässerung von Beeten, eignen sie sich des Weiteren zum betanken von Teichen und Swimmingpools. Für tiefe Brunnen funktionieren Tauchpumpen besser, die direkt im Wasser hängen. Wer sich eine Gartenpumpe kaufen möchte, achtet auf deren stündliche Förderleistung und die maximale Ansaughöhe. Falls eine Pumpe kein Wasser ansaugt oder Luft spuckt, stecken meistens Undichtigkeiten oder ein für die Brunnentiefe zu schwacher Motor dahinter. Im besten Falle vergaß der Pumpenbesitzer, den Behälter vor der Inbetriebnahme mit Wasser zu füllen. Eine Kanne voll Wasser behebt das Problem und macht jedes weitere Befüllen einer Gießkanne überflüssig.

War der Vergleich hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
12 Bewertungen
4,42 von 5 Sternen
Loading...

Weitere interessante Vergleiche