{{SZ::HEADHTML::}}

Kategorie Öle

 

Gesunde Bestandteile leckerer Öle im Vergleich

öle testSchon die alten Griechen und Italiener kannten die gesunden Vorteile von Ölen. Besonders das Olivenöl gilt bis heute als natürlicher Jungbrunnen dank seiner wertvollen Fettsäuren. Auch in Sachen Aroma überzeugt das Öl in vielerlei Speisen. Jeder Nudel-Kenner legt daher viel Wert auf den Kauf eines leckeren Olivenöls. Dabei gilt es: Gute Öle schmecken auch ohne Zutaten. Wenn bereits der erste Löffel „tranig“ wirkt, gilt es Abstand zu nehmen, denn dann passt die Substanz auch nicht zum restlichen Gericht. Hochwertige Olivenöle sollen die Rezeptur verfeinern und aufwerten, ihr den letzten Schliff verleihen. Dabei ist es für unerfahrene Käufer wichtig, auf die Verpackung zu achten. Helle Gefäße zerstören das Öl, weshalb es grundsätzlich immer vor Licht geschützt zu lagern ist.

Die Sonneneinstrahlung würde andernfalls das Öl ungenießbar machen. Aus diesem Grund liefern die meisten Produzenten ihre Öle in dunklen Flaschen aus. Beliebt sind außerdem blickdichte Gefäße, in die keinerlei Licht dringen kann. Aus werbetechnischen Gründen wählen die meisten Öl-Hersteller trotzdem Gefäße, die einen Blick auf die Flüssigkeit im Inneren zulassen, damit sie dem Kunden genügend Transparenz und somit Vertrauen liefern.

Welche Öle schmecken Kunden am besten?

öle vergleichÖle mit Aroma passen ideal zu Salaten oder zu Antipasti. Dabei steht das klassische Olivenöl an erster Stelle, doch auch andere Öl-Sorten wissen zu überzeugen. So gilt für viele Walnuss-Öl als die Nummer Eins. Es bietet eine gute Grundlage für Dressing, zum Braten ist es eher weniger geeignet. Zwar können Öle, wie das Olivenöl auch in der Pfanne im Einsatz sein, doch hier sind es hohe Temperaturen, die es zersetzen und bitter machen. Für das Braten von längeren Portionen greifen Verbraucher daher besser zu Sonnenblumenölen oder dem bekannten Rapsöl. Beide Sorten eignen sich beispielsweise für die Zubereitung von Fisch oder frittierten Speisen.

In echten Fritteusen entsteht eine hohe Hitze, daher nutzen viele Köche dort ein spezielles Frittieröl, welches die hohen Temperaturen besser verträgt.

Diese Öle eignen sich am besten zu welchen Speisen?

Asiaten setzen auf Sesamöl. Es besitzt ein besonders intensives Aroma und ist daher perfekt für eine Vielzahl von Gerichten. Meistens wird es erst nach der Zubereitung beigefügt, da es andernfalls bitter schmecken kann. Zum braten eignet es sich nur bedingt. Ein kurzes Anbraten schadet dem Öl wenig, doch bereits nach wenigen Sekunden verliert es sein Aroma.

Einige Öle im Überblick:

  • öle kaufenOlivenöl
  • Rapsöl
  • Sonnenblumenöl
  • Walnussöl
  • Sesamöl
  • Kürbiskernöl

In unserem Ratgeber entdecken interessierte Hobbyköche und Profis alles was sie zum Thema „Öl“ wissen wollen. Die Ratgeber vermitteln einen ersten Eindruck und zeigen auf, welche Aspekte Nutzer beachten sollten, wenn sie die jeweiligen Sorten verwenden und was für Qualitätsmerkmale existieren. Je nach Sorte ist auch der Herkunftsort von entscheidender Bedeutung. Im praktischen Vergleich der Öl-Produkte finden Suchende schnell ihr Lieblingsprodukt oder Ideen für einen möglichen Einkauf.

Öle › Vergleich