{{SZ::HEADHTML::}}
« Zurück zur Kategorie "Handytarife"

Handyvertrag: Feste Kontingente zu günstigen Preisen!



handyvertrag2018 haben in Deutschland mehr als 136 Millionen Verbraucher einen Handyvertrag abgeschlossen. Den Grund dafür stellen die meist niedrigeren Ausgaben für Telefonieren, SMS-Versenden und Datenaustausch im Rahmen eines Vertrags dar. Viele Nutzer profitieren zudem von einem neuen Smartphone, welches es häufig zur Vereinbarung für wenig Geld dazu gibt. So können Interessierte zum Teil eine gewaltig sparen. Einige Provider bieten Kunden sogar Boni in Form von Guthaben an. Doch auf dem Markt befinden sich auch Unternehmen, die versuchen Menschen mit einem Mobilfunk-Kontrakt mehr Geld aus der Tasche zu locken.

Tipp: Aufgrund der großen Auswahl an Anbietern und Tarifen sollten Verbraucher die Leistungen vergleichen. Es gibt unterschiedliche Portale wie Verifox oder Check24, die einen Handyvertrag-Vergleich kostenlos anbieten. Da die Konditionen der Handytarife schnell wechseln können, lohnt sich ein regelmäßiger Vergleich, kurz vor dem Auslaufen des eigenen Vertrags mit oder ohne Handy.

Welche Kriterien sind bei der Auswahl von Handyvertrag Angeboten wichtig?

Viele Verbraucher stehen vor der Frage, ob Prepaid Handy Tarife oder Kontrakte die bessere Wahl darstellen. Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist schwer. Das liegt daran, dass neben dem Nutzungsverhalten des Menschen auch die Vertragsangebote stark variieren. Als Faustregel gilt, dass Personen, die ihr Smartphone selten nutzen meist mit einem Prepaid-Tarif besser bedient sind. Wer häufig im Internet surft, telefoniert und SMS versendet, profitiert von einem Vertrag mit/ohne Handy.

Um die günstigsten und besten Handytarife mit Vertrag zu finden, sollten Verbraucher diese Punkte beachten:

  • Mindestvertragslaufzeit
  • Handy Angebote
  • Netzabdeckung
  • Mobilfunktarife
  • Grundgebühr
  • Kündigungsfristen

Die Mindestvertragslaufzeit im Handytarif Vergleich

Im Handytarife-Vergleich hat sich gezeigt, dass die Mindestvertragslaufzeit meist bei 24 Monaten liegt. Nach dem Ablauf dieser Zeit verlängert sich der Kontrakt meist um ein weiteres Jahr, insofern er nicht vorher gekündigt wird. Auf dem Markt gibt es auch Prepaid-Tarife mit der Option Pakete zu buchen, welche für einen gewissen Zeitraum binden. Meist läuft die Gültigkeit eines solchem nach einem Monat ab. Danach wird bei verfügbarem Guthaben ein neues Paket automatisch gebucht oder der Verbraucher storniert den Tarif zuvor.


Vertrag mit Handy finden

Während es bei Prepaid Handytarifen keine Smartphones zur Auswahl gibt, erhalten Nutzer mit günstigen Handyverträgen ein Tophandy. Dabei haben sie meist die Auswahl zwischen den folgenden Handys:handy mit vertrag

  • iPhone X
  • Huawei P30 Pro
  • iPhone XS Max
  • Samsung Galaxy S10
  • iPhone XR
  • Huawei Nova 5T
  • iPhone XS
  • Samsung Galaxy A50
  • iPhone XR
  • Huawei Mate X 5G
  • iPhone 8
  • Samsung Galaxy A80
  • iPhone 11 Pro Max

In Abhängigkeit vom Netzbetreiber beziehungsweise Anbieter kann dieses Angebot abweichen. Daher wird empfohlen Handyvertrag Anbieter und deren Deals genau zu betrachten.


Die beliebtesten und flächendeckendsten Netze in Deutschland

Die Netzabdeckung gehört zu den wichtigsten Kriterien beim Vergleich von Handytarifen mit Kontrakt. Ein Smartphone Vertrag wird auch von Discountern offeriert, welche häufig ein eigenes Netz besitzen. Üblicherweise haben diese eine schlechtere Abdeckung, weshalb es zu Empfangsproblemen kommen kann. Daher wird empfohlen einen Vertrag für das Handy im D1, D2 oder O2 Netz abzuschließen. Laut Statistiken hat das D1 Netz die beste Abdeckung in Deutschland. Billige Handytarife mit Vertrag im D1 Netz gibt es von der Telekom, Congstar, Freenetmobile und Klarmobile. Im Vergleich dazu gibt es einen Handyvertrag im D2 Netz von Vodafone, 1&1, Allmobil, Otelo, Kabel Deutschland, Callmobile, BildMobil, Edeka Mobil und Smartmobil. Blau. Fonic, Aldi Talk, Netzclub, Nettosim, Yourfone und Hello Mobil gehören zum O2 Netz und gibt es günstig mit oder ohne Handy.


Mobilfunktarife im Vergleich

Günstige Handyverträge mit oder ohne Handy gibt es in vielfältigen Varianten. Wer möchte, kann einen Kontrakt mit diversen Flatrates abschließen. Dieser ermöglicht die unlimitierte Nutzung von unter anderem Daten, SMS oder Telefonie. Auf dem Markt finden Verbraucher auch Mobilfunkanbieter, welche einzelne Flatrates wie Daten-, Telefon- oder SMS-Tarife offerieren. Neben einer Mobilfunkflatrate stellt übrigens auch eine Festnetzflatrate eine Auswahloption dar, um Geld zu sparen.

Es gibt auch billigere Varianten, diese sind jedoch meist ohne Flatrates. Daher sollten Verbraucher auf die Minutenpreise, SMS-Kosten und Ausgaben für Datenvolumen im Detail achten, ehe sie einen Vertrag mit/ohne Handy abschließen.


Die Grundgebühr der Handytarife im Vergleich

Wer aktuelle Handys oder Handy Neuheiten im Rahmen eines Kontrakts bestellen möchte, zahlt oft eine höhere Grundgebühr. Deshalb zahlt es sich aus nach Handy Schnäppchen Ausschau zu halten, welche die Grundgebühr niedrig halten. Diese hängt zudem auch von dem ausgesuchten Tarif ab. Meist liegt die Summe zwischen 20 und 60 Euro. Allerdings gibt es auf dem Markt auch günstige Verträge, die unter dem genannten Durchschnitt liegen. Ebenso finden Verbraucher aber auch Tarife inklusive Handy, welche monatlich 100 Euro oder mehr kosten. Daher lohnt sich ein Handyvertrag Tarifvergleich bei Check24 oder einer anderen Vergleichsplattform.


Kündigungsfristen des Mobilfunkvertrags

In der Regel beträgt die Kündigungsfrist drei Monate zum Ende der Mindestvertragslaufzeit. Wer vergisst den Kontrakt ordnungsgemäß zu kündigen, kann allerdings auf Kulanz hoffen. Einige Provider nehmen das Handyvertragkündigen auch dann an, wenn die Frist verstreicht. So haben Verbraucher die Möglichkeit in einen neuen Handyvertrag zu wechseln, welcher günstiger ausfällt.

Neben einer ordentlichen Kündigung besteht die Option eine außerordentliche zu erwirken. Dies wird allerdings nur dann ermöglicht, wenn spezielle Umstände vorliegen. Zu diesen zählen:

  • Vertraglich festgelegte Leistung des Anbieters bleibt aus
  • Tod des Kunden
  • Private Insolvenz des Vertragsnehmers

Welchen Handyvertrag soll ich wählen? Der Handyvertragsvergleich

Verbraucher denen ein eigener Handyvertrag Vergleich zu viel Aufwand darstellt, können eine Vergleichsplattform aufsuchen. Außerdem kann ein Besuch im Handyshop dabei helfen einen geeigneten Tarif zu wählen. Generell finden Interessierte Handys mit Vertrag jedoch im Internet am günstigsten, weshalb ein Online-Vergleich lohnenswerter erscheint. Um einensolchen auszuführen, benötigen die Webseitenbetreiber Informationen. Diese sollten Nutzer wahrheitsgemäß angeben, um die besten und günstigsten Handyverträge am Computer zu finden. Für einen Handyvertragstest sind meist diese Angaben erforderlich:handy ohne vertrag

  • Netzauswahl
  • Inklusiv-Minuten
  • Vertragslaufzeit
  • Flexibler Vertragsbeginn
  • Mitnahme der Rufnummer
  • Datengeschwindigkeit
  • Mit/ohne LTE
  • SIM only oder neues Handy mit Vertrag

Je nach ausgewählter Website variieren diese Auswahlkriterien. Auf einigen Vergleichsseiten gibt es sogar die Optionen einen Handyvertrag für Kinder oder junge Leute zu suchen und sichern. Zusätzlich können Handys ohne Vertrag und Prepaid Handytarife verglichen werden.


Welche Handyvertrag-Provider sind gut?

Die meisten Menschen suchen nach einem Handyvertrag, der billig ausfällt. Doch bei einer schlechten Serviceleistung oder einem fehlenden Empfang profitieren Verbraucher kaum vom Kontrakt. Laut den neuen Testergebnissen von Chip und Connect liefert das D1 Netz den besten Empfang innerhalb von Deutschland. Auch im Ausland hat sich dieses in vielen Ländern wie Österreich oder Italien etabliert. Auf Rang zwei kann das D2 Netz gefunden werden und auf Platz drei das O2 Netz.

Nutzer schätzen allerdings die Flexibilität der Angebote von Handytarifen mit/ohne Handy von O2 und D2. Beide Netze bieten eine größere Vielfalt an Tarifoptionen an als D1. Daher ist ein Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnenswert, ehe es zum Kontraktabschluss kommt.


Welcher Handyvertrag von Vodafone, Telekom und O2 ist mit einem Smartphone?

Unter den drei beliebtesten Anbietern von neuen und günstigen Handys mit Vertrag gibt es eine große Vielfalt. Wer günstige Tarife mit Handy finden möchte, sollte sich demnach an den aktuellen Angeboten orientieren. Wir stellen die Handys mit Vertrag in unserem Vergleich vor und gehen dabei auf die Details ein.

Der Mobilfunkvertrag Vergleich mit Smartphone von Vodafone

Neben den Red-Tarifen offeriert Vodafone auch Flex-Tarife, Tarife für Selbstständige und junge Menschen mit billigen Handys. Die Besonderheit der Red-Tarife stellt der kostenlose App-Pass dar. Verbraucher haben die Möglichkeit eine App auszuwählen, die dauerhaft ohne die Nutzung des Datenvolumens läuft. Im Angebot Red XS gibt es zusätzlich ein Datenvolumen von vier Gigabyte während das Volumen im Tarif Red S bei acht Gigabyte liegt. Für Vielsurfer gibt es Red M mit einem Datenvolumen von 16 Gigabyte. Jede genannte Tarifvariante inkludiert außerdem eine Telefon- und SMS-Flatrate. Es handelt sich bei diesen Tarifen um 4G, LTE oder 5G mit SpeedGo.

In den Tarifen Young S, M und L gibt es Handyverträge mit Smartphone für Menschen unter 28 Jahren zum günstigen Preis. Zusätzlich können Vertragsnehmer Social Apps ohne Datenverbrauch verwenden. Im Paket S gibt es außerdem ein monatliches Datenvolumen von zwei Gigabyte. Im Vergleich dazu liegt das Inklusiv-Volumen pro Monat im Tarif M bei 12 Gigabyte und im Paket L bei 16 Gigabyte. Zudem profitieren Verbraucher von EU-Roaming und einer Telefonflatrate.

Vodafone bietet zudem den Flex-Tarif an. Dieser ermöglicht es dem Verbraucher in alle deutschen Netze zu telefonieren, ohne einen Aufpreis zu zahlen. In jedem Paket erhalten Nutzer zusätzlich ein Datenvolumen von einem Gigabyte. Wer sich mehr Datenvolumen wünscht, kann dieses hinzubuchen und so den individuellen Bedürfnissen anpassen.

Das Unternehmen bietet auch Selbstständigen den Handyvertrag günstig an. Diese erhalten auf jeden Red-Tarif einen Rabatt von 10 Prozent und sparen so beim Telefonieren und Surfen Geld.

Der Telekom Mobilfunk Vergleich mit Handy

Bei der Telekom gibt es neben Handys mit Vertrag auch Angebote mit Smartphones für junge Menschen. Diese Young-Tarife gelten für Personen, die unter 28 Jahre alt sind. Zusätzlich bietet der Mobilfunkprovider für Handybesitzer Prepaid-Tarife an.

Etwas Besonderes stellen die Magentamobiltarife dar. Diese ermöglichen neben der Auswahl eines Smartphones auch die Option ein Gerät alle 12 Monate neu zu erhalten. Wer jedes Jahr ein gutes und günstiges Handy kaufen möchte, dem wird dieser Tarif empfohlen. Inklusive 5G gibt es die Telekomtarife mit 6, 12 und 24 Gigabyte Datenvolumen. Verbraucher, die sich für Magentamobil XL entscheiden, haben ein unlimitiertes Datenvolumen, bezahlen allerdings eine Grundgebühr von fast 100 Euro pro Monat. In allen Magentatarifen ist eine Telefon- und SMS-Flatrate enthalten.

Smartphones mit Vertrag von O2

Für Neukunden und O2 Kunden gibt es verschiedene Handy Angebote mit und ohne Vertrag. Dabei wird auch zwischen Tarifangeboten für junge Menschen und Selbstständige gesplittet.

Neukunden profitieren von den Tarifoptionen O2 Free S, M und L sowie O2 Free S, M und L Boost. Als günstigster Handyvertrag liefert der O2 Free S ein Gigabyte Datenvolumen, eine Flatrate für SMS und Telefonie sowie EU-Roaming. Zusätzlich gibt es Pakete mit Allnet-Flat mit einem Datenvolumen von 2, 10, 20. 30 und 60 Gigabyte Volumen. In der O2 Free Unlimited Option gibt es einen unbegrenzten Surfspaß für aktuell knapp 60 Euro zu kaufen.

Menschen unter 28 Jahren sowie Studenten profitieren von den genannten Angeboten zum günstigeren Preis. So besteht die Möglichkeit bis zu 20 Euro pro Monat einzusparen, insofern ein Altersnachweis oder eine Immatrikulation vorliegt.

Selbstständige können zwischen drei verschiedenen Tariftypen wählen. Diese gibt es mit einer Allnet-Flat, einer Weitersurf-Garantie, Festnetznummer und EU-Roaming. Je nach Datenverbrauch unterscheiden sich die Pakete in ihrem Preis. So kann zwischen einem, 10 oder 20 Gigabyte Datenvolumen entschieden werden.


Wann sollte ich einen Handyvertrag kündigen?

handy vergleichEs gibt Menschen, die auf günstige Handytarife ohne Vertrag umsteigen möchten. Dies wird dann empfohlen, wenn das Smartphone eher selten genutzt wird. In einem solchen Fall ist ein Handykauf und die Verwendung einer Prepaidkarte meist billiger als ein Vertrag mit Telefon. Als Faustregel gilt daher, dass Personen dann ihren Vertrag kündigen sollten, wenn diese unnötige oder zu hohe Ausgaben darstellen. Da das Angebot an Verträgen und Unternehmen stetig wechselt, empfiehlt sich ein regelmäßiger Handyvertrag Preisvergleich. Im Tarifvergleich entdecken Interessierte außerdem die Handyangebote unterschiedlicher Anbieter.

Wer beim aktuellen Provider kein passendes Mobiltelefon findet, sollte sich nach einem anderen Anbieter umsehen. Einige Verbraucher kündigen den Vertrag, wenn sie unzufrieden mit einem Leistungspaket sind. Gibt es häufig Störungen im Netz oder Probleme mit dem Kundenservice wird zu einem Wechsel geraten.

Tipp: Billige Handys ohne Vertrag gibt es im Internet preiswert. Verbraucher mit einem geringen Budget wählen ein günstiges und gebrauchtes Produkt ohne Vertrag, welches es vom Händler sogar mit Garantie gibt. Bei Amazon oder eBay wird ein solches besonders preiswert angeboten. Oftmals gibt es auch Handy Bundles, die eine gute Wahl für die gesamte Familie darstellen können.


Welcher Handyvertrag passt zu mir, wenn ich kein Smartphone benötige?

Die Auswahl an Kontrakten ohne Handy fällt groß aus. Es gibt meist mehr Tarife ohne ein Smartphone als mit einem Gerät. Oftmals haben Verbraucher ein Telefon, welches sie über viele Jahre nutzen und daher kein neues Gerät benötigen. In einem solchen Fall sollten sich Interessierte für Handytarife ohne Smartphone entscheiden, da diese günstiger ausfallen.

Tipp: Wer einen Kontrakt ohne ein Smartphone wählt, kann ein Handy günstig nachkaufen. Neben den Angeboten bei Discountern oder denen von Herstellern gibt es oftmals Verbraucher, die Smartphones aus einer Vertragsverlängerung preiswert offerieren. Wer Handys günstig und ohne Vertrag erwerben möchte, sieht sich daher am besten bei eBay um.


Wie viele Handyverträge kann man überhaupt machen?

In Foren taucht oftmals die Frage auf “Wie viele Handyverträge kann man eigentlich machen?” Die Antwort auf diese Frage fällt klar aus, denn es gibt keinerlei gesetzliche Regelungen. Wer demnach noch in einem laufenden Vertrag steckt, kann ein tolles Angebot eines anderen Providers ohne Bedenken annehmen.

Trotzdem kann es bei einer Vielzahl an Handyverträgen zu Problemen kommen. Den Grund dafür stellt die Schufa dar. Häufig holen Anbieter von Kontrakten Informationen zum Antragsteller bei der Schufa ein. Auf diese Weise sichern sich Unternehmen gegen Menschen ab, die selten ihre Rechnungen begleichen oder Missbrauch von Verträgen betreiben.Verbraucher mit vielen Handyverträgen stellen somit ein Risiko für ein Unternehmen dar und erfahren daher manchmal eine Ablehnung.


Günstiges Handy mit Vertrag: Der Preisvergleich im Internet, Shop und per Telefon

Es gibt für Verbraucher unterschiedliche Möglichkeiten einen neuen Kontrakt abzuschließen. Während es einige Menschen bevorzugen einen Vertragsabschluss vor Ort durchzuführen, schließen andere Personen Kontrakte im Internet ab. Auch per Telefon wird ein Vertragsabschluss oder eine Verlängerung eines bestehenden Kontrakts offeriert. Doch bei welcher Variante sparen Verbraucher eigentlich am meisten Geld?

Tarifvergleich: Handy mit Vertrag im Internet abschließen

Im Preisvergleich von Handys mit Vertrag zeigt sich ein klarer Kostenvorteil beim Kontraktabschluss im Internet. Meist gibt es für Nutzer optimierte Angebote zu günstigeren Preisen. So finden Verbraucher bei Vodafone, O2 und auch der Telekom spezielle Offerten, die mit einigen Monaten Kostenfreiheit oder einem Guthaben Locken. Manchmal gibt es auch zusätzliche Serviceleistungen bei Angeboten im Internet.
Ein weiterer Vorteil im Internet nach einem Vertrag zu suchen, stellt die große Auswahl dar. So besteht die Möglichkeit das gesamte Sortiment an Kontrakten von den unterschiedlichsten Anbietern zu vergleichen. Während es in Shops vor Ort nur wenige Auswahloptionen gibt, suchen sich Interessierte im Internet einen Vertrag aus vielen hundert Möglichkeiten aus. In Deutschland gibt es über 80 verschiedene Mobilfunkanbieter, sodass die meisten Verbraucher leicht ein individuell passendes Angebot abschließen können.

Suchende sollten auch den Zeitaufwand bei dem Vertragsabschluss im Internet beachten. Es dauert häufig nur wenige Minuten bis alle Daten eingetragen und abgesendet sind. Im Vergleich dazu dauert ein Kontraktabschluss vor Ort oftmals eine Stunde oder länger, wobei die Fahrt zum jeweiligen Shop hierbei noch nicht einmal berücksichtigt ist.

Preisvergleich: Den Handyvertrag am Telefon abschließen

Bei einem Vertragsabschluss am Telefon kann es schnell zu Problemen kommen. Das liegt daran, dass die Angebote häufig unklar erscheinen und Verbraucher deshalb einen Kontrakt auswählen, der später wenig sinnvoll erscheint. Wer trotzdem einen Vertrag am Telefon abschließen möchte, sollte alle Unterlagen schriftlich einfordern.

Tipp: Da bei Fernabsatzverträgen eine Widerrufsfrist von zwei Wochen gilt, besteht die Möglichkeit einen telefonisch geschlossenen Kontrakt zu stornieren. Daher wird angeraten alle Vertragsdokumente sofort nach dem Erhalt zu prüfen.

Handyvertrag im Shop abschließen: Kosten- und Leistungsbeurteilung im Test

Ein großer Nachteil bei einem Vertragsabschluss in einem Geschäft stellt die fehlende Widerrufsoption dar. Während fernmündlich geschlossene Kontrakte innerhalb von zwei Wochen widerrufbar sind, gilt dies für einen Vertragsabschluss vor Ort leider nicht.
Auch wenn viele Verkäufer in Shops keine Provision aus dem Vertragsabschluss erhalten, zahlen Verbraucher beim Kontraktabschluss im Shop häufig mehr. Das liegt daran, dass zum Verkauf eines Vertrags vor Ort höhere Kosten für den Anbieter anfallen. Neben den Ausgaben für Mitarbeiter kosten die Räumlichkeiten auch Miete. Diese Extra-Kosten schlagen Provider auf den Preis eines Mobilfunkvertrags.


Welcher Handyvertrag eignet sich für Kinder, Schüler und junge Leute?

handyvergleichWelchen Handyvertrag Verbraucher für Kinder wählen sollten, hängt von dem Alter des Kindes und den individuellen Wünschen ab. Jüngere Kinder profitieren häufig von einer Prepaidkarte. Das liegt daran, dass so eine bessere Kostenkontrolle möglich ist.

Für junge Personen gibt es bei zahlreichen Anbietern wie Vodafone und Telekom Verträge mit speziellen Konditionen. Im Vergleich zu einem klassischen Kontrakt kann ein Mobilfunkvertrag für Menschen bis 25 oder 28 Jahren daher günstiger ausfallen.

Tipp: Um einen Tarif für junge Menschen zu erhalten, verlangen die meisten Anbieter einen Altersnachweis. Deshalb wird empfohlen bereits vor dem Vertragsabschluss einen entsprechenden Nachweis bereitzulegen. Auf diese Weise geht der Mobilfunkabschluss noch zügiger.


Welche Alternativen gibt es zum Handyvertrag?

Personen, die Probleme haben einen Mobilfunkvertrag abzuschließen, sollten auch weniger bekannte Provider kontaktieren. Eine weitere Möglichkeit stellt die Mitbenutzung eines Vertrags dar. Es gibt in diesem Fall zu einem Kontrakt mehrere SIM-Karten. Eine ideale Lösung stellt ein solches Produkt für Paare oder Familien dar. Natürlich kann ebenfalls für eine andere Person ein Tarif gebucht werden. Wem keine der Optionen gefällt, der kann sich für eine Prepaid Option entscheiden, denn dieser wird an keine Bedingungen geknüpft.


Fazit zum Handyvertrag

Ein Handyvertrag stellt für Vieltelefonierer und -surfer eine sinnvolle Investition dar. Im Vergleich zur Nutzung eines Prepaid-Tarifs gibt es bei namhaften Anbietern wie Vodafone, Telekom und O2 meist die Option Flatrates zu beziehen. Diese ermöglicht es dem Nutzer in einem unlimitierten Maß zu telefonieren, surfen oder SMS zu verschicken. Dies kann besonders für Selbstständige oder junge Menschen eine gute Möglichkeit darstellen die monatlichen Mobilfunkkosten zu reduzieren. Personen, die selten telefonieren, surfen oder SMS senden, sollten einen Prepaid Tarif wählen. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass es keine feste Vertragsbindung gibt. Trotzdem ermöglicht es passende Pakete zum Prepaid Tarif zu buchen. Diese haben in der Regel eine Gültigkeit von einem Monat und enthalten Freiminuten, SMS oder Datenvolumen. Verbraucher, die negative Einträge bei der Schufa haben oder viele Handyverträge besitzen, können beim Abschluss eines Telefonvertrags Probleme bekommen. Daher stellt ein Prepaid Tarif mit entsprechenden Paket-Optionen eine gute Alternative zum klassischen Mobilfunkvertrag dar.

Verbraucher, die aus beruflichen oder privaten Gründen oft unterwegs sind, sollten sich für einen Vertrag von D1 oder D2 entscheiden. Beide Netzanbieter haben innerhalb von Deutschland den besten Empfang und ermöglichen so eine gute Erreichbarkeit. Neben der Telekom und Vodafone gibt es auch unbekanntere Provider, die das D1 und D2 Netz verwenden. Zu diesen gehören 1&1, Congstar, Klarmobile, Aldi Talk, Yourfone, Edeka Mobil, Callmobile, Otelo, BildMobil, Kabel Deutschland, Blau, Nettosim und auch Smartmobil. Eine genaue Auflistung über die Netze und ihre Nutzer finden Verbraucher hier.

Weitere interessante Vergleiche

Handyvertrag Vergleich 2020 -Beste Tarife mit Vertrag für unterwegs!